Magdeburg - „Rungwe“ aus Beauval ist da - Bye Bye Rungwe!

Moderatoren: Jochen, UliS

Magdeburg - „Rungwe“ aus Beauval ist da - Bye Bye Rungwe!

Beitragvon UliS » Mo 1. Okt 2018, 20:06

26. 09. 2018 - Quelle
Elefantenbulle aus Frankreich im Zoo Magdeburg eingetroffen

Bild
Elefantenbulle Rungwe

Voila c’est Rungwe – das Rüsselquintett ist nun komplett. In den frühen Morgenstunden des heutigen mittwochs war es soweit: nach sorgfältigen Vorbereitungen sowohl im französischen Zoo Beauval, wie auch in der Elbstadt, verließ um 7.45 Uhr ganz unaufgeregt der 6-jährige „Rungwe“ seinen Transportcontainer, in dem er die rund 1200 km aus dem Departement Loire-et-Chere angereist war. Die dortigen Kollegen hatten ihn mit intensivem Training an die Kiste gewöhnt und durch die gute Vorarbeit, den Transportstress auf ein Minimum reduziert.

Auf Wunsch des Erhaltungszuchtprogramms für diese Elefantenart wurde „Rungwe“ von unserem Zoo übernommen, um hier ähnlich, wie im Freiland für einige Jahre in einer Junggesellengruppe erwachsen zu werden, bevor er sein hochkarätiges Erbgut in die Erhaltungszucht dieser bedrohten Grosssäuger einfließen lassen soll. Er trifft hier nun zunächst auf die drei Bullen „Kando“, „Uli“ und „Moyo“, die er in den nächsten Tagen schrittweise kennen lernen wird.

Daten der Elefanten im Zoo Magdeburg:

Afrikanische Elefantenkuh „Mwana“, geb. 1982 in Simbabwe, seit Dezember 1983 im Zoo MD, Gewicht: 2,9 Tonnen
Afrikanischer Elefantenbulle „Uli“, geb. 16.01.2011, Zoo Wuppertal, seit 25.06.18 im Zoo MD, Gewicht: 1,686 Tonnen
Afrikanischer Elefantenbulle „Moyo“, geb.13.05.2013, Zoo Wuppertal, seit 25.06.18 im Zoo MD, Gewicht: 1,112 Tonnen
Afrikanischer Elefantenbulle „Kando“, geb. 20.05.2007 im Tierpark Berlin, seit 12.07.2018 im Zoo MD, Gewicht: 2,4 Tonnen
Afrikanischer Elefantenbulle‚ „Rungwe“, geb. 20.07.2012, Zoo Parc de Beauval, seit 26.09.2018 im Zoo MD, Gewicht: 1,3 Tonnen
UliS
 
Beiträge: 12951
Registriert: Fr 14. Dez 2012, 14:13
Wohnort: Krefeld

Re: Magdeburg - der 6-jähr „Rungwe“ aus dem Zoo Beauval ist

Beitragvon UliS » Mo 1. Okt 2018, 20:08

Zoo Magdeburg großartig.
27. September - Quelle

Unser Neuankömmling Rungwe ist heute Nachmittag zum ersten Mal draußen mit den anderen Elefantenbullen unterwegs gewesen und alles ist friedlich geblieben

Bild
UliS
 
Beiträge: 12951
Registriert: Fr 14. Dez 2012, 14:13
Wohnort: Krefeld

Re: Magdeburg - der 6-jähr „Rungwe“ aus dem Zoo Beauval ist

Beitragvon Ludmila » Mo 1. Okt 2018, 21:02

Die Anlage sieht gut aus.
Ludmila
 
Beiträge: 8158
Registriert: Sa 15. Dez 2012, 19:51

Re: Magdeburg - der 6-jähr „Rungwe“ aus Beauval ist da

Beitragvon Anita » Di 2. Okt 2018, 10:09

[prima]
Weiterhin alles Gute [ja]
Anita
 

Re: Magdeburg - der 6-jähr „Rungwe“ aus Beauval ist da

Beitragvon UliS » Mi 13. Okt 2021, 12:43

Bild

Zoo Magdeburg - Quelle

Bye Bye Rungwe!
Der neunjährige Elefantenbulle Rungwe ist gestern auf Empfehlung des Europäischen Erhaltungszuchtprogramm EAZA ex-situ (EEP) für Afrikanische Elefanten auf die Reise zum Zoo Györ/Ungarn gegangen“, informiert der Zoo-Geschäftsführer Dirk Wilke.

Komplikationslos und sorgfältig verliefen die Vorbereitung und Durchführung für den nicht alltäglichen Elefantentransport. Der Elefantenbulle Rungwe ging zügig in den Spezialtransportcontainer. „Rungwe hat sich im Vorfeld sehr gut an den Transportcontainer gewöhnt. Das mehrwöchige, intensive Elefantentraining hat sich gelohnt, um möglichen Transportstress zu minimieren“, erklärt zufrieden der langjährige Revierleiter für Dickhäuter, Michael Deicke. Kurze Zeit später schwebte der Elefantentransportcontainer mit dem fast zwei Tonnen schweren Rungwe am Elefantenhaus und wurde vom Kranfahrer präzise auf den Schwertransport-Tieflader aufgesetzt.

Planmäßig konnte der Elefantentransport nachmittags in Richtung Ungarn beginnen.
Rungwes neue Pfleger im Zoo Györ arbeiteten einige Tage vor dem Transport gemeinsam mit dem Pflegerteam im Elefantenbereich, um Rungwe, seine Magdeburger Pfleger und seinen Alltag in Magdeburg kennenzulernen. Umgekehrt begleitet ein vertrauter Magdeburger Pfleger den Transport, um Rungwes Eingewöhnung im neuen Zuhause in den ersten Tagen nach seiner Ankunft in Györ zu unterstützen.

Rungwe kam am 26.09.2018 aus dem Zoo Parc de Beauval/Frankreich in die Ottostadt und machte das Magdeburger Jungbullen-Quartett komplett. Damals brachte er 1,3 Tonnen auf die Waage und war relativ unausgeglichen und eher ängstlich innerhalb der Gruppe. Er hat sich innerhalb der letzten drei Jahre gut zu einem stattlichen Elefantenbullen entwickelt, hat aber bis heute keine enge Bindung zu den anderen Bullen aufbauen können. Daher wurde in Absprache mit dem EEP entschieden, auf dem Weg hin zur Magdeburger Elefantenzucht Rungwe als ersten Bullen abzugeben und ihm in Györ eine neue Möglichkeit zu geben, freundschaftliche Beziehungen zu anderen Jungbullen herzustellen.

Im Juni 2021 begann man in Györ im Rahmen des EEPs eine Afrikanische Jungbullengruppe aufzubauen. Dort wird Rungwe bereits von den Afrikanischen Elefantenbullen Pembé (20-jährig), Bou-Bou (15-jährig) und Kito (6-jährig) erwartet. Man hofft, dass sich insbesondere zwischen Rungwe und dem jüngsten Bullen Kito eine enge Bindung entwickelt.

„Ich bin mit dem Ablauf des Elefantentransports sehr zufrieden“ sagt Felix Husemann, Tierarzt und Kurator des Zoo Magdeburgs, resümierend. Großes Lob spricht er vor allem den Tierpflegern aus, die Rungwe hervorragend trainiert haben, sodass er stressfrei seinen Transportcontainer kennenlernen konnte und am Tage der Abreise betreten hat.
„Der stressfreie Ablauf für unseren Schützling und die Sicherheit für Tier und Menschen standen an oberster Stelle“ fährt er fort. Für den Transport an sich, erhielt Rungwe ein Beruhigungsmittel. „So stellen wir sicher, dass der junge Bulle keine negativen Assoziationen mit dem Transport herstellt und ihn die ungewohnte Geräuschkulisse verunsichert.“ erklärt der Veterinär. „Wir sind mit den ungarischen Kollegen hervorragend vernetzt, sodass auch Kontakt zu Rungwe nicht abreißen wird. In den Händen der Kollegen Dr. Endre Sós und Dr. Andréka György hat er die Reise in die neue Heimat bestens überstanden.“

Weitere Informationen zu unseren Elefanten und was die Veränderungen des EEP für die Magdeburger Elefantenhaltung bedeuten könnt ihr unter dem folgenden Link nachlesen: https://www.zoo-magdeburg.de/.../elefan ... rungwe.../
UliS
 
Beiträge: 12951
Registriert: Fr 14. Dez 2012, 14:13
Wohnort: Krefeld


Zurück zu Zoo Magdeburg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste