Sudan: Die vergessenen Löwen im Al Qurashi Family Park

Moderatoren: UliS, Jochen

Sudan: Die vergessenen Löwen im Al Qurashi Family Park

Beitragvon UliS » Fr 21. Feb 2020, 15:20

Bild
Sudan: Die vergessenen Löwen

Sie war nur noch ein Schatten ihrer selbst. Haut und Knochen nach Wochen ohne Futter. Heute ist Kendaka wieder auf den Beinen. Noch immer schwach und dünn, fast blind. Aber zurück im Leben und voller Neugier. Eine Kämpferin. Auch wenn Narben bleiben, die von ihrem Leid erzählen.
Gruseliger Mini-Zoo im Park

Bild
Sudan: Kein Geld für Futter – die Löwen im Zoo leiden

Er hat sie gerettet. Osman Sali schlendert Mitte Januar durch einen Park von Khartum, entdeckt rein zufällig in einer Ecke diesen gruseligen Mini-Zoo. Wilde Tiere auf wenigen Quadratmetern zusammengepfercht, ohne jede Fürsorge. Hyänen, Adler, Echsen und auch fünf Löwen. Drei von ihnen völlig ausgezehrt. Kendaka scheint dem Tod geweiht. Osman ist fassungslos.

"Man konnte gar kein Fett, keine Muskeln mehr sehen. Sie war ein Skelett am Boden, konnte sich nicht mehr bewegen. Der Käfig war extrem dreckig. Es war traurig, sie so zu sehen", erzählt Osman Sali, IT-Spezialist.
Osman konfrontiert den Betreiber des Tierparks. Der reagiert kühl. Das Futter sei ihm ausgegangen. Und schließlich würden ja alle leiden im Sudan. Für den 35-jährigen Familienvater nichts weiter als eine dumme Ausrede, wie er uns erzählt.
"Es ist nicht fair, so etwas zu sagen. Anders als die Menschen sind die Löwen in einem Käfig gefangen. Sie können nicht raus, um Hilfe bitten, einkaufen, nicht einmal auf der Straße betteln gehen", so Osman Sali.

Tiere werden zum Symbol für Leid und Hunger im Sudan

Bild
Sudan: Er startete die Rettungsaktion für die Löwen im Internet – der Sudanese Osman Sali

Zu Hause greift der IT-Spezialist in die Tasten, lädt die Fotos hoch. Auch seine Frau und Kinder sind geschockt. Gemeinsam wollen sie die Löwen retten. Irgendwie. Auf Facebook löst sein Post Empörung aus. Hunderte Kommentare in wenigen Stunden. Die Tiere werden zum Symbol für Leid und Hunger im Sudan. Aber auch für die Entschlossenheit, dagegen anzugehen, sie nicht allein zu lassen. "Ich war überwältigt. Ich konnte mit dem Druck nicht umgehen. Es waren einfach zu viele Nachrichten. Ich musste mein Handy auf lautlos schalten, weil es permanent klingelte und ich mich darauf konzentrieren wollte, das Problem zu lösen", erzählt Osman Sali.

Es werden hektische Tage für Osman. Er pendelt durch Khartum, organisiert Futter, Medikamente, nimmt Kontakt mit der Regierung, Tierschutzorganisationen auf und erlebt enorme Hilfsbereitschaft. Trotz Armut, Not und Mangel im Sudan. Die Wirtschaftskrise lähmt das Land. Kilometerlange Schlangen vor den Tankstellen, das Benzin ist knapp. Auch Medikamente fehlen, Jobs, Perspektiven.
"Ich muss von morgens bis abends Taxi fahren, um über die Runden zu kommen und etwas Geld für meine Hochzeit zur Seite zu legen", sagt Kassem Mohamed Ahmed Ibrahim, Taxifahrer.

Alle wollen den Löwen helfen

Bild
Sudan: Erst fast verhungert, jetzt werden die Löwen von Khartum wieder aufgepäppelt

Es ist das Erbe von 30 Jahren Diktatur und Vetternwirtschaft. Das Volk hat das Regime zu Fall gebracht. Nach monatelangen Massenprotesten. Militär und Opposition haben sich auf eine gemeinsame Regierung geeinigt und auf einen Fahrplan für Neuwahlen. "Ich liebe mein Land sehr. Und ich habe tatsächlich die Hoffnung, dass die Dinge jetzt besser werden", hofft Osman Sali. Bei den Menschen ist vom Wandel allerdings noch nicht viel angekommen. Für Brot müssen sie Schlange stehen, oft stundenlang. Das Geld sitzt knapp, die Preise steigen. Und doch sehen viele nun endlich Licht am Ende des Tunnels.

"Ich bin optimistisch. Wenn die Menschen zusammenstehen, entsteht Gutes. Unser Land hat reichlich Bodenschätze. Drei Flüsse, fruchtbaren Boden. Damit können wir den ganzen Sudan versorgen", erzählt Hamdi Abdel Kader.
Stolz, Solidarität, Zuversicht. Das spüren sie auch im Tierpark. Nach Osmans Posts stapeln sich dort Fleisch und Futter. Freiwillige Helfer bereiten spezielle Kost für die abgemagerten Löwen zu. Hackfleisch, Katzenfutter, Vitamine, Proteine, Antibiotika.

Teamarbeit mit Happy End

Amir Khalid von der Organisation 'Vier Pfoten' bietet Hilfe an, fliegt ein aus Wien. Der Tierarzt ist spezialisiert auf Notfalleinsätze. Einen solchen allerdings hat er noch nie erlebt in 30 Jahren. Zunächst ist der Ägypter skeptisch, ob die Löwen überleben können. Nach und nach aber fassen sie Vertrauen, nehmen Nahrung an und entwickeln sich prächtig.
"Sie haben fast zwei Drittel ihres Körpergewichts verloren damals, die Überlebenschance war null Prozent. Ich bin so glücklich, es sind jetzt 90 Prozent, auch die Muskeln sind sehr gut, das Immunsystem. Ich bin glücklich, das war eine Teamarbeit. Vor allem die Löwen selbst, die wollen leben", so Amir Khalid, Tierarzt.

Eine Teamarbeit mit Happy End. Und ein Beweis von Menschlichkeit auch gegenüber Tieren, wie Amir Khalid und Osman Sali glauben.
"Ich bin so erleichtert, dankbar, glücklich über das, was wir erreicht haben. Sie schaut nun endlich wieder aus wie eine Löwin", sagt Osman Sali.
Die Regierung will nun ein Gelände vor den Toren der Hauptstadt für die Tiere zur Verfügung stellen. Artgerecht mit reichlich Auslauf. Osman und Dr. Amir sind von den Plänen angetan. Alle ziehen jetzt an einem Strang. Es ist eine Geschichte, die hoffen lässt, für die Löwen, aber auch das ganze Land.

Ein Land im Umbruch.
Autor: Daniel Hechler/ARD Studio Kairo
Stand: 16.02.2020
UliS
 
Beiträge: 12399
Registriert: Fr 14. Dez 2012, 14:13
Wohnort: Krefeld

Re: Sudan: Die vergessenen Löwen 4 Pfoten übernimmt

Beitragvon UliS » Fr 21. Feb 2020, 15:26

Seit Mitte Januar gehen Fotos der ausgemergelten Löwen in einem Zoo im Sudan um die Welt und haben sofort unsere Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Aufgrund von fehlenden finanziellen Ressourcen mussten die Tiere hungern. Wir sind da, um ihnen zu helfen.

Unser Rettungsteam ist derzeit in der Hauptstadt Khartoum, wo die Großkatzen und andere Tiere im Al Qurashi Family Park hungern. Die sudanesischen Behörden gewähren unserem Team, geleitet von VIER PFOTEN Tierarzt Amir Khalil, Zutritt, damit wir die Tiere mit dem dringend benötigten Futter und medizinischer Hilfe versorgen können.

Das Team von VIER PFOTEN, bestehend aus internationalen Wildtier-Experten und Tierärzten, analysiert die Situation vor Ort und stellt sicher, dass die Löwen richtig diagnostiziert, behandelt und in der Lage sind, sich von ihrer Tortur zu erholen. Die Großkatzen waren extrem unterernährt. Lesen Sie hier mehr.

“Die Bilder der abgemagerten Löwen haben uns schockiert. Uns war klar, dass wir schnell handeln müssen, denn die Tiere halten nicht mehr lange durch. Sobald wir vor Ort sind, werden wir die stark unterernährten Löwen mit ausreichend Futter versorgen und medizinisch betreuen. Höchste Priorität hat derzeit die Stabilisierung und Verbesserung des Gesundheitszustandes der Tiere, aber auch die Findung von langfristigen Lösungen für sie.”
Tierarzt und Leiter des VIER PFOTEN Noteinsatzes Amir Khalil
UliS
 
Beiträge: 12399
Registriert: Fr 14. Dez 2012, 14:13
Wohnort: Krefeld

Re: Sudan: Die vergessenen Löwen im Al Qurashi Family Park

Beitragvon UliS » Fr 21. Feb 2020, 15:34

Bild

Donnerstag, 23. Januar:

In den letzten Tagen verbreiten sich Fotos von extrem abgemagerten Löwen in der ganzen Welt und verursachen einen öffentlichen Aufschrei. Aufgrund fehlender finanzieller Ressourcen konnten die hungernden Tiere nicht mehr angemessen gefüttert werden.
UliS
 
Beiträge: 12399
Registriert: Fr 14. Dez 2012, 14:13
Wohnort: Krefeld

Re: Sudan: Die vergessenen Löwen im Al Qurashi Family Park

Beitragvon UliS » Fr 21. Feb 2020, 15:34

VIDEO: https://www.youtube.com/watch?v=w5wV3qQ ... e=emb_logo

Montag, 27. Januar:

Amir Khalil und sein Team sind in Khartum angekommen!

Dank unserer lokalen Kontakte, Osman Salih und Mansour Moshref, die auf die Tiere im Al Qurashi Family Park Zoo online aufmerksam gemacht haben, wurden wir in den vergangenen Tagen ständig über den Zustand der hungernden Löwen informiert. Nun ist unser Team von Wildexperten und erfahrenen Tierärzten mit der benötigten Ausrüstung und Medikamenten im Sudan angekommen. Sie analysieren jetzt die Situation vor Ort und stellen sicher, dass die Großkatzen entsprechend behandelt werden können. Da die Löwen extrem unterernährt sind, hoffen wir, dass es für sie noch nicht zu spät ist.

Wir wollen diesen Tieren die bestmöglichste Versorgung bieten - bitte unterstützt uns! Natürlich halten wir euch weiterhin täglich auf dem Laufenden über diese Rettungsaktion.
UliS
 
Beiträge: 12399
Registriert: Fr 14. Dez 2012, 14:13
Wohnort: Krefeld

Re: Sudan: Die vergessenen Löwen im Al Qurashi Family Park

Beitragvon UliS » Fr 21. Feb 2020, 15:36

Bild

Dienstag, 28. Januar:

Das Team ist schockiert über die Bedingungen vor Ort!

Gestern besuchte unser Team den Al Qurashi Family Park Zoo und stellte fest, dass die Lebensbedingungen entsetzlich sind - die Tiere haben nur sehr wenig Platz, um sich zu bewegen. Es sind vier Löwen, also zwei Paare, und zwei Hyänen, männlich und weiblich, betroffen.

Zwei der Löwen sind in einem sehr kritischen Zustand. Der männliche Löwe ist stark abgemagert und humpelt mit dem vorderen rechten Bein, die Löwin ist sogar in einem noch schlechteren Zustand. Sie ist dehydriert, unterernährt, hat fast keine Muskeln und wiegt nur ein Drittel des normalen Körpergewichts eines Löwen. Trotz der schlechten Chancen, sie zu retten, ist unser Team entschlossen, alles zu tun, um ihr zu helfen.

Heute werden unsere Tierärzte Amir Khalil und Frank Göritz mit einer Rehydrierungstherapie beginnen. Bitte drücken Sie uns die Daumen und unterstützen Sie uns!
UliS
 
Beiträge: 12399
Registriert: Fr 14. Dez 2012, 14:13
Wohnort: Krefeld

Re: Sudan: Die vergessenen Löwen im Al Qurashi Family Park

Beitragvon UliS » Fr 21. Feb 2020, 15:38

Bild

Dienstag, 28. Januar:

Das Team hat mit der Rehydrationsbehandlung für Kandaka, der armen Löwin, die um ihr Leben kämpft, begonnen.Die nächsten Stunden werden für sie und das Team entscheidend sein. Die Rehydrierungstherapie erfolgt durch Infusion von Flüssigkeiten, Vitaminen und Mineralien. Kandaka ist eine Kämpferin und wir hoffen, dass sie die Kraft hat um ihr Überleben zu kämpfen.
UliS
 
Beiträge: 12399
Registriert: Fr 14. Dez 2012, 14:13
Wohnort: Krefeld

Re: Sudan: Die vergessenen Löwen im Al Qurashi Family Park

Beitragvon UliS » Fr 21. Feb 2020, 15:40

Bild

Dienstag, 28. Januar:

Die Infusionstherapie für die Löwin Kandaka dauert noch einige Stunden. Unser Team bleibt so lange bei Kandaka, wie es nötig ist, um ihr die lebensrettenden Medikamente zu verabreichen. Bisher geht es gut voran, aber noch ist es zu früh, um anzunehmen, dass sie sich erholen wird.
Bitte drücken Sie uns die Daumen und unterstützen Sie uns!
UliS
 
Beiträge: 12399
Registriert: Fr 14. Dez 2012, 14:13
Wohnort: Krefeld

Re: Sudan: Die vergessenen Löwen im Al Qurashi Family Park

Beitragvon UliS » Fr 21. Feb 2020, 15:42

Bild

Dienstag, 28. Januar:

Es gibt einen Hoffnungsschimmer. Nach mehrstündigen Infusionen zeigte Löwin Kandaka eine leichte Besserung. Sie konnte eine Weile aufstehen und gehen, und was noch schöner ist - sie war bereit zu fressen. Das Team versorgte sie mit Katzenfutter, das nach einer so langen schweren Unterernährung der beste Start zum Anfüttern ist. Unser Team wird weiterhin sein Bestes tun, um ihren Zustand zu verbessern. Bitte drücken Sie uns die Daumen und unterstützen Sie uns!
UliS
 
Beiträge: 12399
Registriert: Fr 14. Dez 2012, 14:13
Wohnort: Krefeld

Re: Sudan: Die vergessenen Löwen im Al Qurashi Family Park

Beitragvon UliS » Fr 21. Feb 2020, 15:46

VIDEO: https://www.youtube.com/watch?time_cont ... e=emb_logo

Mittwoch, 29. Januar:

Gestern begann unser Team mit der Notfallbehandlung der Löwin Kandaka, die abgemagert, schwach und am Rande des Komas ist. Dies war der erste Schritt auf dem langen Weg zu einer möglichen Genesung. Das Team vor Ort war erleichtert, als die Infusionstherapie erste positive Ergebnisse zeigte. Sie sind fasziniert von der Kraft der Löwin. Dennoch müssen wir uns alle darauf vorbereiten, dass sich dies jeden Moment ändern könnte. Die Gesundheit der Tiere im Al Qurashi Family Park Zoo ist äußerst fragil. Bitte unterstützen Sie unsere Mission. #SaveSudanLions
UliS
 
Beiträge: 12399
Registriert: Fr 14. Dez 2012, 14:13
Wohnort: Krefeld

Re: Sudan: Die vergessenen Löwen im Al Qurashi Family Park

Beitragvon UliS » Fr 21. Feb 2020, 15:47

Bild

Donnerstag, 30. Januar:

Ein weiterer Tag im Sudan bringt vielversprechende Neuigkeiten.Das Team hat seine Arbeit im Al Qurashi Family Park Zoo mit einer medizinischen Untersuchung des ausgezehrten Löwenmännchens fortgesetzt. Der veterinärmedizinische Check wurde mit einer Schulung für lokale Tierärzte verbunden. Der Löwe erhielt den Namen Mansour, was auf Sudanesisch "Siegreich" bedeutet. Ähnlich wie Kandaka war auch Mansour stark dehydriert, aber gesund genug, um betäubt zu werden. Er wurde mit Ultraschall untersucht, und zeigt ein frühes Stadium einer chronischen Nierenerkrankung. Unsere Tierärzte Amir Khalil und Frank Goeritz haben mit der Behandlung begonnen, haben Mansour geimpft, mit einem Mikrochip versehen und gegen Parasiten behandelt. Das Team wird die Tiere weiterhin genau beobachten. Bitte drücken Sie uns die Daumen und unterstützen Sie uns.
UliS
 
Beiträge: 12399
Registriert: Fr 14. Dez 2012, 14:13
Wohnort: Krefeld

Nächste

Zurück zu Vier Pfoten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste