Naturkundemuseum zu Knutpräparat

Moderatoren: Jochen, UliS

Re: NATURKUNDEMUSUM ZU KNUTPRÄPARAT

Beitragvon Ludmila » Di 19. Feb 2013, 18:51

Die Filmkritik ist sehr gut.
Ich sehe in der Präparation keinen wissenschaftlichen Sinn.
Knut hat so was nicht verdient. Ich finde diese Präparation einfach grausam.
Ludmila
 
Beiträge: 6940
Registriert: Sa 15. Dez 2012, 19:51

Re: NATURKUNDEMUSUM ZU KNUTPRÄPARAT

Beitragvon Bearnini » Di 19. Feb 2013, 19:47

Ich möchte mich bei Katharina bedanken, dass sie ihre und auch meine Gefühle und Überlegungen in so wohlgesetzte Worte gekleidet hat!
Meine Wortwahl wäre sehr viel drastischer ausgefallen - wie gut, mit Freunden einer Meinung zu sein!

Eines will ich jedoch nicht so diskret formuliert stehen lassen: Die schwächsten Menschen haben sich die Filmmacher ausgesucht - und das! empfinde ich als sehr verwerflich! Es ist mir bekannt, dass auch Gespräche mit Akademikern und Tierfreunden anderen Kalibers geführt worden sind. Schlichte Gemüter manipulativ vorzuführen a la RTL II - als Prototypen des durchschnittlichen Knut-Fans - sollte nicht das Bestreben einer öffentlich-rechtlichen Anstalt sein!

ich habe Mitleid mit Frau Dörflein....aber nur mit ihr.

Thea-M.
Bearnini
 
Beiträge: 3129
Registriert: Fr 14. Dez 2012, 23:24
Wohnort: Hauptstadt-Bürgerin

Re: NATURKUNDEMUSUM ZU KNUTPRÄPARAT

Beitragvon Barbara » Di 19. Feb 2013, 19:58

Wenn man derart manipulativ vorgeht, dann zeigt das nur auf was für verlorenem Posten man stehen muss. Von daher könnten wir unser Mitleid auf einen grösseren Kreis erweitern. [EngelTeufel]
Barbara
 
Beiträge: 567
Registriert: Di 1. Jan 2013, 18:57

Re: NATURKUNDEMUSUM ZU KNUTPRÄPARAT

Beitragvon SylviaMicky » Di 19. Feb 2013, 20:30

Hatte ich hier schon mal eingesetzt.

Wieviele informative Interviews wurden in den letzten Jahren geführt, Kamerateams trafen sich mit Freunden von Knut an verschiedenen Orten. Wofür?
Wenn überhaupt wurden nur wenige Sätze geschrieben/gesendet. Wozu der ganze Aufwand?
Sind die vielen Freunde von Knut, die nicht in den Medien erscheinen zu „normal“, zu kritisch?

Knut hatte fünf oder sechs volle Gedenkbücher, die in der Verwaltung des Berliner Zoos auslagen. Es haben dort unzählige Menschen unterschrieben.
Es ist nicht eine kleine Gruppe von Knut Freunden, wie in dem rbb Film dargestellt.
Es sind sehr, sehr viele.
Warum wurden von Anfang an meistens dieselben gefilmt/befragt?
Und genau diejenigen, die eben nicht die überwiegende Mehrheit darstellen.

Als ich mir den Film ansah, dachte ich das gleiche wie Katharina, wieso Sommerfell nach diesem harten Winter?
Auch den letzten Teil des Films empfand ich als äußerst befremdlich. Da marschierte diese kleine Gruppe von Vitrine zu Vitrine und fanden Bobby ausgezeichnet präpariert. Das war im Jahre 1935.
Als man dann das Gebilde sah, war man so zufrieden, daß man dem Direktor einen Oskar für diese gelungene Arbeit überreichte.
Erst dachte ich dies sei Satire. Nein, das war ernst gemeint.
Von contra auf pro, was für eine Wendung innerhalb von dreißig Minuten. Donnerwetter.

Der Titel des Films hieß: "Der Streit um das Eisbärenfell"
Leider war von Kontroverse nichts zu sehen. Eine sehr einseitige Berichterstattung.

Ich hätte den Film genannt:

„ Wie präpariert man ein totes Tier“ oder

„Die kleine Gruppe um Frau G.-K.“
SylviaMicky
 
Beiträge: 4434
Registriert: Sa 15. Dez 2012, 19:56

Re: NATURKUNDEMUSUM ZU KNUTPRÄPARAT

Beitragvon ElkeF » Di 19. Feb 2013, 20:56

Sylvia, ich habe auch gedacht, ich höre nicht richtig. Einen Eisbären auszustopfen, was keiner wollte. Und dann die angeblichen Knutfans pro Zoo sprechen zu lassen.
Wenn ich mir vorstelle, dass B. einen Oscar für das Präprieren von Knut bekommt, wird mir schlecht. Und der Bericht war sowas von einseitig, dass es nicht zu übersehen war. Wer eine echte Grundsatzdiskussion erwartet hatte, der ist sicher enttäuscht worden. Wir wissen ja, wie die alle im Zoo denken. Sollte die Todersursache jemals in der Presse erscheinen , dann geht ein Aufschrei durch die ganze Welt.

LG nach Bearlin

Elke
ElkeF
 
Beiträge: 160
Registriert: Fr 21. Dez 2012, 21:05
Wohnort: Osterode am Harz

Re: NATURKUNDEMUSUM ZU KNUTPRÄPARAT

Beitragvon AnkeB » Di 19. Feb 2013, 21:24

Bearnini, Barbara, Sylvia, Elke, Danke für Eure Beiträge!
Ich habe den Film bewusst nicht angeschaut und nach dieser Filmkritik bin ich sehr froh darüber.
Diese Leute, die behaupten, Knut geliebt zu haben und dann ins NKM rennen, kamerawirksam vor dem „Präparat“ posieren und ihr schlichtes Gemüt offenbaren, haben vermutlich auch überhaupt nichts dagegen, ihr geliebtes Haustier ausgestopft aufs Sofa zu setzen..
AnkeB
 
Beiträge: 5631
Registriert: Mo 17. Dez 2012, 16:10

Re: NATURKUNDEMUSUM ZU KNUTPRÄPARAT

Beitragvon Barbara » Di 19. Feb 2013, 22:58

Anke, so vielleicht?

Bild

Die ganze Serie, einschliesslich der Auflösung welches Tier lebt, ist hier zu finden
http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/tierpraeparatorin-jennifer-doerk-im-gespraech-das-leben-nach-dem-tod/4014934.html
Barbara
 
Beiträge: 567
Registriert: Di 1. Jan 2013, 18:57

Re: NATURKUNDEMUSUM ZU KNUTPRÄPARAT

Beitragvon Bearnini » Di 19. Feb 2013, 23:09

Anke, es ist mir ausgesprochen peinlich, zufällig per Blick in den Medien auf so schlichte Gemüter zu treffen, die mit einem Croissant für das präparierte Fell vor der Vitrine im NKM stehen...und sich dann als "Knut-Fan" outen.

Jedoch empfinde ich es als ausgesprochen tückisch, solche Personen permanent vorzuführen.
Denn nichts anderes ist es. Eine Vorführung.

Meine Vermutung ist: wer hat denn da am Rad gedreht? Welche Direktiven sind von wem erteilt worden?

Vor allem hatte ich eine so einseitige Reportage nicht von einem Herrn Berger erwartet, der so entzückende, liebevolle Filmsequenzen von dem lebenden Eisbären Knut gedreht hatte - von ihm hatte ich Empathie erwartet.
Herr Balzer schließe ich dabei aus, denn er hatte Knut ja nie lebend gesehen, wie ich hörte. Wie ich schon erwähnte, er hätte auch einen Film über die Präparation eines Ochsen drehen können.

Und Herr Vogel hat wirklich den "Vogel abgeschossen" als er - den Körper aus Polyurethanschaum ohne Fell betrachtend sagte:
"Das ist für mich Knut."
Das ist/war ein echtes Outing!
Bearnini
 
Beiträge: 3129
Registriert: Fr 14. Dez 2012, 23:24
Wohnort: Hauptstadt-Bürgerin

Re: NATURKUNDEMUSUM ZU KNUTPRÄPARAT

Beitragvon Ludmila » Di 19. Feb 2013, 23:10

Barbara
Warum machen die Menschen so was? ich möchte nicht neben meinen gestorbenen Tier sitzen.
Ludmila
 
Beiträge: 6940
Registriert: Sa 15. Dez 2012, 19:51

Re: NATURKUNDEMUSUM ZU KNUTPRÄPARAT

Beitragvon Ludmila » Di 19. Feb 2013, 23:16

Bearnini
Herr Berger und die anderen Herren waren am Knuts Geburtstag im Zoo, haben uns gefilmt und interviewed. Sie kamen am Abend in Restaurant und haben wieder gefilmt. Mehrere Leute haben die Meinung über die Präparation gesagt. Wie ich sehe gar nicht davon ist in Film gekommen. Wir alle waren gegen der Präparation und haben auch gesagt, dass wir das Museum nicht besuchen werden.
Frau Dörflein tut mir auch leid.
Ludmila
 
Beiträge: 6940
Registriert: Sa 15. Dez 2012, 19:51

VorherigeNächste

Zurück zu Berlin

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast