Dortmund - Löwe Lolek ist abgereist nach Brasilien

Moderatoren: UliS, Jochen

Dortmund - Löwe Lolek ist abgereist nach Brasilien

Beitragvon UliS » Mo 7. Nov 2016, 19:32

https://www.facebook.com/ZooDortmund/po ... 89754116:0
#Zoo #Dortmund #Tierpersönlichkeiten #Löwe #Lolek

Zoo Dortmund.
3. Oktober 2016

Löwe Lolek

Wie jeden zweiten Montag stellen wir mit Löwe Lolek auch heute eine Tierpersönlichkeit aus unserem Zoo vor.

Bild

Leider wird Lolek bald unseren Zoo verlassen. Denn das Raubtierhaus muss aufwendiger als ursprünglich geplant saniert werden und dafür müssen alle Tiere aus dem Haus ausziehen. Aufgrund der geltenden Haltungsrichtlinien für Großkatzen kann der Zoo hier künftig nur noch eine Art zeigen und nicht wie bisher Löwen und Tiger. Nach Abschluss der Bauarbeiten – vermutlich 2018 – wird in das Raubtierhaus ein Löwenrudel einziehen.

Bevor Lolek unseren Zoo verlässt – wohin er geht, steht noch nicht genau fest – möchten wir ihm noch einen eigenen Beitrag widmen. Denn in den letzten Jahren hatten wir alle viel Freude mit diesem prächtigen Löwenkater! Laut Aussagen unserer Tierpfleger ist Lolek der größte Löwe, der je im Zoo Dortmund gelebt hat!

Geboren wurden Lolek und sein Zwillingsbruder Bolek am 16. Februar 2012 in unserem Zoo. Nachdem ihr Vater Lukas im Dezember 2013 altersbedingt verstarb, entschied sich der Zoo, einen der beiden Löwen-Jungs zu behalten. Lolek blieb und Bolek zog im Mai 2015 in die ZOOM Erlebniswelt Gelsenkirchen um, wo er in Bantu umbenannt wurde. Lolek erlangte kurz darauf traurige Berühmtheit, als er im Mai 2015 bei einer Wiederzusammenführung mit seiner Mutter Moreni diese tötete (mehr dazu hier: http://bit.ly/2dLQSiB).

Seitdem lebt Lolek allein in unserem Zoo. Löwen leben eigentlich in Rudeln, dies gilt aber nicht für das gesamte Leben eines männlichen Löwen. Denn im Alter zwischen zwei und drei Jahren verlässt ein junger Löwenkater sein Rudel. Dann zieht er allein oder in einem Junggesellentrupp durch die Savanne, Trockenwälder oder Halbwüsten Afrikas. Mit fünf bis sechs Jahren steht der Löwe dann in der Blüte seines Lebens und übernimmt ein eigenes Rudel. Für Lolek ist es mit seinen fast fünf Jahren also der ideale Zeitpunkt, in einem anderen Zoo ein Rudel zu übernehmen!

Wirklich allein ist Lolek in den letzten Jahren allerdings nicht gewesen. Denn die Tierpfleger sind aus seiner Sicht wie Brüder für ihn. Als ein Tier, das in sozialen Verbänden lebt, erkennt ein Löwe auch hierarchische Strukturen unter den Tierpflegern. Er weiß genau, wer – egal ob formell oder informell – unter den Tierpflegern den Ton abgibt. Dem entsprechend verhält er sich auch unterschiedlich gegenüber den verschiedenen Tierpflegern. Und so testet er als Halbstarker gegenüber manchen Tierpflegern, zum Beispiel beim Medical Training, seine Grenzen aus.

Im Grunde ist Lolek aber ruhig und geduldig. Wobei er zu viel Lärm durch Besucher im Raubtierhaus überhaupt nicht mag. Dann geht er selbst bei schlechtem Wetter vor die Tür. Von seiner Mutter hat Lolek die Zutraulichkeit gegenüber den Tierpflegern. Er begrüßt die Tierpfleger jeden Morgen bei Schichtbeginn mit der Pfote an die Scheibe, eine Geste, die die Tierpfleger dann mit ihrer Hand erwidern. Von seinem Vater Lukas hat Lolek das Posen. Sobald er bemerkt, dass Kameras auf ihn gerichtet sind, setzt er sich selbst in Szene – vor allem, wenn Tierpfleger dabei sind, zum Beispiel bei einem Fernsehdreh.

Bis zu 40 Kilogramm Fleisch frisst Lolek übrigens pro Woche. Am liebsten mag er Pferdefleisch, Geflügel mag er derzeit nicht allzu sehr. Mindesten einmal die Woche wird gefastet.

Habt Ihr noch Fragen zu Lolek? Einfach in die Kommentare posten!

Vielen Dank an unseren Raubtierpfleger Frank Grapatin für die Informationen über Lolek aus erster Hand! Vielen Dank an Barbara Grapatin für das schöne Foto von Lolek! Auf ihrer Facebook-Seite „Einfach Tierisch“ gibt es ein ganzes Fotoalbum über Lolek, welches Ihr Euch hier anschauen könnt: http://bit.ly/2dz4fBm

Foto: Barbara Grapatin
Text: Marcel Stawinoga/Der Zoolotse
UliS
 
Beiträge: 10531
Registriert: Fr 14. Dez 2012, 14:13
Wohnort: Krefeld

Re: Dortmund - Löwe Lolek

Beitragvon UliS » Mo 7. Nov 2016, 19:42

https://www.facebook.com/ZooDortmund/ph ... =3&theater

Schlimmer Vorfall im Mai 2015: Moreni ist tot!

Der gesamte Zoo trauert um Löwin Moreni! Nachdem Bolek, einer unserer beiden Löwen-Kater, gestern in die ZOOM Erlebniswelt Gelsenkirchen umgezogen ist, haben wir heute versucht Lolek, den anderen Kater, wieder mit seiner Mutter Moreni zusammenzuführen. Die Zusammenführung der beiden Löwen wurde sehr umsichtig geplant und Schritt für Schritt durchgeführt. Moreni hatte sich auch erwartungsgemäß unterworfen, doch Lolek hat sie dann angegriffen und getötet.

Unser Zoodirektor Dr. Brandstätter dazu: „Lolek hat seine Mutter sofort angegriffen. Diese hat sich ihm zwar ordnungsgemäß unterworfen, doch hat er die Unterwerfungsgeste nicht akzeptiert. Alle Versuche der Tierpfleger, die beiden Tiere zu trennen, sind bedauerlicher Weise fehlgeschlagen. Leider gibt es bei der Arbeit mit Tieren immer einen Faktor des Ungewissen – das sind die Tiere selbst. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Zoos trauern um Moreni. Das ganze Team ist sehr betroffen. Moreni war eines unserer populärsten Tiere.“

Wir sind alle tief betroffen!

Bild
Foto: © Stadt Dortmund
UliS
 
Beiträge: 10531
Registriert: Fr 14. Dez 2012, 14:13
Wohnort: Krefeld

Re: Dortmund - Löwe Lolek

Beitragvon Eva » Mo 7. Nov 2016, 20:59

[heul] [heul]
Eva
 
Beiträge: 3127
Registriert: So 15. Mär 2015, 18:53

Re: Dortmund - Löwe Lolek

Beitragvon Ludmila » Mo 7. Nov 2016, 22:09

[heul]
Ludmila
 
Beiträge: 6443
Registriert: Sa 15. Dez 2012, 19:51

Re: Dortmund - Löwe Lolek

Beitragvon UliS » Di 29. Nov 2016, 23:47

Zoo Dortmund stolz.

Bild

Der schöne Lolek

Löwe geht immer, oder? Im Zoo Dortmund wohnt derzeit ein männlicher Löwe. Auch wenn Löwen in der Regel in Rudeln leben, ist es für einen jungen Löwenkater nicht ungewöhnlich, eine Zeit lang allein zu leben.

Denn im Alter zwischen zwei und drei Jahren verlässt ein männlicher Löwe sein Rudel. Dann zieht er allein oder in einem Junggesellentrupp durch die Savanne, Trockenwälder oder Halbwüsten Afrikas. Mit fünf bis sechs Jahren steht der Löwe dann in der Blüte seines Lebens und übernimmt ein eigenes Rudel.

Foto: Jörg Droste
Text: Marcel Stawinoga/Der Zoolotse
UliS
 
Beiträge: 10531
Registriert: Fr 14. Dez 2012, 14:13
Wohnort: Krefeld

Re: Dortmund - Löwe Lolek abgereist nach Brasilien

Beitragvon UliS » Do 31. Mai 2018, 11:18

Quelle
Letzter Löwe zieht aus
Lolek verlässt Dortmunder Zoo in Richtung Brasilien

Dortmund Der letzte Löwe des Zoos hat Dortmund verlassen. Löwe „Lolek“ ist nach längerer Vorbereitungszeit aus dem Zoo Dortmund Donnerstag früh nach Brasilien abgereist. Er wird im Zoo Belo Horizonte seine neue Heimat finden.

Bild
Löwe Lolek hat sich für immer nach Belo Horizonte in Brasilien verabschiedet. Foto: Zoo Dortmund

Der Umzug ist wegen der seit Langem angekündigten Sanierung des Raubtierhauses nötig. Dabei können keine Tiere im Haus gehalten werden. Schon 2014 wurden zwei Tiger in einen anderen Zoo gegeben. Loleks Bruder Bolek ist schon 2015 in die Zoom-Erlebniswelt nach Gelsenkirchen gezogen. Einen Tag später hat Lolek seine Mutter Moreni totgebissen.

Tierhäuser nutzen schneller ab

Der neue Platz für den einzigen verbliebenen Löwen wurde im Juli 2016 gefunden. Leider kam es immer wieder durch bürokratische Hindernisse zu Verzögerungen. Der Tiertransfer am Donnerstag kam genau passend, da die Bauarbeiten am Montag (15. Januar) starten sollen.

Das Raubtierhaus wurde 1978 gebaut. Nach 40 Jahren zeigt es Mängel. Tierhäuser und Tieranlagen nutzen sich viel schneller ab als ein „normales“ Wohnhaus und in den 70er-Jahren wurde weitgehend auf Wärmedämmung und Isolierung verzichtet. Dies wird jetzt nachgeholt.

Zoo bekommt neue Löwen

Zudem werden die Sicherheitsvorrichtungen wie Schieber und Absperrgitter erneuert und eine neue Bodenheizung eingebaut. Die Außenanlagen werden erweitert und verbunden sowie die beiden Innengehege, die vorher je Tiger und Löwen beherbergten, zusammengelegt.

Wenn alles fertig ist, wird der Zoo wieder Löwen zeigen. Eine weitere Großkatzenart wird es aber vorerst nicht geben, denn dafür müsste eine neue Anlage gebaut werden.
UliS
 
Beiträge: 10531
Registriert: Fr 14. Dez 2012, 14:13
Wohnort: Krefeld


Zurück zu Zoo Dortmund

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron