Nationalpark Bayerischer Wald - Bärenumzug

Moderatoren: UliS, Jochen

Nationalpark Bayerischer Wald - Bärenumzug

Beitragvon Anita » Di 9. Jul 2019, 14:45

München/Bayerischer Wald | 06.12.2016 - Quelle
Bärenkinder im Nationalpark Bayerischer Wald haben Namen

"Ralu" und "Luserl" tollen mit Mama Luna im Nationalpark Bayerischer Wald. Seit gestern haben die Bärenkinder offiziell einen Namen. − Fotos: Nationalpark

Sie sind dieses Jahr die Publikumslieblinge im Nationalpark Bayerischer Wald und haben jetzt auch einen Namen: "Ralu" und "Luserl" heißen die zwei jungen Braunbären, die im Januar im Tierfreigelände auf die Welt gekommen sind. Das teilte das Umweltministerium in einer Presseaussendung mit. Eine Jury hat die Vorschläge aus 1910 Zuschriften ausgewählt. Die Bärennamen nehmen Bezug auf die beiden höchsten Berge im Nationalpark, Rachel und Lusen. Für die Namensfindung hatte die Bayerische Umweltministerin Ulrike Scharf (CSU) gemeinsam mit der Nationalparkverwaltung einen Wettbewerb ausgeschrieben.

Einer der beiden Gewinner des Wettbewerbs kommt aus Grafenau (Lkr. Freyung-Grafenau). Scharf überreichte ihnen gestern in München gemeinsam mit dem Leiter der Nationalparks, Dr. Franz Leibl, einen Gutschein für ein Wochenende mit der ganzen Familie wahlweise im Nationalpark Bayerischer Wald oder im Nationalpark Berchtesgaden. Sie hätten sich gegen große Konkurrenz durchgesetzt, betonte Scharf. "Ihre Vorschläge Luserl und Ralu haben mit ihrem Bezug zum Nationalpark Bayerischer Wald überzeugt." Im Anschluss an den Namenswettbewerb wird am Bärengehege im Tierfreigelände des Nationalparkzentrums Lusen eine Tafel mit den Namen der Bärenkinder angebracht.

"Die Tierfreigelände bieten den Besuchern seit vielen Jahren die Möglichkeit, Tiere in ihrem natürlichen Umfeld zu erleben. Das Freigehege ist ein wahrer Besuchermagnet. Der Bärennachwuchs hat das noch einmal verstärkt", erklärte die Umweltministerin.


VIDEO: https://www.youtube.com/watch?v=WqxTKbzBc2g
Bären genießen den Frühling 2018


Video von: henry4nature
Nach dem langen Winter, in dem die Braunbären (ursus arctos) im Tierfreigelände des Nationalparks Bayerischer Wald (nähe Altschönau, Landkreis Freyung-Grafenau) öfters Winterruhe in ihren Höhlen hielten, freuen sich Bär Benny, Bärin Luna und die beiden Jungbären über den Frühling: Wenn die Laubbäume austreiben, dann können sie "frischen Blattsalat" vom Baum (Buche, fagus silvatica) oder von Sträuchern genießen. Für die Köstlichkeiten klettern sie auch auf die Bäume. Aber auch eiweißreiche Insekten-Larven und Würmer suchen sie beim Graben im Boden. Zwischendurch chillen sie einfach "frühjahrsmüde" in den Büschen.

Aufnahmezeitraum März bis April 2018. Begleitmusik aus YouTube- Audiobibliothek: "In The Hall Of The Mountain King" (by Grieg) und "Morning Mood" (by Grieg).


Jungbären aus Nationalpark Bayerischer Wald jetzt "Österreicher"

Bild

Der Umzug ist abgeschlossen. "Ralu" und "Luserl" die beiden jungen Braunbären aus dem Tierfreigelände des Nationalparks Bayerischer Wald in Neuschönau leben jetzt im Wildpark Ferleiten im Salzburger Land in Österreich.

Ralu und Luserl, die beiden jungen Braunbären im Tierfreigelände des Nationalparks Bayerischer Wald in Neuschönau (Landkreis Freyung-Grafenau) sind umgezogen. Sie leben jetzt im Wildpark Ferleiten im Salzburger Land in Österreich. Die dortige Anlage ist laut einer Mitteilung der Nationalparkverwaltung neu, die beiden Jungbären sind dort die ersten Tiere.

Namen in Anlehnung an die Berge
Die beiden Braunbären, die vor dreieinhalb Jahren im Januar 2016 geboren worden sind, waren rasch die Publikumslieblinge im Tierfreigelände in Neuschönau am Lusen. Das Umweltministerium hatte zusammen mit der Nationalparkverwaltung einen Wettbewerb zur Namensfindung ausgeschrieben. Unter den fast 2.000 Vorschlägen wurden dann "Ralu" und "Luserl" in Anlehnung an die Berge Rachel und Lusen im Nationalpark gewählt.

Umzug war zwingend nötig
In freier Wildbahn trennen sich junge Braunbären von ihrer Mutter sobald sie geschlechtsreif werden. Deswegen war klar, dass Ralu und Luserl nicht dauerhaft im Nationalpark Bayerischer Wald leben können. Wie die Nationalparkverwaltung mitteilt, ist der Transport der beiden Jungbären nach Ferleiten am Rand des Nationalparks Hohe Tauern stressfrei und reibungslos verlaufen. Tierpfleger aus dem Nationalpark hatten die Anlage in Österreich zuvor begutachtet. Bärenweibchen Luna und Bär Benny haben ihre Gehege im Tierfreigelände Neuschönau wieder für sich.
Quelle: https://www.br.de/nachrichten/bayern/ju ... er,RVFT5xz
Anita
 
Beiträge: 7198
Registriert: Sa 15. Dez 2012, 15:56
Wohnort: München

Re: Nationalpark Bayerischer Wald - Bärenumzug

Beitragvon UliS » Di 9. Jul 2019, 19:59

bei den Österreichern ist es auch schön ... [ja]
UliS
 
Beiträge: 11354
Registriert: Fr 14. Dez 2012, 14:13
Wohnort: Krefeld

Re: Nationalpark Bayerischer Wald - Bärenumzug

Beitragvon Ludmila » Di 9. Jul 2019, 22:13

Ralu und Luserl sehen munter aus [prima]
Ludmila
 
Beiträge: 7152
Registriert: Sa 15. Dez 2012, 19:51


Zurück zu Wildparkpark Bayerischer Wald

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste