Nashornauswilderung in Dänemark - mit Ursprung in Krefeld

Moderatoren: UliS, Jochen

Nashornauswilderung in Dänemark - mit Ursprung in Krefeld

Beitragvon UliS » Fr 31. Aug 2018, 15:48

Zoo Krefeld - Quelle
Nashornauswilderung in Dänemark - mit Ursprung in Krefeld

Zum ersten Mal soll ein skandinavisches Spitzmaulnashorn, das im dänischen Ree Park Safari geboren wurde in Afrika ausgewildert werden. Es handelt sich hierbei um den Sohn unseres Thabo (Foto: Vera Gorissen / Thabo mit Mama Nane) aus unserem Zoo. Dem jungen Mandela steht eine bedeutende Reise bevor: Im November soll er in Tschechien auf vier weitere Nashörner treffen, die ihn im Juni 2019 nach Rwanda begleiten sollen.

Die fünf Pioniere starten damit eine Mission, die in der Theorie schon lange Bestand hatte. Jedoch wurde sie nie in die Tat umgesetzt, da die Bedrohung der Nashörner im Osten Afrikas nie so akut eingeschätzt wurde wie jetzt. Tatsächlich werden drei Nashörner pro Tag Opfer von Wilderern. Bei 5000 Nashörnern in freier Wildbahn würden die Tiere so bald vor dem Aussterben stehen. Aufgrund dieses bedrohlich schnellen Rückgangs der Spitzmaulnashornpopulation muss die Theorie nun Realität werden. Karsten Ree, Eigentümer des dänischen Parks und leidenschaftlicher Unterstützer bedrohter Tierarten hofft, dass die Population somit auch für folgende Generationen in freier Wildbahn erhalten bleibt.

Die neue Heimat Mandelas und seiner Mitreisenden wird der Akagera National Park in Rwanda. Vor einigen Jahren wurde das Land noch von ethnischen Kämpfen erschüttert. Heute befindet es sich hingegen auf dem Weg der Besserung und gehört zu den sichersten Ländern Afrikas. Der Nationalpark selbst wird zudem streng bewacht, um seine vielfältigen Populationen vor Wilderern zu schützen. Es soll also wieder Frieden sowohl unter menschlichen als auch tierischen Bewohnern des Landes herrschen.

Der Vater des Hoffnungsträgers Mandela lebt währenddessen weiterhin im dänischen Tierpark. Thabo hatte 2008 in unserem Zoo das Licht der Welt erblickt und war damit das zweite von insgesamt fünf Spitzmaulnashornbabies, die hier zur Welt kamen. Seit 2010 lebt er nun in Dänemark. Dort wurde er mit seiner geliebten Bashira letztes Jahr erneut Vater. Jedoch verstarb das Jungtier einige Wochen nach der Geburt. Mit Sicherheit wird man aber noch mal von seinem Sohn Mandela hören.

Weitere Infos unter: https://en.reepark.dk/…/mandela-the-black-rhino-will-be-rel…

Bild
UliS
 
Beiträge: 10561
Registriert: Fr 14. Dez 2012, 14:13
Wohnort: Krefeld

Zurück zu Neues aus 2018

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast