Bild&Geschichte - Was macht der Bär im Pool?

Moderatoren: UliS, Jochen

Bild&Geschichte - Was macht der Bär im Pool?

Beitragvon UliS » Sa 16. Mär 2013, 23:25

Was macht der Bär im Pool?
In Kalifornien erobern Schwarzbären die Städte – mit allem Luxus, der sich bietet ...

Sally ist zufrieden. Überaus zufrieden. Das Wasser hat genau die richtige Temperatur; die störenden Badegäste sind fort, und ihre allerliebste Quietschente schaukelt fröhlich in der hinteren Ecke des Pools. Alles ist so, wie Sally es gern hat. Zum Glück. Denn Sally ist ein ausgewachsenes Schwarzbärweibchen – und sie versteht überhaupt keinen Spaß, wenn ihre allmorgendliche Schwimmroutine gestört wird. „Letzte Woche habe ich vergessen, den Pool zu reinigen“, sagte Claire Handler, Besitzerin des dazugehörigen Anwesens in Monrovia, einem kleinen Ort nordöstlich von Los Angeles. „Sally bekam einen Wutanfall, als sie bemerkte, das noch immer Zweige und Blätter im Wasser treiben. Sie hat praktisch unser Poolhaus auseinandergenommen.

Alles hat Claire Handler versucht, um die Besuche der Bärin zu unterbinden. Vergebens: Weder hohe Zäune noch Abschreckungssprays oder automatische Warnanlagen halten das Tier fern. Und Claire ist bei Weitem nicht die einzige Einwohnerin von Monrovia mit einem derartigen Problem. Immer öfter wandern die Tiere in die Städte ab – und Monrovia hält den absoluten Rekord: In dem kleinen Ort leben mittlerweile mehr Bären als in den umliegenden Wäldern. „Die Bären kommen, weil sie bei uns schneller und einfacher Nahrung finden“, erklärt Bürgermeister Rob Hammond. „Sie brechen in Garagen ein, leeren Mülltonnen, wandern durch offene Küchentüren und räumen ganze Speisekammern aus.“ Auch ansonsten haben sich die Tiere gut eingerichtet in dem Vorort: Mit Vorliebe frequentieren sie die Sandkisten auf öffentlichen Spielplätzen, vergnügen sich mit Bällen auf dem örtlichen Tennisplatz – und nun ja, inzwischen haben sie auch ihre Vorliebe für gepflegte Schwimmausflüge entdeckt. „Wüsste ich es nicht besser“, sagte Hammond, „ich wäre überzeugt, die Bären sprechen sich ab.“ Fakt ist: Seit Sally den Pool von Claire Handler für sich entdeckte, werden in der Nachbarschaft immer öfter ungebetene haarige Badegäste gemeldet.

Eine Lösung des Problems? Ist nicht in Sicht. „Es ist so“, sagt Rob Hammond, „die Bären waren zuerst da – wir haben ihnen ihren Lebensraum genommen. Wir – mit unseren Straßen und Häusern und Pools. Jetzt kommen sie zurück - und es ist unsere Aufgabe, mit ihnen zu leben. Und zwar so, dass niemand zu Schaden kommt, denn den hat der Mensch bereits zu Genüge angerichtet.“ Er hält inne. „Außerdem“, sagt er dann, „ist es viel schöner, einen Bären ausgelassen im Pool toben zu sehen, als selbst zu schwimmen ...“

von Dorothee Teves


Bild


What is the bear doing in the pool?
In California the black bears conquer the cities - with all the arising luxury

Sally is satisfied. Exceeding satisfied. The water has exactly the right temperature, the annoying bathing-guests are gone and her most beloved squeeking duck is adrifting in the farest corner of the pool. Everything is as Sally likes it. Lucky enough. Because Sally is a fully grown female black bear - and she isn´t able to see a joke when her morning swim routine is disturbed. "Last week I forgot to clean the pool" says Claire Handler, the owner of the estate in Monrovia, a little village northeast of Los Angeles. "Sally got a tantrum as she recognized that still branches and leaves are in the water. She practically teared apart our poolhouse."

Everything Claire Handler has tried to prevent the visits of the bearess. In vain: neither high fences nor deterrent sprays or automatical warning system is keeping the bearess away. And Claire is by far not the only resident of Monrovial with such a problem. More and more of the animals are coming to the towns and in Monrovia it is an absolute record: in the little village in the meantime more bears are living than in the surrounding woods. "The bears come, because they can find here easier and quicker food", major Rob Hammond declares. They break in garages, empty garbage bins, walk through opened kitchen doors and empty whole food lockers." Also otherwise the animals adjusted themselves well in the suburb: they delight in occupying sandboxes on public playgrounds, enjoy themselves with balls on the public tennis ground - and, well, yes, in the meantime they are affected for cultivated swimming excursions. "If I wouldn´t know it better" says Hammond, "I´ld be sure the bears are making arrangements." Fact is: since Sally discovered the pool of Claire Handler for herself, in the neighbourhood with increased regularity uninvited hairy bathing guests are reported.

A solution to the problem? Not to be seen. "It is like that" says Rob Hammong, " the bears were there first - we took away their habitat from them. We - with our roads and houses and pools. Now they come back - and it is our task to live with them. And like that, nobody comes to grief, because humans destroyed enough." He stops. "On the other hand" he continues "it is much nicer to watch a bear happily playing around in the pool than to swim yourself …."

by Dorothee Teves

Jahr 2008 Nr. 52
UliS
 
Beiträge: 9482
Registriert: Fr 14. Dez 2012, 14:13
Wohnort: Krefeld

Re: Bild&Geschichte - Was macht der Bär im Pool?

Beitragvon Anita » So 17. Mär 2013, 16:46

Bei uns in Bayern geht man ja mit solch´Störenfriede ganz einfach um. Man knallt sie ab und stellt sie dann präpariert in Museum.
Ja, ja die Bayern. Von guter Nachbarschaft haben wir noch nichts gehört.Ich habe von Bruno gesprochen. Dem Problembären Bruno. Da könnte ich gleich wieder ausflippen [Wut] [Wut]

Liebe Uli,
vielen Danke für diese schöne Geschichte. Sie zeigt, dass es auch anders geht.
[tschuess]
Anita
 
Beiträge: 5960
Registriert: Sa 15. Dez 2012, 15:56
Wohnort: München


Zurück zu Bild & Geschichten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast