Bild&Geschichte - Der Herrscher des Eises

Moderatoren: Jochen, UliS

Bild&Geschichte - Der Herrscher des Eises

Beitragvon UliS » So 24. Mär 2013, 15:48

Der Herrscher des Eises
Über ein Wundertier namens Eisbär ...

Die Inuit sagen, dass es eigentlich unmöglich sei, einen Eisbär zu erlegen. In ihrem Glauben ist nur jenen Männern eine siegreiche Jagd beschert, die vom Gottkönig dieser Tiere dazu auserwählt wurden, weil sie sich einem strengen Verhaltenskodex unterwerfen und ein moralisch aufrechtes Wesen besitzen. So sind die Eisbärjäger ihres Volkes seit jeher hoch geachtet – nicht als Jäger, sondern als Eingeweihte, die über Generationen schon die Geheimnisse der weißen Herrscher hüten.

Es sind Geheimnisse, die nicht einmal Wissenschaftler zu entschlüsseln vermögen: Trotz all der Daten, die über Eisbären existieren, trotz aller Beobachtungen und Auswertungen, bleiben die Tiere ein Wunder. Ihre Tatzen besitzen Schwimmhäute, die Sohlen einen dicken Pelz – sie sind Steuerruder, Paddel und Schneekette in einem und ermöglichen es den Tieren, sich an Land und unter Wasser gleich schnell fortzubewegen. Ein Eisbär kann alles: 65 Kilometer weit schwimmen, zwei Minuten lang tauchen, schneller rennen als ein Kurzstrecken-Sprinter. Vor allem eines aber beherrschen Eisbären wie kein anderes Raubtier: die Jagd. Ihre Nase ist so fein, dass sie Aas noch über eine Entfernung von 32 Kilometern wahrnehmen – und eine Robbe selbst unter einer zwei Meter dicken Eisschicht im Wasser.

Keine Schneehöhle ist tief genug, um vor der Nase eines Eisbären Schutz zu gewähren; kein Atemloch im Eis so klein, als dass es dem Jäger nicht doch die Anwesenheit seiner Beute verraten würde. Und die Robben? Sind ahnungslos – das weiße Fell macht die Bären nahezu unsichtbar, das dichte Fellpolster an ihren Sohlen dämpft alle Laute. Theoretisch müssten Eisbären mit jedem Jagdversuch Erfolg haben. Haben sie aber nicht – denn ausgerechnet ihre Super-Nasen verraten sie: die großen schwarzen Tupfer sind selbst unter Wasser für alle Robben weithin sichtbar ... die Inuit sagen, die verräterische Nase stelle eine Art Chancengleichheit her. Denn um sich vollends zu tarnen, müssen Eisbären sie unter ihren Tatzen verbergen und berauben sich damit ausgerechnet ihres wichtigsten Sinnes. So gelingt nur einer von zehn Jagdversuchen. Doch nicht einmal das ist für diese Tiere dramatisch: Eisbären können bis zu einem Jahr lang umherziehen, ohne jemals zu fressen. Ihr Magen ist auf solche Hungerzeiten eingerichtet und schaltet beliebig auf Fasten-Modus um. Der Stoffwechsel wird automatisch gedrosselt, der Energieverbrauch sinkt ins Bodenlose. Nur die Sinne bleiben scharf. Wie das funktioniert, weiß kein Mensch. Es ist eines der vielen kleinen Wunder, aus denen Eisbären bestehen.

Dorothee Teves


Bild



The sovereign of the ice

About a legendary animal named polar bear …

The Inuit say that it is rather impossible to kill a polar bear. In their believe only those men are successful hunters who are chosen by the God King of these animals, because they bow to a strict code of conduct and got an moral upright being. So the polar bear hunters of their tribe were always highly respected – not as hunters, but as insiders, who through generations keep the secrets of the white sovereigns.

Those are secrets, which not even scientists could work out: Despite all data’s which exist about polar bears, despite all observations and analysis the animals remain a miracle. Their paws got webs, the soles thick fur – which are rudders, paddles and snow chains rolled into one and make it possible for the animals to be as quick in water as on land. A polar bear can do everything: swim for 65 kilometers, dive for two minutes, running quicker than a short-route-sprinter. But mainly one thing the polar bears master like no other predator: hunting. They have such a good sense for smell that they are able to notice carrion 32 kilometers away – and a seal even beyond a two meter thick coat of ice in the water.

No snow cave is deep enough to offer adequate protection against a polar bears nose; no breathing hole in the ice is such, that it would not reveal the presence of a prey to the hunter. And the seals? They are unsuspecting – the white fur nearly makes the polar bears invisible, the dense fur stores at her soles block any sounds. Theoretically the polar bears should be successful with each hunting effort. But they are not – because of all things their super noses betrays them: the big black spots are even under water a long way visible for all seals … the Inuit say the treacherous nose is equality of opportunity. To camouflage itself totally, polar bears should hide it beyond their paws but at the same time take away their most important senses. So just one of ten hunting effort is successful. But even not this fact is dramatic for the animals: polar bears are able to stroll around up to one year without ever eating. Their stomach is ready for such hunger times and switches optional to a fastening mode. Metabolism is cut short automatically, the need of energy sinks into the void. Only the senses are kept sharp. How this could function nobody knows. It is one of the many small miracles out of which polar bears consist.

Dorothee Teves

Jahr 2010 Nr. 01
Englische Übersetzung von Brit
UliS
 
Beiträge: 10006
Registriert: Fr 14. Dez 2012, 14:13
Wohnort: Krefeld

Re: Bild&Geschichte - Der Herrscher des Eises

Beitragvon Anita » So 24. Mär 2013, 16:50

Der Herrscher des Eises ist wirklich super auf das Leben im Eis eingestellt.
Leider gibt es für ihn nur ein Problem. Das Eis wird immer weniger. Und das immer schneller.
Das Bild ist toll.
Danke für die Geschichte.
Anita
 
Beiträge: 6251
Registriert: Sa 15. Dez 2012, 15:56
Wohnort: München

Re: Bild&Geschichte - Der Herrscher des Eises

Beitragvon Ludmila » Mo 25. Mär 2013, 09:54

Die Geschichte ist schön.
Leider schaffen die Inuit die Eisbären zu erschiessen, manchmal auch die Mutter.
Ludmila
 
Beiträge: 6203
Registriert: Sa 15. Dez 2012, 19:51

Re: Bild&Geschichte - Der Herrscher des Eises

Beitragvon AnkeB » Mo 25. Mär 2013, 11:42

Jeder Eisbär ist ein Wunder, vielleicht vollbringen sie ja auch das Wunder zu überleben...
AnkeB
 
Beiträge: 5634
Registriert: Mo 17. Dez 2012, 16:10


Zurück zu Bild & Geschichten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast