Tallinn - Eisbär Nord ging über die Regenbogenbrücke

Moderatoren: Jochen, UliS

Tallinn - Eisbär Nord ging über die Regenbogenbrücke

Beitragvon UliS » Di 8. Jan 2019, 17:35

Bild

Bild

Heue Nachachmittag bekam ich vom Zoo Tallinn eine persönliche Mitteilung, dass der Eisbär Nord über die Regenbrücke gegangen ist

Liebe Uli,

Wir sind traurig, Ihnen den Tod unseres männlichen Eisbären Nord mitzuteilen, der aufgrund seiner schweren Langzeitkrankheit heute am 8. Januar eingeschläfert wurde.

Im Laufe der Jahre haben unsere Tierpfleger und Tierärzte tapfer daran gearbeitet, die Situation zu behandeln und zu korrigieren. Leider, da die Hautläsion an seiner Pfote chronischer Natur war und hauptsächlich durch eine psychosomatische Störung verursacht wurde, war sein Ansprechen auf die Behandlung schlecht. Trotz unserer Bemühungen hatte sich der Zustand von Nord so weit verschlechtert, dass die Wahrscheinlichkeit einer Rückkehr zu einer normalen oder nahezu normalen Funktion Null war. In Absprache mit den besten Eisbären-Tierärzten und Haltungsberatern der Welt haben wir beschlossen, das Wohlergehen von Nord nicht zu gefährden und sein Leiden als die freundlichste Tat zu beenden, die wir für den Bären tun konnten.

Wir schätzen dein Mitgefühl und deine Fürsorge, die du Nord über viele Jahre hinweg entgegengebracht hast, und danken dir, dass du sein Freund bist.

Mit freundlichen Grüßen,
Zoo Tallinn
UliS
 
Beiträge: 11249
Registriert: Fr 14. Dez 2012, 14:13
Wohnort: Krefeld

Re: Tallinn - Eisbär Nord ging über die Regenbogenbrücke

Beitragvon Eva » Di 8. Jan 2019, 19:43

[heul] [heul] Leb wohl, Du schöner Bär!
Eva
 
Beiträge: 3609
Registriert: So 15. Mär 2015, 18:53

Re: Tallinn - Eisbär Nord ging über die Regenbogenbrücke

Beitragvon Sonja » Di 8. Jan 2019, 19:46

Das macht mich sehr traurig. Machs gut im Eisbärenhimmel lieber Nord [engel] [engel] [heul] [heul]
Sonja
 
Beiträge: 1874
Registriert: So 17. Mai 2015, 09:11
Wohnort: Luxemburg

Re: Tallinn - Eisbär Nord ging über die Regenbogenbrücke

Beitragvon Birgit » Di 8. Jan 2019, 19:50

Das Jahr fängt ja wieder gut an [heul] [heul]
so traurig
Birgit
 
Beiträge: 1637
Registriert: Fr 4. Jan 2013, 18:33

Re: Tallinn - Eisbär Nord ging über die Regenbogenbrücke

Beitragvon Anita » Mi 9. Jan 2019, 11:14

gestern schon gelesen und heute immer noch sehr traurig [heul]
Anita
 
Beiträge: 7151
Registriert: Sa 15. Dez 2012, 15:56
Wohnort: München

Re: Tallinn - Eisbär Nord ging über die Regenbogenbrücke

Beitragvon UliS » Mi 9. Jan 2019, 16:03

Der Tallinner Zoo hat sich von Eisbär Nord verabschiedet.

Heute, am 8. Januar, verabschiedete sich der Zoo Tallinn von seinem 17-jährigen männlichen Eisbären Nord. Trotz der großen tierärztlichen Anstrengungen und der Anwendung aller vorhandenen Erkenntnisse war es nicht möglich, den chronischen psychosomatischen Mechanismus der linken Fußpfote des Eisbären zu behandeln. Aufbauend auf den Ratschlägen europäischer und amerikanischer Zootierärzte und Speziespezialisten beschloss der Zoo, den Eisbären einzuschläfern.

Die Entscheidung, Nord einzuschläfern, war für den Zoo sehr schwierig. Die anfängliche Hoffnung auf Heilung des Eisbären, die auch dadurch gefördert wurde, dass man ihn von der alten in die moderne Eisbäranlage brachte, wurde Mitte Dezember durch die Feststellung ersetzt, dass sich der Zustand der Eisbärtatze verschlechterte.

"Im Frühjahr, als es uns gelang, Nord in seine neu Anlage zu bringen, haben wir uns seinen Behandlungsplan angesehen. Es wurde vom tierärztlichen Berater des europäischen und amerikanischen internationalen Eisbären-Reproduktionsprogramms, Tierärzten der estnischen Universität für Biowissenschaften und Spezialisten des Zoos in Wien und Rotterdam unterstützt.

Ungeachtet der Warnungen der Berater, dass sich diese nur mögliche Behandlung als erfolglos erweisen könnte, waren wir im Juli optimistisch und hofften, dass die Wunde heilen würde. Leider ist dies nicht geschehen.

Wir haben verschiedene Optionen geprüft und uns erneut über die besorgniserregende Situation des Eisbären mit dem European Endangered Species Reproduction Program (EEP) und dem amerikanischen Eisbärenzuchtprogramm, Jonathan Cracknell, Douglas Richardson, Cowboy Counselor für die Eisbären, und Kim Wilkins, dem Eisbären im Yorkshire Animal Park, beraten. Eine gemeinsame Einschätzung internationaler Experten war, dass das Geschwür in der Tatze durch eine Verhaltensstörung verursacht wird, der eine weitere effektive Behandlung und damit die Hoffnung auf Heilung des Tieres fehlt. Ihre Empfehlung war es, das Wohlbefinden des Tieres zu berücksichtigen und es zu euthanisieren.

Heute haben wir die Anästhesie für Nord durchgeführt, und die Universität für Biowissenschaften und Tierärzte im Zoo haben eine Entscheidung getroffen, die mit internationalen Experten übereinstimmt: Der Eisbär muss eingeschläfert werden, um weiteres Leiden zu vermeiden. "Tiit Maran, Direktor des Zoos, kommentiert die Entscheidung.

Der Eisbär Nord wurde am 24. November 2001 im Zoo Schönbrunn in Wien geboren. ..... siehe Nachfolgend

HP des Zoo Tallinn
UliS
 
Beiträge: 11249
Registriert: Fr 14. Dez 2012, 14:13
Wohnort: Krefeld

Re: Tallinn - Eisbär Nord ging über die Regenbogenbrücke

Beitragvon Ludmila » Mi 9. Jan 2019, 16:16

Es ist sehr schade um Nord. Aus den Kommentaren aus Russland habe ich verstanden, dass die Wunde schon im Zoo Novosibirsk entstanden ist. So kam Nord mit der Wunde nach Tallinn. [heul]
Ludmila
 
Beiträge: 7119
Registriert: Sa 15. Dez 2012, 19:51

Re: Tallinn - Eisbär Nord ging über die Regenbogenbrücke

Beitragvon UliS » Mi 9. Jan 2019, 16:29

Nord wurde am 24. November 2001 zusammen mit seinem Wurfbruder Felix im Zoo Schönbrunn in Wien geboren, ihre Eltern waren Eric und Olga
Felix wechselte in den TG Nürnberg ...
Nord lebte von 2003 bis 2008 in Novosibirsk, 6 Monate verbrachte er in Moskau, dort bekam er den Namen "Kefirchik" nach seinem Lieblingsgeträk Kefir.
Er kam dann am 10. April 2009 als Geschenk des Moskauer Zoos nach Tallinn

Er brachte mit Friida zwei Nachkommen hervor – die 2013 geborene Nora, die jetzt im Wiener Zoo Schönbrunn lebt und
den 2016 geborenen Aron, der im Zoo von Tallinn lebt.

Nord war ein friedlicher und liebenswerte Eisbär [herzig]
UliS
 
Beiträge: 11249
Registriert: Fr 14. Dez 2012, 14:13
Wohnort: Krefeld

Re: Tallinn - Eisbär Nord ging über die Regenbogenbrücke

Beitragvon UliS » Mi 9. Jan 2019, 16:36

Ja es ist wirklich sehr schade um Nord, wenn er diese Wunde schon in Moskau hatte, dann hat man ihn und damit das Problem einfach weitergeschoben.
Eine interessante Info, danke Ludmila.

Tallinn hat die Tatze ja auch lange nicht behandelt, aber wurde ja im Forum bereits kommentiert.
UliS
 
Beiträge: 11249
Registriert: Fr 14. Dez 2012, 14:13
Wohnort: Krefeld

Re: Tallinn - Eisbär Nord ging über die Regenbogenbrücke

Beitragvon Ludmila » Mi 9. Jan 2019, 16:56

Im Zoo Moskau war Nord nicht draußen. Wahrscheinlich saß er im Käfig und hat sich angewöhnt die Pfote zu lecken. Solche Gewohnheiten bekommt man später nicht mehr los.
Ludmila
 
Beiträge: 7119
Registriert: Sa 15. Dez 2012, 19:51

Nächste

Zurück zu Eisbären Neues ab 2019 -

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste