Bild&Geschichte - Ein wildes Leben

Moderatoren: UliS, Jochen

Bild&Geschichte - Ein wildes Leben

Beitragvon UliS » Fr 22. Feb 2013, 18:33

Ein wildes Leben
Der älteste Elefant der Welt ist gerade 94 Jahre alt geworden

Als Vatsala geboren wurde, erschien in der „New York World“ das erste Kreuzworträtsel der Welt. Ludwig III. wurde zum König von Bayern ausgerufen und Woodrow Wilson war gerade zum 28. Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika gewählt worden. Vatsala ist der älteste Elefant der Erde – vor einer Woche wurde er 94 Jahre alt. Mehr als 40 Jahre älter. Mehr als 40 Jahre älter, als diese Tiere normalerweise werden. Ein Wunder, zu dem Fotografen, Dokumentarfilmer und Reporter aus aller Welt anreisten. Andächtig versammelten sie sich im Panna Tiger Reservat im indischen Bundesstaat Madhya Pradesh um die alte Elefantenkuh und versuchten, das Geheimnis der Ewigkeit in deren Augen zu ergründen.

Nun, die Wahrheit ist: Vatsala ist fast blind, und sie hört auch schon lange nicht mehr besonders gut. Sie ist ein ehemaliger Arbeitselefant, und ihr ganzes Leben hat sie der Mensch in seinen Dienst gestellt: Vatsala war gerade sieben Jahre alt, als sie von einem Jagdtrupp gefangen wurde – sie hat seitdem nie wieder die Wildnis gesehen, eine Familie gehabt, den Schutz einer Herde erfahren. All das hat der Mensch ersetzt: durch Eisenketten, die sie über Monate hielten, während sie schreiend versuchte, sich loszureißen, durch einen Pfleger, der sie bändigte mit Lob und Schlägen – und durch ein zehnjähriges Ausbildungsprogramm, das sie lehrte, Bäume zu verschieben, zu heben, zu stapeln, zu tragen. Vatsala lernte, ordentlich mit den anderen Arbeitselefanten zu marschieren, und als sie 25 Jahre alt war, konnte sie 23 verschiedene Kommandos befolgen. Die Ketten, die sie einst hielten, waren längst durch dünne Lederbänder ersetzt worden, die sie mühelos hätte durchtrennen können – aber der Elefant wehrte sich nicht mehr. Er hatte aufgegeben. Irgendwann. Einfach so. Ohne zu ahnen, dass die Freiheit in Wirklichkeit nach all diesen Jahren nur noch einen einzigen Schritt entfernt war.

Fast 50 Jahre lang hat Vatsala für den Menschen gearbeitet. Sie durfte niemals Junge bekommen, denn die Aufzucht hätte mindestens zwei Jahre in Anspruch genommen, in denen sie nicht hätte arbeiten können. Außerdem vermehren sich Arbeitselefanten in Gefangenschaft sowieso nicht besonders gut – bis heute schwärmen daher jedes Jahr Jagdtrupp aus, um wilde Elefantenkälber für die Arbeitslager aus den Herden zu rauben. So, wie auch Vatsala einst geraubt wurde – fast ein Jahrhundert zuvor. Doch all diese Dinge sehen die Menschen nicht, die an diesem Tag um die alte Elefantenkuh herumstehen. Sie sehen, was sie sehen wollen: einen alten Elefanten, der aufgrund guter Pflege ein biblisches Alter erreicht hat. Und nicht einen Elefanten, der wild und ungestüm hätte leben – und sterben sollen.

Dorothee Teves


Bild


A wild life
The oldest living elephant just became 94 years old

When Vatsala was born in New York the worlds first crossword puzzle was published. Ludwig III was acclaimed King of Bavaria and Woodrow Wilson was just elected as the 28th president of the United Stated of America. Vatsala the oldest elephant in the world – one week ago she got 94 years old. More than 40 years older as these kind of animals usually become. A miracle for which photographers, documentary filmmakers and reporters from all over the world arrived. Attentively they gathered in the Panna Tiger preserve in the Indian federal state of Madhya Pradesh around the old elephant cow and tried to reveal the secret of eternity in her eyes.

Well, truth is: Vatsala is nearly blind and her hearing is since long not any more very good. She is a former working elephant and for her whole life peoples took her for their service: Vatsala was just seven years old when she was caught by a hunting group – since than she never saw the wilderness again, nor had a family, nor the safety of a herd. All that was replaced by men with: iron chains, which were keeping her for months while she screamingly tried to break loose, by a keeper who tamed her with praise and strokes – and by a ten year long training program which taught her to move trees, to lift, to pile to carry. Vatsala learned to march orderly together with other working elephants and when she was 25 years old she was able to follow 25 commandos. The chains which once kept her were since long replaced by thin leatherbands, which she without effort could have cut – but the elephant didn´t fight back anymore. She had given up. Sometimes. Just like that. Without anticipating that the freedom in reality after all these years was only one stepp away.

For 50 years Vatsala was working for humans. She never was allowed to get babies, because bringing these up would have taken 2 years of time in which she would not have been able to work. Besides working elephants in captivity don´t breed really good – so until today every year hunting groups swarm out to rob wild elephant calves from the herd for working. Just as Vatsala was robbed – nearly one century ago. But all this the humans standing around the old elephant cow don´t see. They just see, what they want to see: an old elephant who, because of good care reached a biblical age – and not an elephant who could have lived and died in wilderness.

Dorothee Teves
Jahr 2008 Nr. 01
UliS
 
Beiträge: 9647
Registriert: Fr 14. Dez 2012, 14:13
Wohnort: Krefeld

Re: Bild&Geschichte - Ein wildes Leben

Beitragvon Ludmila » Fr 22. Feb 2013, 23:02

Das ist eine traurige Geschichte
Ludmila
 
Beiträge: 6090
Registriert: Sa 15. Dez 2012, 19:51

Re: Bild&Geschichte - Ein wildes Leben

Beitragvon Anita » Sa 23. Feb 2013, 14:58

Was Tiere so alles angetan wird
[heul] [Wut] [Wut] [heul]
Der Mensch eben; die Krönung der Schöpfung
Anita
 
Beiträge: 6040
Registriert: Sa 15. Dez 2012, 15:56
Wohnort: München

Re: Bild&Geschichte - Ein wildes Leben

Beitragvon SylviaMicky » Sa 23. Feb 2013, 15:14

Ich kenne ja einige der Geschichten schon aus Hartmuths Forum. Sie sind aber immer wieder berührend.
SylviaMicky
 
Beiträge: 4442
Registriert: Sa 15. Dez 2012, 19:56

Re: Bild&Geschichte - Ein wildes Leben

Beitragvon Dea » Sa 23. Feb 2013, 19:28

Ludmila, finde ich auch.

Sie hat so traurige Augen.
Dea
 
Beiträge: 286
Registriert: So 16. Dez 2012, 00:46
Wohnort: Bremen


Zurück zu Bild & Geschichten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast