Borneo - Albino-Orang-Utan heißt jetzt Alba

Moderatoren: Jochen, UliS

Borneo - Albino-Orang-Utan heißt jetzt Alba

Beitragvon Rose » Do 18. Mai 2017, 00:52

Seltener Albino-Orang-Utan


Das ist Alba


Bild
Bailiwick Express

Der weiße Orang-Utan war kürzlich entdeckt worden - jetzt wurde er auf den Namen Alba getauft. Was soll mit dem seltenen Tier geschehen? Darf man es einfach im Dschungel aussetzen?

Der kürzlich entdeckte Albino-Orang-Utan hat nun einen Namen: Alba. Der Name wurde unter mehreren Tausend Einsendungen von der Tierschutzorganisation Borneo Orangutan Survival (BOS) ausgewählt, die das fünf Jahre alte Weibchen in ihrer Obhut hat, wie die Organisation am Dienstag mitteilte.

Alba heißt auf Latein weiß. Auf Italienisch und Spanisch bedeutet es Tagesanbruch. Das Weibchen lebt nun im Tierheim Nyaru Menteng, wo es rund um die Uhr von Ärzten und Pflegern betreut wird.

Das extrem seltene Tier mit weißem Fell und blauen Augen war Ende April von den Bewohnern eines Dorfes auf der Insel Borneo entdeckt worden. Anfangs fraß es nur Zuckerrohr. Inzwischen nimmt es auch Früchte und Milch zu sich. Es habe bereits fast fünf Kilogramm zugenommen, berichtet BOS.
Wie es mit dem Weibchen weitergehen soll, ist noch nicht geklärt. Nach einer Auswilderung könnte seine auffällige Färbung dem Tier in freier Wildbahn zum Verhängnis werden, weil es leicht entdeckt wird.

Kann man Alba einfach im Regenwald aussetzen?

"Wir können Alba nicht einfach in den Regenwald oder in ein Schutzgebiet bringen, ohne zuvor sorgfältig alle Möglichkeiten geprüft zu haben", sagt Jamartin Sihite von BOS.

Bislang fehlten Vergleichsfälle: "Noch haben wir von keinem anderen Albino-Orang-Utan erfahren. Wir müssen mehr über Alba und ihre speziellen Bedürfnisse wissen." Ihr Wohlergehen und ihre Sicherheit seien am wichtigsten, wenn es darum ginge, über ihre Zukunft zu entscheiden.

BOS kümmert sich auf Borneo seit 25 Jahren um Orang-Utans. Nach Schätzungen leben in Indonesien - wozu auch ein Teil der Insel Borneo gehört - nur noch zwischen 45.000 und 65.000 solcher Menschenaffen.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natu ... 47888.html
Rose
 
Beiträge: 2755
Registriert: So 20. Jan 2013, 16:56

Re: Borneo - Albino-Orang-Utan heißt jetzt Alba

Beitragvon UliS » Do 21. Sep 2017, 11:19

Albino-Orang-Utan bekommt eigene künstliche Insel
Stand: 20.09.2017

Bild

Jakarta - Der vielleicht einzige wildlebende Albino-Orang-Utan der Welt soll in Indonesien eine eigene künstliche Insel bekommen.

Damit soll «Alba» vor Wilderern und der Zerstörung ihres Lebensraums geschützt werden, wie die Tierschutzorganisation Borneo Orangutan Survival (BOS) mitteilte. Das weiß bis hellblond gefärbte, fünf Jahre alte Weibchen war bis April von Bewohnern der Insel Borneo gehalten worden und anschließend in ein Tierheim gekommen.

Die Tierschützer wollen einen Wassergraben um ein mindestens fünf Hektar großes Areal ziehen, um die künstliche Insel zu schaffen, wie sie am Mittwoch mitteilten. Ein spezielles Team werde das Gebiet rund um die Uhr überwachen und schützen, sagte ein BOS-Sprecher. «Unser Plan ist, noch vor Jahresende mit dem Bau der Insel zu beginnen, sobald wir genügend Geld gesammelt haben.»

«Alba» werde mit drei weiteren Orang-Utans auf der Insel leben. Für ein «freies und erfülltes Leben» werde sie dort «frei in ihrem natürlichen Lebensraum leben, aber zugleich geschützt vor Bedrohungen durch den Menschen», hieß es. Auch ihr Albinismus gefährdet «Albas» Überleben: Sie kann schlechter sehen und hören als ihre Artgenossen und ist anfällig für Hautkrebs.

Schätzungen zufolge leben in Indonesien - wozu auch ein Teil der Insel Borneo gehört - nur noch zwischen 45.000 und 65.000 Orang-Utans. Wegen rapide voranschreitender Abholzung könnte ihre tatsächliche Zahl aber auch darunter liegen.
https://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/i ... Insel.html
UliS
 
Beiträge: 8947
Registriert: Fr 14. Dez 2012, 14:13
Wohnort: Krefeld


Zurück zu Tierschutz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast