TP Olderdissen - Verletzung bei einer Damwild-Kuh

Moderatoren: UliS, Jochen

TP Olderdissen - Verletzung bei einer Damwild-Kuh

Beitragvon Anita » Sa 18. Aug 2018, 12:31

Tier in Olderdissen mit tiefen Wunden übersät
Mysteriös: Niemand im Tierpark weiß, woher die tiefen Verletzungen stammen

Merkwürdiger Fall im Tierpark Olderdissen: Eine Damwild-Kuh ist seit rund einer Woche von blutenden Verletzungen übersät - und niemand weiß, woher die teilweise mehrere Zentimeter tiefen Wunden kommen.

Bild
Furchtbar: Eine Damwild-Kuh im Tierpark Olderdissen ist mit tiefen Wunden übersät - und niemand weiß, woher sie kommen. | © Hans-Walter Becker

Vor rund einer Woche entdeckten Tierpark-Besucher die Verletzungen und informierten die Tierparkleitung. Und die ist vollkommen konsterniert. "So etwas haben wir hier noch nicht erlebt", sagt Tierparkleiter Herbert Linnemann. Als Mitarbeiter sich das Tier anschauten, zählten sie sieben Wunden, teilweise zwischen vier und fünf Zentimeter tief.

Am Hals und an beiden Seiten
"Wir können die Wunden nicht zuordnen", sagt Linnemann. Die Damwild-Kuh sei in tierärztlicher Behandlung, doch auch der Tierarzt könne sich keinen Reim auf die Wunden machen. Sieben Stück sind es insgesamt, sie befinden sich am Hals und den Seitenflanken.

Die längliche Form mancher Wunde könnte auf Tritte eines anderen Tieres hinweisen. Linnemann denkt an Rangkämpfe unter zwei Damwild-Kühen. "Aber das wäre sehr ungewöhnlich, weil es bislang überhaupt keine Rangkämpfe unter ihnen gab. Wir oder die Besucher haben zumindest nie welche beobachtet." Das Tier sei auch keineswegs neu, sondern schon seit einigen Jahren gut in das Rudel integriert.

Vielen Besuchern würden die Verletzungen auffallen und viele erstatten sofort in der Verwaltung Bericht. Deshalb hängt nun ein Schild am Zaun, auf dem der Tierpark erklärt, dass die Wunden behandelt werden und es dem Tier den Umständen entsprechend gut geht.

Kleinere Tiere haben Probleme
"Sie frisst, das ist das wichtigste Zeichen dafür, dass sie nicht leidet. Außerdem kümmert sie sich liebevoll um ihr Kitz."

Mit der Hitze derweil kommen die Tiere im Tierpark teilweise besser zurecht als ihre wilden Artgenossen. "Wir halten immer und für alle Wasser bereit, haben ja auch mehrere natürliche Wasserstellen", sagt Herbert Linnemann und appelliert an die Bielefelder, weiterhin Gefäße mit Wasser im Garten oder Parks aufzustellen.

"Gerade kleinere Tiere und manche Insekten haben nur einen kleinen Aktionsradius, legen also nur kurze Strecken zurück und haben daher Probleme, wenn bekannte Wasserstellen plötzlich austrocknen."
Quelle: https://www.nw.de/lokal/bielefeld/gadde ... rsaet.html
Anita
 
Beiträge: 6543
Registriert: Sa 15. Dez 2012, 15:56
Wohnort: München

Re: TP Olderdissen - Verletzung bei einer Damwild-Kuh

Beitragvon Ludmila » Sa 18. Aug 2018, 20:31

Ich hoffe die Wunden werden schnell heilen und kommen nie wieder.
Ludmila
 
Beiträge: 6412
Registriert: Sa 15. Dez 2012, 19:51


Zurück zu Deutsche Zoos - allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste