Krefeld - Zoobesuch am 10.10.

Moderatoren: UliS, Jochen

Krefeld - Zoobesuch am 10.10.

Beitragvon UliS » So 14. Okt 2018, 11:03

Vor 44 Jahren waren wir in Benghazi, aber hier sind die Tage auch angenehm warm
und wir machten uns auf in den Zoo um Kathrin zu besuchen ...
sie schwang sich wie eine Junge von Seil zu Seil ... [herzig] ... und hatte keine Zeit für ein Foto [tschuess]

Bild

halbwegs wach begrüßten uns die Trampeltiere ...

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

die Löffelhunde ...

Bild

Bild

Bild

die Dallschafe

Bild

Bild

Zoo Krefeld
11. Oktober ... Quelle

... Nachwuchs im Doppelpack bei den Moschusochsen sind eine große Freude. "Die beiden Goldstücke", wie die Pfleger sie liebevoll nennen, sind der erste Nachwuchs bei den nordischen Tieren seit 10 Jahren. Luna bekam ihre Tochter am 19. Mai, das Jungtier von Malaat wurde am 9. Juni geboren. Vater von beiden ist Bulle Hadi.

Wobei der Begriff "Ochse" eher irreführend ist, denn biologisch gehören die Moschusochsen nicht zu den Rindern, sondern zu den Ziegen.
Ihren Namen verdanken die Moschusochsen dem Umstand, dass die Männchen zur Paarungszeit eine Substanz in den Urin abgeben, die moschusartig süßlich riecht; eine Moschus-Drüse wie etwa der Moschushirsch besitzen die Moschusochsen jedoch nicht. In Inuktitut, der ostkanadische Dialektgruppe der Eskimosprache, heißt der Moschusochse Umimmaq (d. h. „Tier mit Fell wie ein Bart“, von umik „Bart“).

Heute leben Moschusochsen in größerer Zahl in Grönland, Kanada, Sibirien und Alaska sowie als kleinere Herden in Norwegen und Schweden. Allerdings ist nur ihr Vorkommen im Norden Kanadas und im Nordosten von Grönland natürlichen Ursprungs. In Alaska wurden die Moschusochsenbestände um die Wende zum 20. Jahrhundert ausgerottet. Eine Wiederansiedlung gelang, nachdem grönländische Moschusochsen in den 1930er Jahren auf der vor der Westküste Alaskas gelegenen Insel Nunivak ausgesetzt wurden und sich von dort wieder entlang des arktischen Festlands verbreiteten.

Das Auge des Moschusochsen ist gut an die besonderen Bedingungen des arktischen Lebensraums angepasst: Große Pupille und hochempfindliche Netzhaut gewähren einerseits ausreichende Sehfähigkeit, wenn die Sonne während der Wintermonate unter dem Horizont bleibt und als einzige Lichtquelle Mond und Sterne dienen. Andererseits kann sich die Pupille zu einem horizontalen Schlitz verengen oder ganz verschließen und so vor Schneeblindheit schützen. Außerdem schützen Pigmentkörperchen die Netzhaut vor blendendem, von Schnee reflektiertem Sonnenlicht.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

die Tiere dösten meißt in der Sonne ... wir gingen heim und machten es ihnen nach ... [ja]

Bild
UliS
 
Beiträge: 10470
Registriert: Fr 14. Dez 2012, 14:13
Wohnort: Krefeld

Re: Krefeld - Zoobesuch am 10.10.

Beitragvon Ludmila » So 14. Okt 2018, 12:21

Liebe Uli und Jochen!
Die Herbstfarben sind sehr schön.
Die Trampeltiere fühlen sich bei de Wärme wohl.
Schön, dass die Pelikane eine neue Anlage bekommen.
Dem Nachwuchs von Moschusochsen wünsche ich alles gute.
Ludmila
 
Beiträge: 6410
Registriert: Sa 15. Dez 2012, 19:51

Re: Krefeld - Zoobesuch am 10.10.

Beitragvon Eva » Di 16. Okt 2018, 10:29

So schöne Fotos eines goldenen, leider auch zu trockenen, Herbstes! Meine Favoriten sind natürlich die Wollknäuel namens Mini-Moschusochse [herzig]
Danke Uli und Jochen!
Eva
 
Beiträge: 3123
Registriert: So 15. Mär 2015, 18:53

Re: Krefeld - Zoobesuch am 10.10.

Beitragvon Anita » Di 16. Okt 2018, 14:27

Liebe Uli
Liebe Jochen

Bei solch´Wetter muss man doch unbedingt in den Zoo. Ihr habt schöne Bilder mitgebracht.
Der Moschusochsen Nachwuchs ist auf jeden Fall heute mein Favorit. Der sieht ja ganz bezaubernd aus.

Vielen Dank und liebe Grüße aus München
Anita [tschuess]
Anita
 
Beiträge: 6543
Registriert: Sa 15. Dez 2012, 15:56
Wohnort: München

Re: Krefeld - Zoobesuch am 10.10.

Beitragvon Gaby » Do 18. Okt 2018, 18:13

Hallo Uli, hallo Jochen,
schöne Bilder aus dem Zoo [ja]. Mit Kathrin habe ich leider auch nie Glück. Irgendwie bin ich wohl immer zum falschen
Zeitpunkt im Zoo, denn sie ist nie zu sehen :sad: Schade, denn wer weiß, wie lange es sie noch gibt, da sie ja schon
so alt ist.
Die Moschusochsen sind niedlich. Schön, dass nun alle zusammen auf der Anlage sind [ja] .
Die Bilder vom Jaguar sind sehr hübsch. Auch hier habe ich wenig Glück, sie anzutreffen.
Habt Ihr auch Hanya gesehen, die Tigerin aus Köln ?
Eine Frage zu den Dall-Schafen. Ich habe zuletzt auch nur noch 3 Tiere gesehen. Noch vor einiger Zeit gab es 5 und davor
sogar noch mehrere. Sind die inzwischen gestorben ? Ich hörte auf einer Führung mal, dass die schon recht alt sind.
Viele Grüße
Gaby [tschuess]
Gaby
 
Beiträge: 198
Registriert: So 16. Dez 2012, 18:09

Re: Krefeld - Zoobesuch am 10.10.

Beitragvon UliS » Do 18. Okt 2018, 18:23

Mit den Raubkatzen ist das so eine Sache, wir sehen sie auch selten. Aber wir geben nicht auf ... die Schneeleos hatten wir nach langer Zeit wieder gesehen, aber die 2 waren ständig in Bewegung und es ließ sich kein gescheites Bild machen ... Pech für sie ... [brav]

Wenn die Dallschafe gestorben wären hätten wir das gelesen [denknach]
Hanya habe wir bisher 1 Mal gesehen ... an dem Tag hätten wir ihren Pfleger beim Scheibenputzen fotografieren können, [biggrins]

Man hat halt nicht immer das Glück alle Tiere zu sehen, aber so sind sie, die Zoobewohner ... kommen wir halt wieder. [seh nix]
UliS
 
Beiträge: 10470
Registriert: Fr 14. Dez 2012, 14:13
Wohnort: Krefeld


Zurück zu Neues aus 2018

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron