Uhus in der Eifel

Moderatoren: Jochen, UliS

Re: Uhus in der Eifel

Beitragvon AnkeB » Do 14. Mai 2015, 19:39

Die Küken wurden gestern beringt. Auf dem Foto erkennt man den Ring deutlich beim vorderen Küken.

Bild
Foto vom 13.05.2015, Archiv Mai 2015

Webcam: http://webcam.pixtura.de/SWR_UHU/index.php

[tschuess]
Anke
AnkeB
 
Beiträge: 5634
Registriert: Mo 17. Dez 2012, 16:10

Re: Uhus in der Eifel

Beitragvon AnkeB » Fr 15. Mai 2015, 19:01

Bild
Foto vom 15.05.2015, Archiv Mai 2015
Hier sieht man die Ringe bei beiden Küken. [herzig]
[tschuess]
Anke
AnkeB
 
Beiträge: 5634
Registriert: Mo 17. Dez 2012, 16:10

Re: Uhus in der Eifel

Beitragvon AnkeB » Di 19. Mai 2015, 21:45

Bild
Foto vom 19.05.2015, Archiv Mai 2015
Inzwischen ein seltenes Bild: Lotte mit den Kleinen [herzig] zusammen in der Nistnische.
Webcam: http://webcam.pixtura.de/SWR_UHU/index.php
[tschuess]
Anke
AnkeB
 
Beiträge: 5634
Registriert: Mo 17. Dez 2012, 16:10

Re: Uhus in der Eifel

Beitragvon AnkeB » Mi 20. Mai 2015, 08:59

Bild

Keine Not


Liebe Uhufreundinnen und -freunde, in vielen Mitteilungen und Anfragen bringen Sie Ihre Sorgen um das Wohlergehen der Jungen von Lotte und Leo zum Ausdruck.
Lotte sitzt nun oft nicht mehr neben den Junguhus und auch bei der Durchsicht der halbstündig aufgenommenen Fotos im Archiv sind nur selten Fütterungen zu sehen. Die Schlussfolgerung einer bedrohlich schlechten Nahrungssituaton oder gar “verlassene Uhuküken“ ist jedoch eindeutig eine Fehlinterpretation.

Die im vorherigen Tagebucheintrag beschriebenen “Schnellfütterungen“ von Leo dauern meist nur wenige Sekunden und können sehr leicht übersehen werden. Diese meist kleinen Beutetiere können zumindest das “nackte Überleben“ sichern. Der kleine Junguhu ist dabei deutlich agiler geworden, viele Male war er bei der Futterannahme schneller als sein Geschwister und verschlang die Maus in sekundenbruchteilen. Er ist nun nicht mehr generell der Benachteiligte.



Seien Sie versichert:
Falls lebensbedrohliche Nahrungssituationen auftreten, würden wir die Uhus nicht verhungern lassen.

Durch Aufnahme der Livebilder und abspielen im Zeitraffer kann sich unser “Web-Cam Team“ einen Überblick verschaffen und Notsituationen erkennen.

In der vergangenen Nacht brachte Lotte einen Igel, beide jungen Uhus konnten sich satt fressen.

Andere Uhufamilien in der Eifel haben es deutlich schwerer:
An zwei Stellen wurde der männliche Altvogel überfahren. Nun sind in dem einen Fall drei Junguhus und in dem anderen vier Junge allein auf die Jagdkünste des Uhuweibchens angewiesen. Wir versuchen an diesen Stellen zu helfen. Dabei wird immer wieder klar: Wir können nicht alle Uhus retten, viele der Junguhus in der Eifel werden die ersten Lebensmonate nicht überstehen. Die Natur ist kein Zuckerschlecken sondern knallharter Überlebenskampf.

Dennoch sollten wir diese Einblicke schätzen und die einzigartigen Bilder der Cam genießen.



Mit freundlichen Grüßen

Stefan Brücher
Gesellschaft zur Erhaltung der Eulen e. V.

Quelle: http://webcam.pixtura.de/SWR_UHU/artikel_de.php?id=121

[tschuess]
Anke
AnkeB
 
Beiträge: 5634
Registriert: Mo 17. Dez 2012, 16:10

Re: Uhus in der Eifel

Beitragvon AnkeB » So 24. Mai 2015, 17:44

Bild
Foto vom 24.05.2015, Archiv Mai 2015
Manchmal sehen sie aus wie Staubwedel... [icon_e_biggrin.gif] [herzig]
Webcam: http://webcam.pixtura.de/SWR_UHU/index.php

[tschuess]
Anke
AnkeB
 
Beiträge: 5634
Registriert: Mo 17. Dez 2012, 16:10

Re: Uhus in der Eifel

Beitragvon AnkeB » Fr 4. Mär 2016, 18:51

Hallo!
Die neue Brutzeit der Eifel-Uhus wird bald beginnen.
Die Kamera läuft schon. [prima]

Webcam: http://webcam.pixtura.de/SWR_UHU/index.php

Vor kurzem wurde ein Fuchs in der Bruthöhle gesichtet und viele Besucher der Seite machten sich daraufhin Sorgen, ob die Uhus unter diesen Bedingungen ihren gewohnten Nistplatz überhaupt aufsuchen würden.

Video: https://www.youtube.com/watch?v=X9rVBIwxrTQ

Hier ist die Antwort von Stefan Brücher:

Wird Lotte brüten, wann und wo?

Eine Reihe besorgter Zuschriften erreicht die EGE. Was ist mit Lotte? Ist auf eine Brut vor der Webcam noch zu hoffen? Oder macht uns der Fuchs einen Strich durch die Rechnung, der sich die Sonne auf den Pelz scheinen lässt – ausgerechnet in Lottes Nest? Warum vertreiben die Uhus diesen Hausbesetzer nicht? Hat Lotte den Brutplatz aus Furcht vor dem Fuchs gar schon abgeschrieben?
Bild

Nun, so aufregend ist die Sache nicht. Wie die langjährigen Beobachtungen der EGE zeigen, beginnen die Uhus in milden Lagen meist als erste mit der Brut. In diesem Spätwinter brütet aber selbst von diesen frühen Uhus erst jeder dritte. Der Webcam-Brutplatz zählt nicht zu den Plätzen mit einem besonders frühen Brutbeginn. Mit Blick auf die Vorjahre ist mit Lottes Brutbeginn erst etwa Mitte März zu rechnen.

Wir Menschen denken natürlich: So ein großer Fuchs muss doch für einen Uhu bedrohlich sein (etwa so wie für uns vielleicht ein Löwe im Busch). Auch in den Vorjahren haben sich Lotte und ihr Partner (so wie andere Uhus) von Füchsen in ihrem Nest nicht besonders beeindruckt gezeigt. Wenn es nötig wird, vertreiben Uhus einen Fuchs.

Uhus sind Füchsen überlegen und reagieren mit einer gewissen Gelassenheit. Uhus sind überhaupt ziemlich gelassen. Am ehesten fürchten sie Menschen. Aber, eigentlich auch nur tagsüber. Nachts und in der Dämmerung können Uhus auch Menschen in Nestnähe durchaus in die Flucht schlagen. Bleiben wir also, was Lotte und Leo anbelangt, zuversichtlich und entspannt. Und einen Fuchs zu beobachten, ist auch eine schöne Sache.

Ihr Stefan Brücher
Gesellschaft zur Erhaltung der Eulen e. V.


[tschuess]
Anke
AnkeB
 
Beiträge: 5634
Registriert: Mo 17. Dez 2012, 16:10

Re: Uhus in der Eifel

Beitragvon AnkeB » Do 7. Apr 2016, 19:57

Jetzt ist es Gewissheit, Lotte wird die gewohnte Nisthöhle dieses Jahr nicht nutzen. :sad:
Bild


Lotte brütet, aber…

Donnerstag, 07. April 2016


Liebe Uhufreundinnen und –freunde, nachdem es nun einige Tage und Nächte lang keine Uhus vor der Kamera zu sehen gab, sie jedoch zu hören waren, wollte ich heute nochmals versuchen, die Verhältnisse zu klären.

Einige möglicherweise alternative Brutplätze in der Felswand sind mir bekannt, und so sah ich, fast auf Anhieb, einen Uhu in „verdächtiger Körperhaltung“ an einer schwer einsehbaren, geschützten Stelle. Nach mehrmaligem Wechseln der Beobachtungsperspektive konnte ich den Verdacht bestätigen: Lotte brütet abseits der Kamera!

Glücklicherweise ertappte ich sie beim Drehen der Eier und bei der Gefiederpflege und hatte dadurch das außergewöhnliche Glück, mindestens zwei Eier sehen zu können. Die neue Brutnische liegt ca. 15 Meter unterhalb der traditionellen und ist mir bei den diversen Aufstiegen schon ins Auge gefallen. Auch dort ist es trocken, und auch eine „Terrasse“ fehlt nicht. Lediglich die Ausrichtung zur Sonne ist gegensätzlich: morgens Gegenlicht, abends Sonne im Nest.


Ganzer Beitrag: http://uhu.webcam.pixtura.de/lotte-bruetet-aber/

Wie auch immer, ich wünsche dem Uhu Paar eine ungestörte Brutzeit und eine erfolgreiche Aufzucht der Küken!

Vielleicht bekommen wir ja doch irgendwann Bilder aus der neuen Brutnische... [denknach]

[tschuess]
Anke
AnkeB
 
Beiträge: 5634
Registriert: Mo 17. Dez 2012, 16:10

Re: Uhus in der Eifel

Beitragvon AnkeB » Sa 9. Apr 2016, 11:43

Guten Morgen!
Lotte brütet zwar nicht am gewohnten Platz, aber auch auf die neue Nisthöhle ist eine Kamera gerichtet.
Leider ist die Sicht durch Blätter und Zweige sehr eingeschränkt.

Es gibt aber ein sehr interessantes Video auf der Seite:

http://uhu.webcam.pixtura.de/

Hinter den Kulissen
SWR "im Grünen": Eine Webcam für Uhus im Ahrtal


[tschuess]
Anke
AnkeB
 
Beiträge: 5634
Registriert: Mo 17. Dez 2012, 16:10

Re: Uhus in der Eifel

Beitragvon UliS » Sa 9. Apr 2016, 12:15

Es ist nicht ungefährlich eine Kamera aufzubauen, aber das Ergebnis ist natürlich interessant. [ja]
UliS
 
Beiträge: 9826
Registriert: Fr 14. Dez 2012, 14:13
Wohnort: Krefeld

Vorherige

Zurück zu Foren, Blogs, Fotografen, Webcams

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron