Bärenpark Müritz - auf Dushi wurde geschossen - update

Moderatoren: Jochen, UliS

Bärenpark Müritz - auf Dushi wurde geschossen - update

Beitragvon Anita » Di 17. Sep 2019, 15:19

Auf Bärin Dushi ist geschossen worden

Bei einem Routine-Check wurde herausgefunden, warum die Bärin Dushi nur drei Beine hat. Ein Wildtierarzt hat Hinweise auf ein schreckliches Erlebnis gefunden.

Bild
Dushi im albanischen "Horrorzoo" aus dem sie im Oktober 2018 befrei wurde

Bei einem Veterinär-Check, bei dem fünf Bären des Bärenwaldes Müritz untersucht wurden, sind Geschoss-Teile in den Beinen von Bärin Dushi entdeckt worden. Auf den Röntgenbildern ihres verbliebenen Vorderbeines sind zahlreiche Geschosspartikel zu erkennen.

Tierarzt Marc Gölkel vom Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung Berlin zeigte sich überrascht. „Jemand muss auf die Bärin geschossen haben. Vermutlich hat sie im Zuge dessen ihr linkes Vorderbein verloren. Richtig behandelt wurde der Stumpf anschließend nicht, die Wunde ist von allein irgendwie verheilt“, sagte Gölkel.

Bild
Auf der Röngtenaufnahme von Dushis verblieben Vorderbein sind die Geschoss-Partikel auch für Laien gut zu erkennen

Bärin musste jahrelang im Dreck leben
Schmerzen durch die Geschosspartikel, die in ihren Vorderbeinen stecken, hat Dushi aber wahrscheinlich nicht. „Die Partikel liegen im Gewebe und sollten der Bärin daher keine Probleme bereiten“, sagt Gölkel. Aus tierärztlicher Sicht müssen die Splitter auch nicht entfernt werden. Der Braunbärin soll so viel Stress wie möglich erspart werden. Gölkel erklärt: „Die Geschosspartikel sind reaktionslos im Weichteilgewebe eingebettet und müssen nicht herausgenommen werden. Die Wunde am Stumpf sieht soweit auch gut verheilt aus.“

Das Martyrium aber ist nicht spurlos an Dushi vorüber gegangen. Die internationale Tierschutzorganisation „Vier Pfoten“, die auch Träger des Bärenwaldes Mürtz ist, hatte „Dushi“ Oktober 2018 mit zehn anderen, verwahrlosten Wildtieren aus dem Safari Park Zoo in Albanien befreit. Dort musste die Bärin jahrelang im Dreck leben, ohne Zugang zu frischem Wasser.

Bild
Tierarzt Mark Gölkel untersucht das Gebiss von Dushi, dass extrem unter den schlechten Haltungsbedingungen in der Vergangenheit gelitten hatte

Zwei Eckzähne der Bärin sind abgebrochen
Nach der gelungenen Rettungsmission brachte „Vier Pfoten“ Dushi vorübergehend im Zoo Tirana unter. Dort konnte sich die Bärin von den Strapazen ihrer Vergangenheit und der aufwändigen Evakuierung aus dem als „Europas schlimmsten Zoo“ bekannten Safari Park erholen.

„Bei ihrer Rettung war Dushi eher zu dünn und wies deutliche Verhaltensstörungen auf”, sagte damals Tierarzt Marc Gölkel, der im Oktober 2018 dabei war. „Seit Dushi artgemäß gefüttert wird, hat sie ein gesundes Gewicht erreicht. Auch an ihrem Fell zeigt sich, dass sich ihr Zustand deutlich verbessert hat.

Nach wie vor dringend behandlungsbedürftig ist aber ihr Gebiss: Zwei ihrer Eckzähne sind abgebrochen und entzündet, und generell weisen ihre Zähne zahlreiche Verletzungen durch das Beißen auf den Käfigstangen und die jahrelange Fehlernährung auf”, hatte Gölkel erklärt. Im April 2019 dann war Dushi in den Bärenwald Müritz übergesiedelt und kann dort endlich ein artgerechtes Leben führen.
Quelle: https://www.nordkurier.de/mueritz/auf-b ... 88009.html
Anita
 
Beiträge: 7404
Registriert: Sa 15. Dez 2012, 15:56
Wohnort: München

Re: Bärenpark Müritz - auf Dushi ist geschossen worden

Beitragvon UliS » Di 17. Sep 2019, 18:07

Arme Dushi ... [brav]
UliS
 
Beiträge: 11997
Registriert: Fr 14. Dez 2012, 14:13
Wohnort: Krefeld

Re: Bärenpark Müritz - auf Dushi ist geschossen worden

Beitragvon Eva » Mi 18. Sep 2019, 11:21

Was für ein Leben hat sie hinter sich!
Eva
 
Beiträge: 3912
Registriert: So 15. Mär 2015, 18:53

Re: Bärenpark Müritz - auf Dushi ist geschossen worden

Beitragvon Sonja » Do 19. Sep 2019, 17:02

Arme Dushi, hoffentlich geniesst sie jetzt die [ja] guten Jahre
Sonja
 
Beiträge: 2117
Registriert: So 17. Mai 2015, 09:11
Wohnort: Luxemburg

Re: Bärenpark Müritz - auf Dushi ist geschossen worden -upda

Beitragvon UliS » Mo 18. Mai 2020, 16:02

BÄRENWALD Müritz
2. Mai 2020 - Quelle

Bild

Willkommen zurück aus der Winterruhe, Dushi!

Seit einigen Tagen schon zeigt sich Dushi ab und an in ihrem Außengehege, zog sich dann aber wieder zum Schlafen in ihrer Box zurück. Nun können wir aber endlich offiziell sagen, dass Dushi ihre allererste Winterruhe beendet hat und Schritt für Schritt aktiver wird. Bis sie mit Enrichments spielen und sich an ihrem Wasserbad in vollen Zügen erfreuen wird, dauert es aber sicherlich noch ein Weilchen. Insgesamt hat Dushi über 6 Monate geschlafen! Das ist schon allerhand für eine Bärin, die vorher nie Winterruhe halten konnte. [prima]

Leider gibt es aber nicht nur positive Neuigkeiten über Dushi. Mit dem Ende ihrer Winterruhe zeigt die Bärin vermehrt stereotypische Verhaltensmuster, wirkt oft gestresst und sucht dann Schutz in ihrer Box. Wirklich verwunderlich ist dieses Verhalten allerdings nicht, denn nach der langen Schlafenszeit muss sie sich erst wieder neu bei uns eingewöhnen. In ihrer Vergangenheit hat die albanische Bärin viel durchmachen müssen. ➡️ Hier könnt ihr mehr über ihre Geschichte erfahren: https://cutt.ly/Dushi



Dushi

Albanische Braunbärin gerettet aus „Europas schlimmstem Zoo“

Am 5. April 2019 war es endlich soweit: Braunbärin Dushi traf in ihrem neuen Zuhause ein, unserem BÄRENWALD Müritz. Die Braunbärin musste in den vergangenen Jahren viel Leid erleben und wurde unter schrecklichen Bedingungen im albanischen Safari Park Zoo Fier gehalten. Im Oktober 2018 im Rahmen einer großen Rettungsaktion von VIER PFOTEN befreiten wir sie aus dem schrecklichen Zoo Fier.

Liebevolle Pflege im BÄRENWALD Müritz

Jahrelang lebte Dushi in einem kleinen Käfig im Safari Park Zoo Fier, betitelt als „Europas schlimmster Zoo“. Nach der gelungenen Rettungsmission wurde sie vorübergehend im Zoo Tirana untergebracht. Dort konnte sie sich von den Strapazen erholen. Wie genau sie ihr linkes Vorderbein verlor, war uns zunächst nicht bekannt. Beim Tierarzt-Check im September 2019 zeigten die Röntgenbilder dann allerdings Geschosspartikel in ihren Vorderbeinen. Wir vermuten daher, dass jemand auf sie geschossen hat und Dushi im Zuge dessen ihr linkes Vorderbein verlor. Die Wunde wurde anschließend nicht entsprechend behandelt und verheilte irgendwie von selbst.

Wildtierarzt Marc Gölkel erklärt: „Seit Dushi artgemäß gefüttert wird, hat sie ein gesundes Gewicht erreicht. Auch an ihrem Fell zeigt sich, dass sich ihr Zustand deutlich verbessert hat.“ Im BÄRENWALD Müritz kümmern sich unsere Tierpfleger mit sehr viel Liebe um das Wohlergehen der albanischen Bärin und haben sie in den ersten Wochen nach ihrer Ankunft rund um die Uhr betreut.

Bild

Dushis erster Tag im BÄRENWALD Müritz

Tag der Ankunft im BÄRENWALD: Dushi erkundet zaghaft ihr neues Zuhause.
Endlich „Freiheit schnuppern“

Der Tag an dem Dushi das erste Mal für längere Zeit ihre Box verließ und auf Erkundungstour im Außengehege ging, war für uns etwas ganz Besonderes. Tatze um Tatze entfernte sie sich von ihrer sicheren Box, schnupperte an jedem Grashalm, jeder Blume, hielt die Nase in den Wind und schien überwältigt von den ganzen Eindrücken. Besonders interessant für sie war Bärin Luna, die den Neuzugang vom Nachbargehege in Ruhe betrachtete. Sie stellte sich sogar auf die Hinterbeine, um besser sehen zu können und hielt die Nase noch höher in die Luft.

Lieblingsspeisen: Äpfel, Karotten und Weintrauben

Braunbärin Dushi ist ca. 1,70m groß. Es wird geschätzt, dass sie 2009 geboren wurde, genauere Informationen haben wir dazu nicht. Schnell hat sich gezeigt, was sie am liebsten frisst: Weintrauben, Äpfel und Karotten. Karotten und Äpfel hat sie auch in Tirana schon mit großer Begeisterung verschlungen, Weintrauben hat sie zum ersten Mal im BÄRENWALD Müritz probiert. Und für sehr gut befunden.
UliS
 
Beiträge: 11997
Registriert: Fr 14. Dez 2012, 14:13
Wohnort: Krefeld


Zurück zu Bärenwald Müritz 4 Pfoten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast