Schwerin - Zoo freut sich über 130 000 Gäste

Moderatoren: UliS, Jochen

Schwerin - Zoo freut sich über 130 000 Gäste

Beitragvon Anita » Di 26. Dez 2017, 11:27

Tierpark Schwerin freut sich über 130 000 Gäste

Rückblick und Ausblick:
Löwenanlage bleibt wichtigstes Zukunftsprojekt. Besucher müssen sich auf verändertes Preissystem einstellen


Bild


130 000 zahlende Besucher, mehr als 2016. Eigentlich eine positive Bilanz. „Die Vogelgrippe hat den Schweriner Zoo im Januar getroffen, Geld und Kräfte gebunden“, sagt Direktor Dr. Tim Schikora. Doch im Laufe des Jahres habe sich der Tierpark wieder erholt, jetzt könnten auch Projekte wie die Umgestaltung der Terrarien und Aquarien im Humboldt-Haus abgeschlossen werden. So dürften sich die Zoo-Fans schon bald auf eine neue Attraktion im Südamerika-Haus freuen, kündigt Schikora an: Ein Kugelgürteltier, umgarnt von zwei Purpurtangaren, einem Vogelpärchen.

Ein neues Logo hat der Schweriner Zoo in diesem Jahr bekommen, an seiner Infrastruktur wurde gearbeitet. Eine Kunstharzschicht soll künftig verhindern, dass die Gäste auf Holzstegen bei Regen oder Schnee ins Rutschen kommen. Überflutungsbereiche sind entschärft worden. „Im nächsten Jahr werden wir auch noch die Beleuchtung und die Beschallung im Tierpark verbessern“, verspricht der Direktor. Die Öffnungszeiten im Herbst würden verlängert.

Größtes Zukunftsprojekt des Schweriner Zoos bleibt die neue Löwenanlage. „Wir können jetzt endlich an die konkrete Planung gehen“, erklärt Dr. Tim Schikora. So viel stehe fest: Wo sich jetzt noch das alte Terrariumsgebäude befinde, solle es ein für Besucher begehbares Löwenhaus mit einer zweigeteilten Außenanlage geben. 4,6 Millionen Euro sind nach Angaben des Direktor für das Areal veranschlagt, das zunächst zwei Katzen und einem Kater ein Zuhause bieten soll.

Ein neues Haus plant der Zoo auch für seine Flamingos. Überhaupt solle die Wasservogelanlage im kommenden Jahr aufgewertet und mit einem neuen Info-Bereich ausgestattet werden, sagt Schikora.

Neben den traditionellen Programmpunkten wie der Eiersuche zu Ostern oder dem Sommerfest lädt der Tierpark im kommenden Jahr auch zu neuen Veranstaltungen ein. So werde es etwa im März einen öffentlichen Frühjahrsputz gemeinsam mit dem Technischen Hilfswerk und im April einen Spendenlauf geben, erläutert der Direktor.

Freilich: Mit dem Beginn des neuen Jahres müssen sich Zoo-Freunde auch auf ein verändertes Preissystem einstellen. „Im Wesentlichen fassen wir alle Ermäßigungsberechtigungen zu einer einzelnen Kategorie zusammen“, sagt Schikora und spricht von mehr Transparenz. Vollzahler zahlten weiterhin den gleichen Preis wie auch schon 2017, wer eine Ermäßigungsberechtigung habe, bekomme einen Nachlass von 50 Prozent. „Auf die rabattierte Tageskarte für Rentner und Senioren verzichten wir künftig, allerdings bieten wir dieser Gruppe weiter die vergünstigte Jahreskarte an. Zudem führen wir Nebensaisonpreise auch für die ermäßigte Tageskarte ein“, so der Direktor.
Quelle: https://www.svz.de/lokales/zeitung-fuer ... 18966.html
Anita
 
Beiträge: 6362
Registriert: Sa 15. Dez 2012, 15:56
Wohnort: München

Zurück zu Deutsche Zoos - allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron