Afi Mountains - Überfall auf die Drill Ranch

Moderatoren: Jochen, UliS

Afi Mountains - Überfall auf die Drill Ranch

Beitragvon Anita » Do 20. Feb 2020, 08:54

Die Drill Ranch in den Afi Mountains ist Ende Dezember überfallen und ausgeraubt worden.

Es wurde sofort Anzeige bei der örtlichen Polizei erstattet, und 2 Tatverdächtige, Mitarbeiter von Pandrillus, wurden festgenommen.

Einige Tage später sind noch 3 Zeugen von der Polizei vorgeladen worden.

Auf dem Weg zu einer anderen Dienststelle kam es zu einem entsetzlichen Unfall. Wie genau das passieren konnte, ist zur Zeit noch nicht geklärt. Der Fahrer war höchstwahrscheinlich stark angetrunken. Er verstarb später im Krankenhaus.

Bei diesem Unfall kam auch einer der Tatverdächtigen, Kyrian Tah, ums Leben. Alle weiteren Zeugen und 6 Polizisten liegen seitdem, zum Teil in kritischem Zustand, im Krankenhaus.

Bild
Foto: Pandrillus

Dann wird die Situation noch etwas unklarer:

Die Jugendlichen des nahe liegenden Dorfes Buanchor gaben Pandrillus die Schuld an dem Tod des Unfallopfers. Er kam aus ihrem Ort. Es wurde aber auch sicher von vielen das alte „Feindbild“ aktiviert, in dem Pandrillus - als Stellvertreter für das Wildlife Sanctuary – die traditionelle Jagd (auf geschützte Arten) und den Holzeinschlag verhindert.

Daraufhin stürmten am nächsten Tag, dem 9. Januar, über 20 z.T. angetrunkene, junge Männer das Camp in den Afi Mountains und verwüsteten es komplett. Die Mitarbeiter Liza Gadsby und Zachary (Zack) Schwenneker wurden gefesselt und geschlagen. Beide wurden in den naheliegenden Ort Buanchor gebracht, Zack über den Boden geschleift, geschlagen und getreten (ein Foto der Verletzungen ist in dem Artikel des Guardian zu sehen, s.u.).

Beide konnten sich mit Hilfe einiger Dorfbewohner retten und zurück zum Camp flüchten.

Seitdem wird das Camp von 4 bewaffneten Polizisten rund um die Uhr bewacht.

Die Situation ist für alle Mitarbeiter vor Ort – die einheimischen Angestellten wie auch Liza, Zack und einen holländischen Volontär, der bei dem Überfall ebenso angegriffen und verletzt wurde, beunruhigend, beängstigend und erschütternd.

Zack schreibt:

„Peter (Peter Jenkins, Co. - Direktor und Partner von Liza), Liza und ich sind von diesem Vorfall irreparabel beschädigt. Keiner von uns wird jemals wieder derselbe sein.Wie auch immer, wir können uns nicht den Luxus erlauben, uns um unser persönlichen Traumata zu kümmern. Die Spannung ist immer noch extrem hoch, und wir dürfen in unserer Wachsamkeit nicht nachlassen. Im Moment ist Afi nicht sicher… Wir fordern die Polizei auf, die Verantwortung für den Tod unseres Mitarbeiters Kyrian Tah zu übernehmen. Bis die Leiche beerdigt ist, kann noch vieles passieren.

Die einheimischen Mitarbeiter, die ohne zu zögern weiterhin im Camp leben, versorgen tagsüber die Tiere und leisten in der Nacht Sicherheitsdienste. Dies ist das einzige Licht in dieser dunklen Zeit. Wir sind alle so stolz auf sie und was sie in dieser schrecklichen Zeit für das Projekt geleistet haben.

Es ist gut zu wissen, dass wir nicht allein sind… Ich wünschte, ich hätte zu diesem Zeitpunkt mehr zu sagen, aber mir fehlen die Worte. Wie ich bereits sagte, weiß ich nicht einmal, wie ich mich fühle, weil ich bisher nicht die Gelegenheit hatte, auf meine eigenen Gedanken einzugehen. Tag für Tag schaffen wir es einfach. Es ist ein Wunder, dass wir nach all dem noch über 600 Tiere jeden Tag füttern und alles Stück für Stück wieder aufbauen. Auch hier gilt der gesamte Verdienst dem Personal, das zu dem Zeitpunkt, als wir es wirklich brauchten, da war. Wir sind stolz zu wissen, dass die Familie der Drill Ranch durch dick und dünn zusammenhält.“

Bild
Foto: Pandrillus

Bild
Foto: Pandrillus

Fast täglich bekommen wir Informationen, Fotos (und sogar Finanzberichte) von Zack. Jede Mail zeigt uns, wie sehr die Menschen uns im Moment brauchen – jeder Brief an uns scheint für sie auch eine Form der Verarbeitung zu sein.

Sofort haben wir eine außerordentliche Vorstandssitzung abgehalten und beschlossen, an die zuständige Regierung vor Ort eine Petition zu schreiben.
Mehr Infos auf: https://www.rettet-den-drill.de/index.php?id=122
Anita
 

Re: Afi Mountains - Überfall auf die Drill Ranch

Beitragvon Ludmila » Do 20. Feb 2020, 11:42

Es ist alles sehr schlimm und traurig.
Ludmila
 
Beiträge: 7631
Registriert: Sa 15. Dez 2012, 19:51

Re: Afi Mountains - Überfall auf die Drill Ranch

Beitragvon UliS » Do 20. Feb 2020, 11:56

Das ist ja ganz schrecklich ... :cry:
UliS
 
Beiträge: 12298
Registriert: Fr 14. Dez 2012, 14:13
Wohnort: Krefeld

Re: Afi Mountains - Überfall auf die Drill Ranch

Beitragvon Eva » Do 20. Feb 2020, 19:36

Ein aktiver Unterstützer von "Rettet den Drill" hatte mich schon informiert und ich hätte vor Wut heulen können.
Einer der Münchner Kuratoren, der das EEP-Zuchtbuch für Drills führt und andere "offizielle" Stellen aus Europa haben schon an die Regierung geschrieben und um Unterstützung und Schutz der Einrichtung gebeten. Die örtliche Polizei ist zwar im Einsatz, da Pandrillus aber von dem vorangegangenen Regime unterstützt worden war, ist es fraglich, ob nun viel unternommen wird. In afrikanischen Staaten mag man nicht, was die vorhergehenden Machthaber für gut befunden haben [Wut]
Man könnte verzweifeln!
Eva
 
Beiträge: 4050
Registriert: So 15. Mär 2015, 18:53


Zurück zu Tierschutz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast