Bernau - Tiger DIEGO im „Wildkatzenzentrum Felidae“

Moderatoren: Jochen, UliS

Bernau - Tiger DIEGO im „Wildkatzenzentrum Felidae“

Beitragvon UliS » Fr 18. Sep 2015, 17:29

Tigerbaby DIEGO in Bernau bei Berlin ausgesetzt!

By Bernau LIVE on 18. September 2015

Tigerbaby in Bernau ausgesetzt - Die ganze Geschichte bei Bernau LIVEBernau: Und nun ist die Hilfe aller gefragt!

Sachen gibt´s, die gibt es eigentlich gar nicht. In unserem Bernau wurde tatsächlich ein echtes Tigerbaby ausgesetzt! Hier die ganze Geschichte.

Bild

Es klingelte am 13. August an der Tür bei Dr. Doris Tesch und vor dem Gartentor stand ein Körbchen. Als Tierärztin ist Frau Tesch einige Überraschungen gewöhnt, aber in diesem Fall traute sie ihren Augen kaum. Auf ihrem Behandlungstisch lag kein herkömmlicher Stubentiger, sondern ein 1400g schwerer und neu geborener Tiger. Der erste Tiger in ihrer Kleintierpraxis.

Das Tigerbaby brauchte dringend veterinärmedizinische Hilfe. Sehr schwach, völlig dehydriert, in Seitenlage, krampfend und mit Nierenversagen lag es vor ihr. Nach Schätzung war es fünf Tage alt und die Augen waren noch geschlossen. Es nahm keine Nahrung zu sich und es stellte sich die Frage, ob es eine Überlebenschance hat.Tigerbaby in Bernau ausgesetzt.

Es folgten zwei Tage lang Intensivbehandlung mit Infusion und Aufenthalt in einer Sauerstoffbox. Im Zwei-Stunden-Rhythmus bekam es tröpfchenweise 40 Milliliter Milch pro Mahlzeit. So gelang es ihr mit viel Geduld und schlaflosen Nächten, dass Diego – der Tiger ausreichend Nahrung aufnahm und sich erholte.

Der Tiger wurde vom Veterinäramt beschlagnahmt und in der Tierarztpraxis sichergestellt. Tierpark und Zoo sahen keine Möglichkeit, das Tigerbaby zu beherbergen. Jedoch stehen erfahrene Tierärzte des Eberswalder Zoos und des Berliner Tierparks im ständigen Austausch mit Frau Dr. Tesch und beraten sie fachkundig.

Diegos Gesundheit stabilisierte sich zunehmend und der Aufwand für die Tierärztin reduzierte sich.

Mittlerweile geht es DIEGO richtig gut und es scheint, er habe sich in Bernau eingelebt.

Bild

Bild

Da DIEGO aber ziemlich schnell wachsen wird, ist er als Haustier im heimischen Garten nicht wirklich gut aufgehoben. Daher wird DIEGO in naher Zukunft umziehen müssen. Geplant ist eine Unterbringung im Wildkatzen-Zentrum Felidae in Tempelfelde.

Hierzu muss ein entsprechendes und artgerechtes Gehege gebaut werden, welches in etwa 300.000 Euro kosten wird. Kaum zu stemmen für das Privat geführte- und auf Spenden angewiesene Wildkatzen-Zentrum.

http://www.tiger-diego.de/

Daher unsere Bitte an Euch: Bei über 400.000 Bernau LIVE Beitragsaufrufen im Monat und vielen tausend Lesern sollte es doch möglich sein, ein bisschen für DIEGO zu sammeln.

Wenn jeder nur wenige Euro abgeben würde, könnten wir zusammen etwas Grosses tun und DIEGO im Barnim ein neues zu Hause geben.

Mit Eurer Spende schenkt Ihr Diego ein Zuhause: Ein eigenes Tiergehege im Wildkatzenzentrum Felidae in Tempelfelde. Deine Spende kommt an! Besucht demnächst Tiger Diego und begegnet dort auch allen anderen Groß- bzw. Raubkatzen wie Schneeleoparden, Nebelpardern, Leoparden, Fossas und Rostkatzen.

Spendenkonto der Association for wild cat conservation:

IBAN: DE23 1009 0000 2042 3610 06

BIC: BEVODEBB

Auf Wunsch stellen wir Spendenbescheinigungen aus. Bitte vergesst nicht, Eure Adresse anzugeben.

Bernau LIVE wird DIEGO in der Zukunft regelmäßig besuchen und Euch natürlich auf dem Laufenden halten und mit tollen Bildern und Videos versorgen.

Wer sich jetzt schon informieren möchte, dem empfehlen wir DIEGOS Homepage unter: http://www.tiger-diego.de/

Fotos: Dr. med. vet. Doris Tesch
UliS
 
Beiträge: 9852
Registriert: Fr 14. Dez 2012, 14:13
Wohnort: Krefeld

Re: Bernau - Tigerbaby DIEGO ausgesetzt

Beitragvon AnkeB » Fr 18. Sep 2015, 17:42

Das ist ja ein Ding!
Irgendwo müssen ja auch die Eltern und vielleicht noch mehr Babys sein. [denknach]
Unfassbar, was es für Leute gibt, die sich heimlich Tiger halten und sie, wenn was schiefgeht, einfach aussetzen. [augenroll]
Ich wünsche Diego, dass viel Geld für sein neues Zuhause zusammenkommt und alles Gute für die Zukunft.

[tschuess]
Anke
AnkeB
 
Beiträge: 5634
Registriert: Mo 17. Dez 2012, 16:10

Re: Bernau - Tigerbaby DIEGO ausgesetzt

Beitragvon UliS » Fr 18. Sep 2015, 18:18

Das war auch mein Gedanke, da muss doch irgendwo ein Tigerpaar leben ... schrecklich diese Menschen ... [Schreck]
UliS
 
Beiträge: 9852
Registriert: Fr 14. Dez 2012, 14:13
Wohnort: Krefeld

Re: Bernau - Tigerbaby DIEGO ausgesetzt

Beitragvon Ludmila » Fr 18. Sep 2015, 20:45

Das ist wirklich eine seltsame Geschichte. Auf jeden Fall irgendwo muss eine Tigerin leben oder sie ist nach der Geburt von Diego gestorben.
Ludmila
 
Beiträge: 6128
Registriert: Sa 15. Dez 2012, 19:51

Re: Bernau - Tigerbaby DIEGO ausgesetzt

Beitragvon Eva » Sa 19. Sep 2015, 11:07

[staunen] [augenroll] Ich schüttle immer noch den Kopf! ... und hoffe, der Rest der Familie wird bald gefunden!
Eva
 
Beiträge: 2868
Registriert: So 15. Mär 2015, 18:53

Re: Bernau - Tigerbaby DIEGO ausgesetzt

Beitragvon Rose » Sa 19. Sep 2015, 13:01

Eine äußerst merkwürdige Geschichte... [denknach] ...ein Dankeschön an Frau Dr. Tesch, die den
kleinen Diego aufgepäppelt hat... [ja] ...hoffen wir nun, dass er ein gutes Zuhause findet... [brav]
und die Mittel dafür zusammenkommen...
Wer sucht denn nach dem Elternpaar und evtl. noch weiteren Geschwisterchen... [denknach]
Rose
 
Beiträge: 2804
Registriert: So 20. Jan 2013, 16:56

Re: Bernau - Tigerbaby DIEGO ausgesetzt

Beitragvon SylviaMicky » Sa 19. Sep 2015, 13:48

Ich finde es auch eine sehr merkwürdige Geschichte. Wo ist die Mutter, der Vater? Gibt es Geschwister?
Ich bin mir sehr sicher, dass dort gründlich nachgeforscht wird.
Diego wünsche ich eine gesunde und glückliche Zukunft.
SylviaMicky
 
Beiträge: 4437
Registriert: Sa 15. Dez 2012, 19:56

Re: Bernau - Tigerbaby DIEGO ausgesetzt

Beitragvon SylviaMicky » So 20. Sep 2015, 11:03

Findel-Tiger Diego Fläschchen vom KURIER

Von MARCUS BÖTTCHER und ANDREAS KLUG (Fotos)

Tesch päppelte das apathische Tier mit Infusionen, Elektrolyten und Traubenzucker auf.

Gut anderthalb Monate später drückte Tiger Diego dem KURIER-Reporter beim Füttern mit der Babyflasche seine Tatze in den Arm, seine Kralle hinterlässt eine kleine blutende Wunde. Geschenkt.

Dass Diego das überhaupt schafft, ist dem bedingungslosen Einsatz von Doris Tesch und ihrer Tochter Lisanne (20, Studentin) zu verdanken.

Im Zwei-Stunden-Takt wurde er gefüttert, turnt mittlerweile neben vier Chihuahuas und rund 50 anderen Tieren über das Grundstück. Denn inzwischen ist Diego, der aussieht wie ein zu groß geratenes Plüschtier, gesund und mopsfidel
Wo Diego geboren wurde und wer ihn aussetzte, ist unklar. Tesch vermutet, dass ein durchreisender Wanderzirkus den Tiger bei ihr abgesetzt hat. In drei Wochen soll Diego ins Wildkatzenzentrum Felidae nach Tempelfelde umziehen, so Leiter Renato Rafael zum KURIER.

Damit er dort gehalten werden kann, muss die Art bestimmt werden. Doch dies ist, genau wie der Bau eines neuen Geheges, kostspielig.

Das private Wildkatzenzentrum hofft nun auf Spenden, Fördermittel sollen beantragt werden – denn sowohl der Berliner Tierpark als auch der Zoo können das Tier nicht aufnehmen.
http://www.berliner-kurier.de/brandenbu ... tem,1.html
Berliner Kurier 20.09.15
SylviaMicky
 
Beiträge: 4437
Registriert: Sa 15. Dez 2012, 19:56

Re: Bernau - Tigerbaby DIEGO ausgesetzt

Beitragvon SylviaMicky » Mo 21. Sep 2015, 08:28

Findel-Tiger Hier beschnuppert Diego sein neues Zuhause

Von CLAUDIA WILMS und ANDREAS KLUG (Fotos)

Erst schaut der Kopf neugierig aus dem Körbchen, dann tapst die erste Pfote hinterher. Sachte, schließlich hat Tiger Diego in seinem jungen Leben schon viel Aufregung hinter sich gebracht. Der Bernauer Findel-Tiger beschnupperte am Wochenende schon mal sein neues Zuhause. Das wird das „Wildkatzenzentrum Felidae“ in Tempelfelde sein. Und der KURIER war dabei.
„Ist der süß!“ Diegos Anblick sorgt bei jedem Beobachter für Verzückung. Auch bei Frida, die noch nicht mal süß sagen kann. Gerade mal ein Jahr alt, bekommt das Mädchen gleich große Augen und krabbelt dem Tiger hinterher. Frida darf das – noch. Denn Fridas Papa Renato Rafael ist bald auch der Erziehungsberechtigte von Diego, dem Mini-Tiger. Renato Rafael ist Tierarzt und Besitzer des privaten Wildkatzenzentrums Felidae. Er hat die Tier-Idylle in Tempelfelde aufgebaut – mit Savanne und grünem Dschungel.

Doch damit der Umzug von Diego hierher klappt, braucht das Wildkatzenzentrum dringend Spenden. Dr. Renato Rafael: „Der Bau des Geheges orientiert sich an seiner späteren Größe und kostet schätzungsweise um die 300000 Euro. Da sind wir auf finanzielle Unterstützung dringend angewiesen.“

Kurier besucht Tiger-Baby Diego in Bernau

Für alle Diego-Fans: Dort kann der süße Findel-Tiger künftig auch bewundert werden. Anders als bei der derzeitigen Pflege-Mutti Dr. Doris Tesch in Bernau. Immer wieder klingeln Nachbarn. Zu viel für die Tierarztpraxis von Dr. Tesch, zu viel für den kleinen Diego. Ist der Findel-Tiger doch erst ein paar Wochen alt. Diego wurde von Doris Tesch und ihrer Tochter Lisanne (20) aufgepäppelt, nachdem sie das drei Tage alte Wollknäuel auf ihrer Fußmatte fanden (KURIER berichtete). Tierpfleger Uwe Fanke aus dem Eberswalder Zoo stand ihr dabei zur Seite. „Ich kann ihn rund um die Uhr anrufen“, sagt Doris Tesch.

Info: Wildkatzen-Zentrum

Dr. Renato Rafael hat ein Herz für Katzen. Bei ihm haben gut 40 exotische Raubkatzen ein Zuhause gefunden. Die Arterhaltung steht bei ihm an oberster Stelle. Bei seiner Arbeit in Tempelfelde wird er von ehrenamtlichen Helfern unterstützt. Bis zu 800 Kilo Fleisch verputzen die Miezen im Monat.
Da der Zoo keinen Platz für Diego hat, ist das Wildkatzenzentrum die beste Lösung. In drei Wochen soll der kleine Tiger dann endgültig umziehen.

Sehr sehenswerte Webseite:
http://www.wildkatzen-barnim.de

http://www.berliner-kurier.de/kiez-stad ... 61176.html
Berliner Kurier 21.09.15
SylviaMicky
 
Beiträge: 4437
Registriert: Sa 15. Dez 2012, 19:56

Re: Bernau - Tigerbaby DIEGO ausgesetzt

Beitragvon AnkeB » Di 22. Sep 2015, 20:12

Hier ein weiterer Artikel + Video und zuckersüßen Fotos von rbb Aktuell

http://www.rbb-online.de/panorama/beitr ... iego-.html


In Bernau ausgesetzte Wildkatze
- Wildkatzenzentrum Tempelfelde nimmt Tigerbaby Diego

Die Bernauer Tierärztin staunte nicht schlecht, als sie an einem Samstagmorgen im August die Tür ihrer Praxis aufmachte: In einem Katzenkorb lag ein nur wenige Tage altes Tigerbaby. Seitdem kümmert sich Doris Tesch um Diego und päppelt den Kleinen auf. In ein paar Wochen aber bekomt der Tiger eine neue Heimat ganz in der Nähe.

Das in Bernau ausgesetzte Tigerbaby Diego zieht in zwei bis drei Wochen ins Wildtierzentrum Tempelfelde (Barnim) um. Das sei unter anderem mit dem Landesumweltamt bereits so abgestimmt worden, teilte Stationschef Renato Rafael am Montag mit. Auch Tigerziehmutter Doris Tesch habe sich bereits einverstanden erklärt.

Der nur wenige Tage alte Tiger war vor sechs Wochen von Unbekannten vor Teschs Tierarztpraxis niedergelegt worden. An einem Samstagmorgen früh um sechs habe es an der Tür Sturm geklingelt, erzählte Tesch dem rbb. "Und da lag in einem kleinen Katzenkörbchen das Tigerbaby. Ich musste drei Mal hingucken, ehe ich registrierte, was es war."

Wie geht's weiter mit Diego?

Hierzu muss ein artgerechtes Gehege gebaut werden, welches in etwa 300.000 Euro kostet. Kaum zu stemmen für das Privat geführte- und auf Spenden angewiesene Wildkatzen-Zentrum. Daher bitte die Einrichtung um Spenden für den kleinen Diego.

Bild
Und das ist er: Diego, ca. vier Wochen alt und einfach nur niedlich!(Quelle: Ina Lilie)

Alle zwei Stunden Fläschchen geben und massieren

Der Tiger war unterkühlt und halb verdurstet, laut Tesch stand er kurz vor dem Nierenversagen. Am Nabel sei noch Schorf gewesen, das spreche für ein Alter von drei bis fünf Tagen. Die Tierärztin vermutet, dass das Tigerbaby von einem Zirkus ausgesetzt wurde.

Sie hängte Diego an einen Tropf und steckte ihn in ein Sauerstoffzelt. Das Füttern mit der Flasche erwies sich zunächst als schwierig, da das Tigerbaby noch keinen Saugreflex hatte. "Wenn er sich verschluckt hätte, und die Milch in die Lunge geraten wäre, hätte er eine Lungenentzündung bekommen und wäre uns noch schneller gestorben", so Tesch.

Für die Tierärztin bedeutete ihr "Findelkind" zunächst eine Versorgung rund um die Uhr. "Die ersten 14 Tage war es alle zwei Stunden, wo ich auch nachts raus musste. Und dass ist dann nicht gemacht mit 30 Sekunden Fläschchen geben. Da war es noch ganz mühsam, das ganze Prozedere hat eine halbe Stunde gedauert." Fläschchen zubereiten, geben und anschließend den kleinen Tiger massieren, damit er Urin und Kot absetzen konnte. "Denn das kann so ein kleines Tigerbaby nicht alleine, auch da muss man nachhelfen."

Wildkatzenzentrum will für Diego neu bauen

Im Alter von zwölf Wochen, wenn der kleine Tiger seine ersten Zähne haben wird, soll Diego nun ins Wildkatzenzentrum umziehen. "Wir planen, für den Tiger eine weitläufige Anlage zu bauen", sagte Rafael. Die veranschlagten Kosten hierfür würden sich auf rund 300.000 Euro belaufen. Entsprechende Baupläne seien bereits eingereicht.

Über Spenden und Fördermittel soll das Geld für Diegos neue Bleibe finanziert werden. Bis zur Eröffnung will Rafael Platz in anderen Gehegen schaffen. Aktuell leben 35 Leoparden, Schleichkatzen und andere Raubtiere in Tempelfelde.

Mit Informationen von Lisa Steger

Stand vom 21.09.2015
-
AnkeB
 
Beiträge: 5634
Registriert: Mo 17. Dez 2012, 16:10

Nächste

Zurück zu Tierschutz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast