TP Anholter Schweiz - entlaufene Wölfin tot

Moderatoren: Jochen, UliS

TP Anholter Schweiz - entlaufene Wölfin tot

Beitragvon Anita » Mo 25. Sep 2017, 13:45

Entlaufene Wölfin aus Isselburg ist tot

Bild

Die aus einem Tierpark in Isselburg im Kreis Borken entlaufene Wölfin ist tot. Das Tier sei erschossen worden, teilte der Tierpark mit. Es war vor knapp zwei Wochen bei der Vorbereitung für einen Transport ausgebrochen. Sie sollte mit zwei weiteren Tieren in einen anderen Park verlegt werden.

Die eineinhalb Jahre alte Wölfin war dabei über einen zwei Meter hohen Zaun des Geheges gesprungen. Über die Umstände der Tötung wurde zunächst nichts bekannt. Die Betreiber des Tierparks sowie Tierärzte hatten zuvor vergeblich versucht, das Tier einzufangen.

Das 56 Hektar große Tierpark-Gelände ist von einem Außenzaun umgeben. Das Tier bewegte sich nach seinem Ausbruch immer wieder im Umfeld des Parks. Mehrfach wurde es von Kameras fotografiert. Zu sehen war, wie die Wölfin zurück zu ihrem Rudel wollte. Eine den Zaun überquerende Konstruktion aus Heuballen und langen Baumstämmen, die ihr die Rückkehr in das Gehege ermöglicht hätte, nahm sie nicht an.

Zuvor war sie von einem Schuss aus einem Betäubungsgewehr getroffen worden, konnte jedoch anschließend nicht gefunden werden. 20 Feuerwehrmänner halfen bei der Suche – vergeblich.
Quelle: http://www.lz.de/ueberregional/aus_alle ... t-tot.html
Anita
 
Beiträge: 6420
Registriert: Sa 15. Dez 2012, 15:56
Wohnort: München

Re: Isselburg- entlaufene Wölfin tot

Beitragvon Anita » Mo 25. Sep 2017, 13:47

Streit um erschossene Wölfin in Isselburg
Besucher sind wütend auf Tierpark

Bild
Dieses Bild zeigt ausgebüxte Wölfin in der vergangenen Woche vor ihrem Gehege. (Archivbild)

Die im Tierpark Anholter Schweiz in Isselburg ausgebrochene Wölfin wurde erschossen. Kritiker fragen, ob das Tier nicht hätte betäubt werden können. Einige beschimpfen im Internet die Leitung des Tierparks.

Nachdem das anderthalb Jahre alte Tier, das am 5. September aus seinem Gehege ausgerissen war und sich zwölf Tage lang auf dem Gelände des Parks nicht mehr einfangen ließ, am Sonntagmorgen erschossen wurde, wird im Internet vor allem eine Frage diskutiert: "Warum war das Gewehr statt mit einer todbringenden Kugel nicht mit Betäubungsmittel geladen?" Die Pächterin des Wildparks, Monika Westerhoff-Boland, veröffentlichte die Erklärung, die sie am Sonntag bei einer Pressekonferenz verlas, inzwischen auf der Facebook-Seite der Anholter Schweiz und geht darin auch auf die Frage der Betäubung ein.

Bereits am Freitag hätten Dr. Anne Brömmling, die Tierärztin des Parks, und ein Mitarbeiter des Veterinäramts Recklinghausen versucht, die Wölfin mit Hilfe eines Narkosegewehrs zu betäuben. "Der Wolf wurde getroffen, wir gehen aber davon aus, dass der Pfeil nicht ausgelöst wurde oder am Schulterblatt abgeprallt ist", heißt es in der Erklärung. "Außerdem handelt es sich nicht um eine Zielscheibe, sondern um ein Tier in Bewegung, das in den Oberschenkel oder in die Kruppe getroffen werden muss."
Quelle: http://www.rp-online.de/nrw/staedte/emm ... -1.7089160
Anita
 
Beiträge: 6420
Registriert: Sa 15. Dez 2012, 15:56
Wohnort: München

Re: Isselburg- entlaufene Wölfin tot

Beitragvon UliS » Mo 25. Sep 2017, 14:55

Wenn sie partou nicht hinter den Zaun will ... [nein]
UliS
 
Beiträge: 10308
Registriert: Fr 14. Dez 2012, 14:13
Wohnort: Krefeld


Zurück zu Anholter Schweiz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast