Palic - Gentle giant "Bo" died -...Björn-Heinrich ist tot.

Moderatoren: Jochen, UliS

Palic - Gentle giant "Bo" died -...Björn-Heinrich ist tot.

Beitragvon UliS » Do 1. Jun 2017, 11:36

Rose und ich kamen neulich auf den Eisbär Cuker zu sprechen ...
und somit auch auf seinen Vater Björn Heinrich und dessen Pflegerin Veronika Buchholz ...
Diese Geschichte müssen wir mal googeln für's Forum. Gelesen hatte ich dIe Geschichte, aber wo ... ? [denknach]

Nachdem ich darüber eine Nacht geschlafen hatte wußte ich wo ich suchen muß ...
na klar, bei "Knuts Aussenposten im Indischen Ozean "


http://die-k-files.blogspot.de/search?q ... n+Heinrich
Samstag, 9. Juli 2011

Sad news from Palić :Gentle giant "Bo" died -...Björn-Heinrich ist tot.

Bild

Björn-Heinrich "Bo"
07.11.1986 - 30.06.2011

Wer vor ein paar Tagen bei Ulli J in ihren Blog geschaut hat, konnte dort diese Nachricht finden:
"Der letzte Tag im Juni 2011 war im Palic Zoo in Serbien ein trauriger Tag. Denn man musste sich von Bo, dem männliche Eisbär des Zoos,
der fast 14 Jahre in Palić gelebt hat, verabschieden. Er starb im Alter von 24 Jahren."

Who has had a look on Ulli J's blog recently, could find following sad message :
"The last day in June 2011 was a sad day at Palić Zoo in Serbia. It was time to say good-bye to Bo, the adopted male polar bear of the zoo,
who had lived almost 14 years in Palic. He died at the age of 24 years."

Bild
Tierparkpflegerin Andrea Kowall mit dem Eisbärenjungen Björn Heinrich im Tierpark Berlin, aufgenommen am 02.07.1987 in Berlin/dpa

Er wurde am 7. November 1986 geboren und Björn-Heinrich getauft. Seine Mutter Aika nahm ihn nicht an und so musste er von Menschen aufgezogen werden. Er wog bei seiner Geburt nur 750 Gramm und so war es für seine Tierpflegerin Veronika Buchholz, die ihn zeitweilig auch mit nach Hause nahm, eine anspruchsvolle Aufgabe, ihn großzuziehen. Das ist ihr außerordentlich gut gelungen. Es war die erste und einzige erfolgreiche Aufzucht eines Eisbären im Tierpark Friedrichsfelde.

He was born November 7, 1986 and named Björn-Heinrich. His mother Aika failed to care for him, so it was left to humans to raise him. At birth, he weighed only 750g, so for keeper Veronika Buchholz it was a demanding task to take care of him. Temporarily the little cub lived at her home place. However, she did very well. Björn-Heinrich was the first and only successful hand reared polar bear at the Tierpark Friedrichsfelde in Berlin.

Bild
Simba, Bo's mate, with offspring Cuker who became later Jorek
Photo: Zoo Palić

Als er ein Jahr alt war zog nach Tschechien in den Zoo Dvur Kralove, wo er zehn Jahre lebte.
Ende November 1997 kam er dann in den Zoo Palić. Hier wartete Simba auf ihn, ein gleichaltriges Weibchen, die in Leipzig geboren wurde und die schon seit Oktober 1990 in Palić lebte. Mit ihr zeugte er drei Jungtiere, die Simba aufzog. Zwei Weibchen Yuki (1999) und Paula (2004) leben nun in Japan. Sein jüngster Nachwuchs Jorek (Cuker) wurde 2006 geboren und lebt seit dem Februar 2008 in Sosto in Ungarn. Aus Björn-Heinrich wurde Bo, weil man diesen Namen in Serbien besser aussprechen konnte.-

When he was one year old, he was sent to the Dvur Kralove Zoo in the Czech Republic, where he lived for ten years. At the end of November 1997, he was transferred to Palić Zoo. Here Simba, born in December 1986, was waiting for him. She was born in Leipzig and came to Palić already in October 1990. With her he fathered three cubs, all raised by Simba herself. Two females Yuki (1999) and Paula (2004-today Nana) live in Japan. The youngest cub Jorek(Cuker) was born in 2006 and since February 2008 he has been at Sosto, in Hungary. As Björn-Heinrich was difficult to pronounce in Serbia, his name was shortened to Bo.

Bild
Gorki, Björn-Heinrich's father in Antwerp Zoo

Was viele nicht wissen, auch Bo's Vater Gorki war eine Handaufzucht. Geboren am 10.12.1979 im Zoo Antwerpen, kam er als 3jähriger am 16.12.1982 nach Berlin in den Tierpark. Entgegen dem Mythos, dass handaufgezogene Bären für die Zucht nicht tauglich seien, eine Annahme, die Bo übrigens überhaupt erst aus Tschechien in den Palic Zoo brachte, war auch sein Vater Gorki ein erfolgreicher Begatter. Mit den Damen Inka, Polly und Aika brachte er es gleich auf 7 erfolgreich aufgezogene Jungtiere. Von Bo's Geschwistern und Halbgeschwistern leben noch Eric, Felix (Vater von Giovanna) und Banause (heute Hokuto/Kagoshima).-

Only few people know, that Bo's father Gorki was hand-raised too. Born 10 December 1979 at Antwerp Zoo, he came at age 3 on 16 December 1982 to Berlin Tierpark. Contrary to the myth that hand-raised bears don't make good "breeding material", an assumption which by the way brought Bo from Czech Republic to Serbia in the first place, his father Gorki mated successful. With the ladies Inka, Polly and Aika he fathered even 7 times successfully raised young. Bo's siblings and half-siblings Eric, Felix (father of Giovanna) and Banause (today Hokuto/Kagoshima) are still living.

Bild
Bo's daughter Yuki with one of her two cubs born on 05.12.2010, unfortunately they didn't survive

Bo und Simba sind übrigens bereits Großeltern gewesen, allerdings leider nur für 2 Tage. Yuki, ihre erstgeborene Tochter hatte am 5.Dezember vor überraschtem Publikum im Himeji Zoo Zwillinge bekommen, die leider nicht überlebt haben, sie hatten sich offenbar nicht von der Mutter stillen lassen, denn es wurde kaum Nahrung in ihren Mägen gefunden - mehr dazu: http://die-k-files.blogspot.de/2010/12/ ... other.html

Bo and Simba had been also grand-parents, unfortunately only for 2 days. Yuki, her firstborn daughter had surprisingly delivered twins on the ground of her public enclosure of Himeji Zoo on 5 December last year. They died 2 days later, apparently because they were unable to suckle from their mother as only little was found in their stomachs.

Bild
Photo: Zoo Palić

Bo war ein sehr sanfter Eisbär, der aufgrund seiner Aufzucht stets ein besonders enges Verhältnis zu seinen menschlichen Pflegern hatte und sich von seinen Pflegern bedenkenlos mit der Hand füttern ließ. Man hofft in Palić, dass Simba, die sehr um ihren Gefährten trauert, im Winter noch einmal Nachwuchs zur Welt bringen wird. Die Schwangerschaft im letzten Jahr war nicht erfolgreich, dazu kann Ulli J dann aber, wenn sie von ihrer Reise zurückkehrt, sicherlich mehr schreiben. -

As so many other hand-raised polar bears, Bo was a very gentle bear who always had a particularly close relationship with his human caretakers and who could be hand fed by them without any risk. It is hoped, that Simba will once again have offspring in winter, the pregnancy last year was not successful, certainly Ulli J can tell more about it, when she is back from her voyage.

Bild
Photo: Zoo Palić

Zur genauen Todesursache hat mir Ulli J etwas geschrieben, die Anfang der Woche selbst in Palic war, und was man in Teilen auch auf der serbischen Zooseite finden kann:

"Björn-Heinrich ist an einer Blutvergiftung gestorben. Er hatte Lähmungen an einem Hinterbein, verursacht durch eine falsch gesetzte Impfung als er noch ein Jungtier war. Dabei ist ein Nerv verletzt worden. Da er das Bein nicht richtig belasten konnte, hat er das andere mehr eingesetzt. Auf der Zooseite wird erwähnt, das er sich oftmals humpelnd bewegte. Er litt an altersbedingten Knochenschäden. Er hat Schmerzmittel bekommen, wodurch es ihm besser ging, er ist sogar wieder ins Schwimmbecken gegangen, hatte dann aber Probleme herauszukommen. Am Ende hat er wohl die meiste Zeit gelegen und dadurch einen Dekubitus bekommen, den man aber erst nach seinem Tod entdeckt hat. Dadurch kam es zu der Sepsis. "

Ulli J who has been in Palic herself this week, told me more about the death cause of Bo, some of these infos can also be found on the Serbian zoo website:

"Björn-Henry died of blood poisoning. He suffered of paralysis in a hind leg, caused by a misplaced vaccination injuring a nerve when he was still a cub. As Bo could not burden this leg properly, he used the other one more. On the webpage of the zoo it was mentioned that he could often be seen hobbling through his enclosure. He suffered from some age-related bone damage and received painkillers. Temporarily the pain killers helped and he could even go back into the pool, but had problems then to get out. In the end, he spent most of the time lying which led to a bedsore, eventually causing the sepsis. This was discovered only after his death. "

Bild
Farewell, Björn-Heinrich "Bo"!
Photo: Zoo Palic

Nicht nur in Palić wird man den sanften Eisbären Bo, der den Zoomitarbeitern und den Zoobesuchern besonders ans Herz gewachsen war, nicht vergessen. Durch Knut ist seine Geschichte letztlich doch nicht vergessen worden, aber es fehlte die Zeit, um ihn noch besser kennenzulernen. -

Not only in Palić, where the gentle giant had always had a special dear place in the heart of the zoo staff and visitors, Bo will be missed sadly and not be forgotten. Because of Knut his story did not get lost, but time was missing to get to know him better.


Sources & credits:
- Palic:Björn-Heinrich ist gestorben/Ulli J Eisbärblog 05.07.2011 (An dieser Stelle ein besonderer Dank!)
- Zoo Palic website
- Der Knut der DDR kommt auch aus Berlin/DNN online 25.03.2011
- Eisbärennachwuchs im Himeji City Zoo/ 06.12.2010

Related:
- Weihnachtsgrüße aus Ungarn/ 23.12.2008
- Heute mal Querbeet:Blizzard, Kap, Maika, Bimba and Simba/16.12.2010
- Dossier: Wie aus Cuker aus Subotica Jorek aus Sòstó wird - Photo gallery on picasa
- Urgroßmutter für zwei Tage...Grand-grandmother for two days/10.12.2010
Bild
UliS
 
Beiträge: 8852
Registriert: Fr 14. Dez 2012, 14:13
Wohnort: Krefeld

Re: Palic - Gentle giant "Bo" died -...Björn-Heinrich ist to

Beitragvon Eva » Fr 2. Jun 2017, 13:58

Sehr interessant und bewegend! [ja]
Danke Uli, für diese "Ausgrabung".
Eva
 
Beiträge: 2446
Registriert: So 15. Mär 2015, 18:53

Re: Palic - Gentle giant "Bo" died -...Björn-Heinrich ist to

Beitragvon UliS » Sa 3. Jun 2017, 10:23

Ein Knut zu DDR-Zeiten

Von Hans-Rüdiger Bein

Berlin - „Mein Baby ist ganz schön alt geworden.“ Das sagte die frühere Berliner Tierpflegerin Veronika Buchholz im Zoo des serbischen Palic, als sie vor ihrem einstigen Pflegekind stand. Das „Baby“ aus Berlin ist 22 Jahre alt, heißt Björn Heinrich und ist heute ein putzmunterer dreifacher Eisbär-Vater. Der Sender RBB dokumentierte am Freitagabend in der Reportage „Knut, Flocke &Co. - Eisbären als Flaschenkinder“ die lange vor Eisbär-Liebling Knut gelungene Handaufzucht im Ost-Berliner Tierpark Friedrichsfelde. Die Tierpflegerin nahm damals ihren kleinen Schützling sogar für Monate mit nach Hause und ließ ihn dort mit ihren Kindern spielen. Der Fall erinnert an Knut, die Bilder aus DDR-Zeiten waren bisher so gut wie unbekannt.

„Die Eisbären müssen gerettet werden, für uns alle war das damals ein großer Erfolg“, berichtete Veronika Buchholz in der Reportage. Für den Zoo-Biologen Heiner Klös, der im Zoologischen Garten Berlin für alle Bären verantwortlich ist, handelt es sich „einfach um eine wunderschöne Geschichte“. Daraus gewinne der Zoo durchaus Kraft in der weiteren Betreuung von Knut, dessen Ziehvater Thomas Dörflein vor knapp zwei Wochen einem plötzlichen Herztod erlag. „Es gibt Tiere, die es gepackt haben, und Knut kann es auch packen“, sagte Klös am Samstag der dpa.

Der Optimismus von Klös ist geboten, denn die reinen Zahlen lösen eher Sorgen aus. Der niederländische Koordinator für die Eisbärzucht in Zoos, Hans van Weerd, sagte dem RBB, dass es in den vergangenen 25 Jahren in Zoos 60 Handaufzuchten gab. Nur 30 Tiere überlebten, und nur in fünf Fällen hatten die Eisbären, die dank menschlicher Hilfe überlebten, schließlich eigenen Nachwuchs. Klös verbindet seine Hoffnung, dass Knut zu dieser Minderheit gehören wird, noch mit einer anderen Erkenntnis aus dem Zooleben: „Eisbär-Vater zu werden ist einfacher als Eisbär-Mutter zu sein.“

Der früheren Tierpflegerin Buchholz, die aus Berlin nach Serbien zu ihrem damaligen Ziehkind gereist war, ging die Begegnung doch unter die Haut. „Ich hatte ihn liebgewonnen wie ein eigenes Kind“, berichtete sie im Film aus ihren Erinnerungen. „Ossi“ Björn Heinrich war mit nur 750 Gramm Lebendgewicht auf die Welt gekommen. Knut hatte es immerhin auf 810 Gramm gebracht. Anders als bei Knut, der zum Medien- und sogar Filmstar wurde und bisher mehr als fünf Millionen Besucher in den Zoo lockte, ging die Aufzucht von Björn Heinrich zu DDR-Zeiten ganz im Stillen vor sich. „Da waren wir noch nicht in der Mediengesellschaft“, sagte Klös zu den ganz unterschiedlichen Lebenswegen der beiden Berliner Eisbären.

Björn Heinrich, der als Eisbär über einen phänomenalen Geruchssinn verfügt, erkannte seine damalige Ersatz-Mutter bei der Begegnung in diesem Sommer nicht mehr. „Hallo Börni“, rief Veronika Buchholz und ging noch ein paar Schritte näher heran. Doch Björn Heinrich interessierte sich nicht. „Das ging mir ganz schön nahe“, sagte die Tierpflegerin. (dpa)
http://www.sz-online.de/nachrichten/ein ... 33807.html
Bild
UliS
 
Beiträge: 8852
Registriert: Fr 14. Dez 2012, 14:13
Wohnort: Krefeld


Zurück zu Serbien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast