Seite 1 von 1

Chemnitz - Nachwuchs bei den Manulen

BeitragVerfasst: Do 12. Jul 2018, 17:47
von UliS
Tierpark Chemnitz - Quelle

Nachwuchs bei den Manulen

Dass der Tierpark Chemnitz viele seltene Tierarten hält, ist dem aufmerksamen Besucher sicherlich schon aufgefallen. So auch den Manul (Otocolobus manul). Seit 2015 halten wir diese besonders schöne und seltene Kleinkatzenart. Unser Kater „Norbu“ wurde 2013 im Zoo von Moskau geboren, die 4-jährige Katze "Pema" kommt aus einem schottischen Zoo.

Bisher war der Nachwuchs ausgeblieben, aber nun hat es endlich geklappt. Seit dem 30. Mai kümmert sich Mutter "Pema" um drei Fellzwerge. Die ersten Wochen verbrachten die Jungen ausschließlich in der Wurfbox, inzwischen können sie mit etwas Glück auch im Außengehege beobachtet werden. Sie werden von unseren Tierpflegern und unserer Tierärztin gut betreut, so dass es Mutter und ihrem Nachwuchs an nichts mangelt.

Der Manul wird mitunter auch Pallaskatze genannt, nach Peter Simon Pallas, einem deutscher Naturforscher, der die Art 1776 das erste Mal offiziell beschrieben hat. Manule kommen in Zentralasien - vor allem in der Mongolei - vor und dort in Höhen von bis zu 5000 m. Ihr könnt Euch sicherlich vorstellen, dass es in solchen Höhen durch aus kalt werden kann. Das dichte Fell schützt die Tiere vor Kälte und Schnee.

Wie viele andere Tierarten in unserem Tierpark auch werden die Manule in einem Europäischen Erhaltungszuchtprogramm geführt. 2017 umfasste dieses europaweit rund 125 Individuen. Und nun 3 weitere mehr aus Chemnitz. Wir freuen uns sehr …

Bild

Bild

Fotos: Dr. Peggy Riedel

Re: Chemnitz - Nachwuchs bei den Manulen

BeitragVerfasst: Fr 13. Jul 2018, 05:30
von Anita
die sind ja wirklich ganz bezaubernd [herzig]