Eisbärin und ihr cub in der Luft

Moderatoren: UliS, Jochen

Eisbärin und ihr cub in der Luft

Beitragvon UliS » Mi 22. Mär 2017, 23:05

Bären in der Luft:

in Churchill wurde eine Mutter und ihr Junges mit Hilfe eines Hubschraubers gerettet und zur Hudson Bay gebracht.

David Daley kontaktierte den Tierschutz, nachdem er die Bären auf seinem Grundstück in der Nähe von Churchill entdeckte.

Bild
Eine Eisbärin wird am 17. März von David Daley’s Grundstück zu einem Fahrzeug und dann zu den Ufern der Hudson Bay gebracht.

Nicht jeden Tag sieht man einen Eisbären in der Luft, aber das war letzte Woche die Szene über David Daleys Grundstück in Churchill, Manitoba.
Daley betreibt ein Schlittenhund-Unternehmen ein paar Kilometer außerhalb der Stadt in Nord-Manitoba. Als er letzten Donnerstag heimkam, fand er eine Vorratskammer voller Fleisch für seine Hunde aufgebrochen vor.

„Ungefähr 30 kg Fleisch waren daraus verschwunden,“ sagt Daley.

Er blickte sich um und sah sofort eine Fußspur – und die zwei Eisbären, die sie hinterlassen hatten.
„Wir schauten uns nur um und sie war nicht weit weg mit ihrem Baby. Sie säugte das Kleine beim Tipi,“ erzählt er.

Video: https://www.facebook.com/218029644757/v ... =2&theater

Mit seinen 54 Jahren hat Daley seinen Anteil an Bären gesehen, aber nie eine Mutter mit Kind in seinem Hundezwinger.

Nachdem er „Natural Recources“ angerufen hatte, ging Daley nach draußen um die Bären vorsichtig dazu zu bringen, weiter zu ziehen.
„Ich machte viel Lärm, startete den Lastwagen, fuhr ihn vor und zurück und warf die Schneeräumer an. Ich wollte sie nicht zu sehr ängstigen, denn ihr Baby sah schrecklich klein aus und ich wollte nicht, dass sie es zurücklässt.“

Die Bären kamen zurück

Als das Tierschutz-Team ankam, gelang es ihnen, die Bären in die Wälder zu scheuchen. Aber das Paar wanderte nicht weit.
Am nächsten Morgen waren Mutter und Kind wieder im Hof. Der Tierschutz kam erneut, diesmal mit Biologen.

„Es waren gerade einige Wissenschaftler in der Stadt, die im Gebiet der Wurfhöhlen arbeiten. Also kamen sie mit ihrem Hubschrauber her.“

Das Team kam zu dem Schluss, dass es am sichersten wäre, die Bären zu sedieren und zum Packeis zu transportieren.

„Sie steckten das Baby in eine Hundebox. Es wog nur 6,7 kg. Also ein wirklich winziger kleiner Eisbär.“

Die erwachsene Eisbärin musste mit Hilfe eines Netzes vom Hubschrauber auf den Laster gehoben werden. Sobald sie auf der Ladefläche war, half Daley das Netz zu entfernen und das Team brachte beide Bären an die Ufer der Hudson Bay.

„Sie beobachteten sie, bis Beide sicher aufgewacht waren und hinaus aufs Eis trabten. Alles kam zu einem perfekten Ende, für sie und für uns.“
http://www.cbc.ca/news/canada/manitoba/ ... -1.4035456

Übersetzung von Eva [ja]
UliS
 
Beiträge: 10203
Registriert: Fr 14. Dez 2012, 14:13
Wohnort: Krefeld

Re: Eisbärin und ihr cub in der Luft

Beitragvon Anita » Do 23. Mär 2017, 16:29

Liebe Eva,

vielen Dank für die Übersetzung des sehr interessanten Artikels [tschuess]
Anita
 
Beiträge: 6362
Registriert: Sa 15. Dez 2012, 15:56
Wohnort: München

Re: Eisbärin und ihr cub in der Luft

Beitragvon Ludmila » Do 23. Mär 2017, 16:33

Die Mutter hat vorher genug gegessen, wenn 30kg Fleisch verschwunden waren. Ich gönne ihr das.
Ludmila
 
Beiträge: 6289
Registriert: Sa 15. Dez 2012, 19:51

Re: Eisbärin und ihr cub in der Luft

Beitragvon UliS » Fr 24. Mär 2017, 23:52

Die 30 k Fleisch waren sicher sehr nötig ... es sei ihr gegönnt ... [herzig]
UliS
 
Beiträge: 10203
Registriert: Fr 14. Dez 2012, 14:13
Wohnort: Krefeld

Re: Eisbärin und ihr cub in der Luft

Beitragvon Eva » Sa 25. Mär 2017, 11:50

Genau, das habe ich mir auch gedacht. Erfreulicherweise waren auch die geschädigten Menschen dieser Meinung: keine Bemerkung über die Kosten oder den Fleischverlust, nur die Erleichterung am Ende, dass es auch für die Bären gut ausging und die mitfühlende Feststellung, dass das Junge so winzig klein ist. Wirklich eine durch und durch schöne Geschichte [ja]
Eva
 
Beiträge: 3014
Registriert: So 15. Mär 2015, 18:53

Re: Eisbärin und ihr cub in der Luft

Beitragvon Sonja » So 26. Mär 2017, 19:34

So ein Happy End mag ich und die 30 kg Fleisch sind der Mutter gegönnt [ja] [ja]
Sonja
 
Beiträge: 1375
Registriert: So 17. Mai 2015, 09:11
Wohnort: Luxemburg


Zurück zu Die Welt der Eisbären

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste