Zoo Odense - Öffentliche Sektion von einjähriger Löwin

Moderatoren: Jochen, UliS

Zoo Odense - Öffentliche Sektion von einjähriger Löwin

Beitragvon AnkeB » Mi 14. Okt 2015, 18:00

Das öffentliche Sezieren von Zootieren in dänischen Zoos - auch vor Kindern - wird fortgesetzt. Diesmal betrifft es eine vor neun Monaten eingeschläferte einjährige Löwin, für die sich kein Abnehmer gefunden hat.

http://www.nzz.ch/panorama/alltagsgesch ... 1.18628734

Kinder herzlich eingeladen
Nach der Giraffe Marius seziert dänischer Zoo öffentlich Löwin
In Odense will ein Zoo eine Löwin öffentlich sezieren; Kinder sind herzlich eingeladen. Ein weltweiter Proteststurm hat bereits eingesetzt, die Erinnerungen an Marius, die Giraffe, kochen hoch.
von Niels Anner, Kopenhagen
12.10.2015, 16:51 Uhr

Es sind Herbstferien, und für Donnerstag hat der Zoo in der dänischen Stadt Odense ein Spezialprogramm vorbereitet: die Obduktion einer Löwin mit fachkundigem Kommentar. Das einjährige Tier wird zurzeit tiefgekühlt, es war bereits vor Monaten eingeschläfert worden, weil Inzucht drohte.

Weltweiter Protest «neu»

Einen passenden Platz in einem anderen Zoo habe man trotz intensiver Suche nicht gefunden, erklärte die Chef-Zoologin Nina Christensen dänischen Medien. «Es wäre schade, getötete Tiere einfach zu entsorgen», sagt sie. Es sei Aufgabe des Zoos, Kenntnisse über Tiere auf verschiedene Arten zu vermitteln, und die Betrachtung von Eingeweiden könne gut einem edukativen und wissenschaftlichen Zweck dienen. In Odense würden seit Jahren Tiere seziert, was bei Besuchern, Kindern wie Erwachsenen, auf grosses Interesse stosse. Neu sei, sagt Christensen, die negative weltweite Resonanz. Die Giraffe Marius habe alles geändert.

Letztes Jahr war im Zoo Kopenhagen eine 18 Monate alte Giraffe namens Marius mit einem Bolzenschussapparat getötet, öffentlich seziert und den Löwen verfüttert worden. Dies führte zu einem beispiellosen Proteststurm. Der Direktor Bengt Holst sagte damals, ein Zoo sei «kein Disneyland», und versuchte ebenfalls, die Bildungs- und Forschungsaufgaben seiner Institution sowie die Wichtigkeit eines gut durchmischten Giraffenbestandes zu erläutern. Doch die Welle war nicht zu bremsen: 200 000 Personen aus aller Welt forderten in Online-Petitionen den Rücktritt des Direktors oder die Schliessung des Zoos. Holst wurde als «Schlächter von Kopenhagen» beschimpft und erhielt Morddrohungen.

Einige Monate später wählten ihn die Leser der Zeitung «Politiken» allerdings zum «Kopenhagener des Jahres», insbesondere wegen seines abgeklärten Auftretens. Andere Zoos, auch solche in der Schweiz, erklärten, Tötungen überschüssiger Tiere seien nötig, meist aber würden diese bei ihnen nicht öffentlich seziert. Bernd Schildger, Direktor des Berner Tierparks Dählhölzli, sagte damals, es hänge von der Kultur eines Landes ab, ob die Öffentlichkeit diese sehr anschauliche Vermittlung der Tieranatomie billige. Auch Odense erlebt nun, nachdem internationale Medien über die Zerlegung der Löwin geschrieben haben, vermehrt negative Reaktionen – allerdings primär aus dem Ausland: Die Facebook-Seite des Zoos füllt sich mit Beschimpfungen. Auch diverse angelsächsische Medien ereifern sich, und oft wird die Sache so dargestellt, als würde man Schulkindern die Veranstaltung aufzwingen und sie traumatisieren.

Bewusst namenloser Kadaver

Dennoch nimmt die Protestwelle bis jetzt keine Ausmasse wie bei Marius an. Ein Problem mit der Giraffe sei gewesen, glaubt Zoologin Nina Christensen, dass die Obduktion angekündigt worden sei, als das Tier noch munter im Gehege herumtrabte. Andere halten Giraffen für besonders niedlich. Für Peter Sandöe, Tierethik-Experte an der Universität Kopenhagen, war damals der Name ein wichtiger Auslöser: Ein Name führe zu einer Assoziation mit Menschen, eine Tötung erscheine dadurch grausamer. Der namenlose Löwenkadaver von Odense, so hofft der Zoo, kann deshalb seinen Bildungszweck vielleicht mit geringeren Nebengeräuschen erfüllen.

Bewusst namenloser Kadaver

Na dann... [Wut]

Auf die dazugehörigen Fotos habe ich verzichtet! Wer sie sehen will, kann den Link benutzen.

Mir ist schlecht!

:sad:
Anke
AnkeB
 
Beiträge: 5639
Registriert: Mo 17. Dez 2012, 16:10

Re: Zoo Odense - Öffentliche Sektion von einjähriger Löwin

Beitragvon Ludmila » Mi 14. Okt 2015, 22:04

Mir ist auch schlecht
Ludmila
 
Beiträge: 5651
Registriert: Sa 15. Dez 2012, 19:51

Re: Zoo Odense - Öffentliche Sektion von einjähriger Löwin

Beitragvon Eva » Do 15. Okt 2015, 11:23

Mir auch! Und wieder die Frage: was ändert ein Name an einer Tat???
Eva
 
Beiträge: 2532
Registriert: So 15. Mär 2015, 18:53

Re: Zoo Odense - Öffentliche Sektion von einjähriger Löwin

Beitragvon Anita » Do 15. Okt 2015, 13:16

Mir ist nicht nur schlecht!
Nein, die Bilder brauche ich nicht [nein]
Anita
 
Beiträge: 5543
Registriert: Sa 15. Dez 2012, 15:56
Wohnort: München

Re: Zoo Odense - Öffentliche Sektion von einjähriger Löwin

Beitragvon Birgit » Do 15. Okt 2015, 19:13

ja es ist traurig
da schauen Kinder zu und Eltern finden es gut
damit ihre Kinder was lernen
man kann es nicht glauben
Birgit
Birgit
 
Beiträge: 1491
Registriert: Fr 4. Jan 2013, 18:33

Re: Zoo Odense - Öffentliche Sektion von einjähriger Löwin

Beitragvon AnkeB » Do 15. Okt 2015, 22:35

Heute wurde die Sektion öffentlich durchgeführt, vor den Augen vieler Kinder.
Wer will kann verschiedene Artikel und Beiträge dazu im Netz finden, mit Argumenten dafür und dagegen, meist versehen mit Fotos, die ich verstörend finde.
Ich fühle mich in meinem ethischen Empfinden verletzt und werde nichts davon einstellen.

:sad:
Anke
AnkeB
 
Beiträge: 5639
Registriert: Mo 17. Dez 2012, 16:10

Re: Zoo Odense - Öffentliche Sektion von einjähriger Löwin

Beitragvon Rose » Do 15. Okt 2015, 22:39

Entschuldigung, aber mir wird gerade mal speiübel... [Wut] [Wut] [Wut]
Rose
 
Beiträge: 2764
Registriert: So 20. Jan 2013, 16:56

Re: Zoo Odense - Öffentliche Sektion von einjähriger Löwin

Beitragvon Eva » Fr 16. Okt 2015, 12:06

Gestern gab es dazu auch einen Beitrag in Brisant, samt Video. Ich guckte versehentlich hin, sah den geöffneten Körper des Tieres und die drum herum stehende Menschenmenge. Kinder schön ordentlich vorne, damit sie nur ja alles sehen können! Interviewte Zuschauer fanden es nur interessant, lehrreich usw. Motto: wir in Dänemark sind halt wissbegierig. Der deutsche Moderator hütete sich, etwas Abfälliges zu sagen, sondern machte eher auf cool und "in Dänemark sieht man das halt so", d.h. anders als in Deutschland. Dann härtet eure Kinder nur schön ab, liebe Dänen ... Einfach widerlich!

Der Zoo begründete es mit: keinen Platz für die Löwin gefunden, Zoo überfüllt, also muss man mit dem Tier etwas anderes "Sinnvolles" tun. Wie wäre es mit einem Stopp beim Züchten, ihr Deppen ???? Aber Jungtiere sind ein Publikumsmagnet und öffentliches Sezieren anschließend ganz offenbar auch [Wut]
Eva
 
Beiträge: 2532
Registriert: So 15. Mär 2015, 18:53

Re: Zoo Odense - Öffentliche Sektion von einjähriger Löwin

Beitragvon Ludmila » Fr 16. Okt 2015, 13:50

Ich habe aus Versehen das Bild im Spiegel angeschaut. Das verfolgt mich den ganzen Tag.
Ludmila
 
Beiträge: 5651
Registriert: Sa 15. Dez 2012, 19:51

Re: Zoo Odense - Öffentliche Sektion von einjähriger Löwin

Beitragvon AnkeB » Fr 16. Okt 2015, 14:14

Ludmila, mich auch.
Es k.... mich schon lange an, dass man unvermutet auf solche Fotos stößt, die einen bis in den Schlaf verfolgen.
Wenn es Tiere betrifft, scheint es in den Medien keine Hemmungen zu geben.
[denknach] [dudu] [Wut]

:sad:
Anke
AnkeB
 
Beiträge: 5639
Registriert: Mo 17. Dez 2012, 16:10

Nächste

Zurück zu Zoos weltweit - allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast