Zoo Dresden - Seltener Papagei entflogen Udate

Moderatoren: UliS, Jochen

Zoo Dresden - Seltener Papagei entflogen Udate

Beitragvon Anita » Do 27. Sep 2018, 17:05

GROSSALARM IM ZOO! SELTENER PAPAGEI ABGEHAUEN
HYAZINTHARA-WEIBCHEN AUS DRESDNER ZOO VERSCHWUNDEN


Von Caroline Staude

Dresden - Großalarm im Dresdner Zoo: Ein seltener Papagei ist entflohen!

Bild
Eigene Fangversuche sollte man unterlassen Foto: Zoo Dresden

"Bereits am Sonntag entflog unser Hyazinthara-Weibchen aus der Flugvoliere", sagt Kurator Matthias Hendel (36). "Sie ist ein Wildvogel und somit scheu und nicht auf Menschen geprägt. Von alleine findet sie nicht in den Zoo und zu ihrem Partner zurück."

Aber wie konnte das denn passieren? "Das Tier ist vermutlich über ein Loch im Käfig, das wir nicht bemerkt haben, nach draußen gelangt." Polizei und Feuerwehr sind bereits informiert, es gab sogar schon erste Sichtungen.

"Zum letzten Mal hat jemand unser Ara-Weibchen auf der Räcknitzhöhe im Volkspark gesehen", so Hendel. "Die Hyazintharas sind die größte Papageienart. Vom Kopf bis zur Schwanzspitze können sie rund einen Meter lang werden. Charakteristisch ist die blaue Färbung. Wenn also jemand unseren Vogel sieht, bitten wir darum, uns oder die Polizei zu informieren."

Eigene Fangversuche sollte man unterlassen. "Das Tier ist vermutlich verschreckt und orientierungslos, könnte sich somit leicht erschrecken und sich wehren", sagt Hendel. "Wenn der Vogel am Boden sitzt, können Sie eine Decke über ihn werfen und ihn somit festsetzen. Durch die Dunkelheit wird er ruhig und fliegt nicht weg."

Einen Namen hat der seltene Vogel übrigens nicht. "Das würde auch nichts bringen, denn auf Namensrufe reagiert so ein Tier gar nicht", so Hendel.
Quelle: https://www.tag24.de/nachrichten/zoo-dr ... lau-785875
Anita
 
Beiträge: 7038
Registriert: Sa 15. Dez 2012, 15:56
Wohnort: München

Re: Zoo Dresden - Seltener Papagei entflogen Udate

Beitragvon Anita » Mi 3. Okt 2018, 11:19

ENDLICH, DER DRESDNER ZOO-PAPAGEI IST WIEDER ZURÜCK!

HELLROTER ARA ZURÜCK IM ZOO DRESDEN

Dresden - Es war ein Schock! Zwei Papageien waren auf der Flucht. Sie fraßen sich quasi in die Freiheit. Mit ihren Schnäbeln knabberten sie ein sogar extra verstärktes Metallgitter an - und schwups, waren sie auf und davon!

Bild
In drei Metern Höhe konnte der Ara mit dem Kescher geschnappt werden!

Das geschah schon am Sonntag (16.9.) vor einer Woche. Zwischendurch wurden die flüggen Tiere öfter gesichtet; unter anderem in Leubnitz-Neuostra (TAG24 berichtete). Zeugen berichteten damals, dass einer der Papageien in Prohlis auf der Gubener Straße gesichtet wurde.

Vom Zoo Dresden gab's einen Tipp, was zu tun ist, wenn der Vogel auftaucht. Eine Metallschüssel mit Nüssen und Obst hinstellen, falls sich der Papagei niedersetzt, eine Decke drüber werfen und den Zoo informieren...

Heute endlich die erlösende Nachricht! Gegen 15:30 Uhr konnte zumindest der Hellrote Ara von Zoomitarbeitern wieder eingefangen werden!

Ein Anwohner der Mosczinsky Straße hatte den Flucht-Vogel in der Nähe des Zoos entdeckt. Daraufhin starteten Tierpfleger erneut den Fangversuch.

In drei Metern Höhe mit dem Kescher!
Als der Ara von einem ca. 3 Meter hohen Ast los fliegen wollte, konnte er mit dem Kescher noch beim Abflug aus der Luft blitzschnell gegriffen und festgesetzt werden.

Zack, zack, ging es dann mit dem geschwächten Ara zügig per Chauffeur im Auto zum Zoo ins traute Vogel-Heim zurück. Dort hatte der der Tierarzt vom Zoo sofort eine kurze Gesundheitskontrolle durchgeführt.

Aufatmen! "Auf den ersten Blick geht es dem Ara gut, und es konnten keine äußerlichen Verletzungen festgestellt werden. Die Nacht verbringt der Vogel nun in einem separaten Innenstall, wo er zur Ruhe und wieder zu Kräften kommen soll", erklärt Zoodirektor Karl-Heinz Ukena. "Wir sind sehr glücklich und erleichtert, dass ein Ara wieder zurück im Zoo ist. Unser großer Dank gilt allen Bürgern, die uns bisher bei der Suche und bei den Einfangaktionen unterstützten."

Eine bange Frage aber bleibt:

Wo ist der blaue Vogel? Denn von dem Hyazinthara-Weibchen gibt's noch keine neue Spur! "Bis heute erhielten wir leider keine neuen Hinweise", so der Zoodirektor. "Wir möchten daher noch einmal alle Dresdner aufrufen weiterhin die Augen offen zu halten und uns zu informieren, wenn sie den Hyazinthara mit dem dunkelblauen Gefieder sehen." Zuletzt wurde er in Bannewitz gesichtet.
Quelle: https://www.tag24.de/nachrichten/dresde ... eck-793868
Anita
 
Beiträge: 7038
Registriert: Sa 15. Dez 2012, 15:56
Wohnort: München


Zurück zu Zoo Dresden

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste