Café im November - das Jahr neigt sich dem Ende zu

Moderatoren: Jochen, UliS

Café im November - das Jahr neigt sich dem Ende zu

Beitragvon UliS » Mo 1. Nov 2021, 00:24

das Jahr 2021 ist fast zu Ende ... der November beginnt mit der Umstellung auf Winter bzw. Normalzeit ...

Bild

der Wind fegt die Blätter von den Bäumen ... [Herbst] und die Tage sind nebelig ...

Bild

Bild

die Kinder basteln Laternen für St. Martinsumzug ... obwohl uns Corona noch nicht verlassen hat ...

[Bild

Bild

Bild

Bild
UliS
 
Beiträge: 12951
Registriert: Fr 14. Dez 2012, 14:13
Wohnort: Krefeld

Re: Café im November - das Jahr neigt sich dem Ende zu

Beitragvon Ludmila » Mo 1. Nov 2021, 17:52

Liebe Uli!
Die Zeit wurde umgestellt, am Abend ist früher dunkel. Wir hatten einen sehr warmen und sonnigen Oktober. Der erste Novembertag ist trübe. Gestern haben uns die Kinder in Halloweenkostümen besucht. Das war lustig.
Ich wünsche allen einen schönen November.
Ludmila
 
Beiträge: 8165
Registriert: Sa 15. Dez 2012, 19:51

Re: Café im November - das Jahr neigt sich dem Ende zu

Beitragvon Sonja » Fr 5. Nov 2021, 18:52

Liebe Uli, ja das Jahr ist so schnell vergangen und alles dreht sich immer noch um Corona. Hoffentlich lässt der Schnee noch auf sich warten. Danke für das stimmungsvolle Novemberblatt
Sonja
 
Beiträge: 2720
Registriert: So 17. Mai 2015, 09:11
Wohnort: Luxemburg

Re: Café im November - das Jahr neigt sich dem Ende zu

Beitragvon Jochen » Sa 6. Nov 2021, 11:59

Man sagt ja, dass der goldene Herbst ausch seine schönen Seiten hat und ja, das stimmt, wenn denn das Wetter mitspielt
und zum Spaziergang einlädt um die tolle Herbstfärbung und die noch wärmenden Sonnsenstrahlen zu geniessen.
Wenn aber Regen und Sturm den Tag verdunkeln fragt man sich - und nicht nur ich sondern auch die kleine Ente ERPelino:

Bild
Quelle: Rheinische Post am 6.11.2021
Jochen
 
Beiträge: 596
Registriert: Fr 14. Dez 2012, 13:57
Wohnort: Krefeld

Re: Café im November - das Jahr neigt sich dem Ende zu

Beitragvon Ludmila » Sa 6. Nov 2021, 21:01

Nach dem starken Regen war bei uns heute trocken. Unsere Dahlien blühen noch.

Bild

Bild
Ludmila
 
Beiträge: 8165
Registriert: Sa 15. Dez 2012, 19:51

Re: Café im November - das Jahr neigt sich dem Ende zu

Beitragvon Ludmila » Sa 27. Nov 2021, 22:10

Morgen ist der erste Advent. Ich habe schon dekoriert.

Bild
Ludmila
 
Beiträge: 8165
Registriert: Sa 15. Dez 2012, 19:51

Re: Café im November - das Jahr neigt sich dem Ende zu

Beitragvon Sonja » So 28. Nov 2021, 13:25

Liebe Ludmila, da hast du schon schön geschmückt. Und Eisbären sind auch dabei [prima]

Allen einen besinnlichen ersten Advent
Sonja
 
Beiträge: 2720
Registriert: So 17. Mai 2015, 09:11
Wohnort: Luxemburg

Re: Café im November - das Jahr neigt sich dem Ende zu

Beitragvon Jochen » So 28. Nov 2021, 16:32

Zum 1. Advent noch eine schöne Geschichte von VIER PFOTEN – Stiftung für Tierschutz aus dem Bärenwald Müritz:
Quelle: http://www.vier-pfoten.de

An diesem ersten Advent möchten wir Ihnen eine wunderbare kleine Geschichte aus unserem BÄRENWALD Müritz erzählen. 15 Bären leben dort, die wir aus schlechter Haltung retten konnten.

Zwei von ihnen sind ein ganz besonderes Paar.

☆ Michal und Tapsi ☆
Bild Bild

Ein dreibeiniger Badebär ...

Michal (spricht sich „Mihau“), 18 Jahre alt, stammt aus Polen, wo er im Zoo Braniewo in einer kleinen Betongrube gehalten wurde. Bei einem Kampf mit einem anderen Bären verlor er sein rechtes Vorderbein. Schwer traumatisiert humpelte er den ganzen Tag im Kreis herum. Zum Glück konnten wir ihn dort herausholen.
Seit September 2011 lebt Michal bei uns im BÄRENWALD. Er ist sehr verspielt, liebt es zu baden, gräbt gerne Höhlen und streift durch den Wald. Dass ihm ein Bein fehlt, stört ihn dabei überhaupt nicht.

... und eine alte Dame

Tapsi ist mit ihren 31 Jahren mittlerweile schon eine alte Dame unter den Bären. Sie wurde im Tierpark Klötze geboren und war dort lange Zeit mit ihrem Vater Bummi in einen Betonkäfig eingesperrt. Im Jahr 2012 konnten wir die beiden endlich in unseren BÄRENWALD Müritz bringen.
Anfangs war Tapsi sehr schüchtern und wich ihrem Vater nicht von der Seite. Er war sozusagen ihr Beschützer, der sie in die neue Umgebung einführte. Als Bummi starb, war das ein schwerer Schicksalsschlag für Tapsi.
Ohne ihren Vater verlor Tapsi allen Lebensmut, wollte nicht mehr fressen. Wir machten uns große Sorgen um sie.

Tapsi brauchte wieder Gesellschaft ...

Bild

Vergesellschaftung

Obwohl Bären in freier Wildbahn Einzelgänger sind, „vergesellschaften“ wir sie in unseren Bärenschutzzentren, das heißt, sie leben in kleinen Gruppen zusammen. Der Kontakt und die Beschäftigung miteinander wirken sich positiv auf das Verhalten der einzelnen Tiere aus. Allerdings müssen sie sich eingelebt haben und gut zueinander passen. Unsere Tierpfleger wissen, wann ein Bär dafür bereit ist, welche Bären sich gut verstehen könnten, und begleiten alle Schritte der Vergesellschaftung. Damit es nicht zu Nachwuchs kommt, sind unsere männlichen Bären alle kastriert.

Tapsi brauchte also Gesellschaft. Da passte es gut, dass gleich zwei Verehrer in der Nähe waren: der charmante Otto, ein weiterer Senior, und Michal. Die Bären lebten in den Nachbargehegen.

Anfangs schien sich Tapsi eher für Otto zu interessieren, da sie Michal nur von weitem sah. Doch als wir Tapsi in Michals Gehege ließen, funkte es zwischen beiden sofort! Michal wich nicht mehr von ihrer Seite, und Tapsi blühte auf, fing wieder an zu fressen.

Bild

Ein Happy End? Noch nicht ganz, einen kleinen Zweifel mussten wir noch ausräumen. Schließlich ist Tapsi eine betagte Dame mit Arthrose in der Hüfte und Michal ein Schwergewicht in den besten Jahren. Was, wenn er beim Liebesspiel zu stürmisch mit ihr umspringen würde?

Liebe mit Hindernissen

Darum trennten wir die beiden in der Paarungszeit vorübergehend durch einen Zaun im Gehege. Kein Sicherheitszaun, eher eine sanfte Barriere. Doch da hatten wir die Rechnung ohne Tapsi und Michal gemacht!

Die Bären waren überhaupt nicht erfreut über diese Vorsichtsmaßnahme, standen nur noch am Zaun und wollten zueinander. Schließlich ergriff Michal die Initiative – und buddelte sich mit seinen drei Tatzen unten durch!

Wenn das keine Liebe ist …

Bild

Ein Herz und eine Seele

Die beiden sind nun schon einige Jahre zusammen und immer noch ein Herz und eine Seele. Auch außerhalb der Paarungszeit streifen sie gemeinsam durch ihr Gehege und teilen sich im Winter sogar eine Höhle.

Sieht man Tapsi mal allein im Gehege – Michal ist nie weit. Meist liegt er versteckt im nächsten Busch. Dabei hat Tapsi klar die Hosen an. Und Michal erweist sich als vollendeter Gentleman: Er ist ganz behutsam mit Tapsi und lässt ihr immer den Vortritt, sogar beim Futter!

Bild

Es ist so schön zu sehen, wie Michal und Tapsi miteinander spielen, sich dicht an dicht aneinander kuscheln. Die zwei genießen es einfach, zusammen zu sein und achten gut aufeinander. Kann es etwas Schöneres geben auf dieser Welt?

Nur gemeinsam können wir für Bären wie Michal und Tapsi sorgen, können wir noch viele weitere Tiere aus großer Not retten und ihnen ein liebevolles
Zuhause geben. Bitte helfen Sie uns auch weiterhin dabei – mit Ihrer Weihnachtsspende.

Wir wünschen Ihnen einen wunderbaren ersten Advent. Freuen Sie sich an den guten Dingen und passen Sie auf sich auf!
Liebe Grüße
Ihr VIER PFOTEN Team

...dem kann ich mich nur anschliessen
Jochen
 
Beiträge: 596
Registriert: Fr 14. Dez 2012, 13:57
Wohnort: Krefeld

Re: Café im November - das Jahr neigt sich dem Ende zu

Beitragvon Eva » So 28. Nov 2021, 17:06

Sieht richtig schön weihnachtlich aus, Ludmila [prima]
Eva
 
Beiträge: 4588
Registriert: So 15. Mär 2015, 18:53

Re: Café im November - das Jahr neigt sich dem Ende zu

Beitragvon Eva » So 28. Nov 2021, 17:08

Eine wunderbare Geschichte. Lieber Jochen, vielen Dank fürs Einstellen. So eine herzerwärmende Bärengeschichte ist genau das Richtige für den ersten Advent [prima]
Eva
 
Beiträge: 4588
Registriert: So 15. Mär 2015, 18:53

Nächste

Zurück zu Café im Jahr 2021

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron