Eisbär-Reise nach Schottland + Yorkshire Sept. 2018

Moderatoren: UliS, Jochen

Re: Eisbär-Reise nach Schottland + Yorkshire Sept. 2018

Beitragvon UliS » So 23. Sep 2018, 14:46

Sonntag, 09. September
Nach dem Frühstück gings um ishly 09.15h los Richtung South. Nach heftigem Regen in der Nacht waren die Strassen noch nass und glänzten in der Sonne - das aber tat unseren Augen weh! Das Wetter war durchwachsen und bescherte uns Niesel, Dunst, Regen, Sonne und alles wieder anders-rum und hielt sich dran bis wir in Doncaster ankamen. Die Länge der Fahrzeit für rund 500 km hatten wir unterschätzt und waren rechtschaffen müde und fertig als wir im Hotel unser Zimmer geentert hatten.
Das Regent-Hotel hatten wir in positiver Erinnerung, diesmal aber enttäuschte uns der Empfang wie auch das gesamte Ambiente, einschliesslich des kühlen Frühstücks-Raums, den wir heute als Restaurant benutzen mussten. An der Rezeption baten wir um ein gewärmtes Zimmer und man bedeutete uns, dass man sich darum kümmern wolle, ohne Erfolg.

Bild

Bild

Bild

die neue Forth-Brücke bei Edinburgh - the new Forth-bridge near Edinburgh

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild


Sunday, September 9th
After breakfast we left at ishly 9.15 am for South. After heavy rain in the night the roads were still wet and shining in the sun - but that hurt our eyes! The weather was mixed and gave us drizzle, haze, rain, sun and everything the other way around and we kept to it until we arrived in Doncaster. We had underestimated the length of the journey for about 500 km and were righteously tired and finished when we had boarded our room in the hotel.

We had a positive memory of the Regent-Hotel, but this time we were disappointed by the reception and the whole ambience, including the cold breakfast-room that we had to use as a restaurant today. At the reception we asked for a warmed room and were told that we wanted to take care of it, however without success.
UliS
 
Beiträge: 10464
Registriert: Fr 14. Dez 2012, 14:13
Wohnort: Krefeld

Re: Eisbär-Reise nach Schottland + Yorkshire Sept. 2018

Beitragvon Ludmila » So 23. Sep 2018, 20:41

Liebe Uli und Jochen!
Ihr habt viele schöne Tiere gesehen. Hamisch ist mein Favorit. Er ist groß geworden. [herzig]
Ludmila
 
Beiträge: 6407
Registriert: Sa 15. Dez 2012, 19:51

Re: Eisbär-Reise nach Schottland + Yorkshire Sept. 2018

Beitragvon Anita » Di 25. Sep 2018, 16:21

Jetzt habe ich mich gerade eingelesen und schon ist es wieder vorbei...
Wieder eine sehr schöne und sehr unterhaltsame Reisebeschreibung.
Hamish hat wirklich ein ganz super tolles Zuhause.
Und er ist ja ein ganz lieber und süßer Syrischer Braunbär oder doch eher ein Schmutzbär. Ach, er ist ein Eisbär :mrgreen:

Die riesigen Anlagen im Park lassen mich fast vergessen, dass es dort auch Zäune gibt....

Wenn nach einer Fahrt von 500 Kilometer der Empfang so kühl ist, dann ist das ganz und gar nicht schön.
Bin schon gespannt, was Ihr noch weiter berichten werdet [tschuess]
Anita
 
Beiträge: 6543
Registriert: Sa 15. Dez 2012, 15:56
Wohnort: München

Re: Eisbär-Reise nach Schottland + Yorkshire Sept. 2018

Beitragvon UliS » Di 25. Sep 2018, 17:59

Montag, 10. September
Nach guter langer Nacht begaben wir uns gegen 08.40h zum Frühstück, wo dann auch der offensichtliche Manager erschien und fragte, ob alles ok wäre. Wir bemerkten, dass die Zimmer sehr kühl wären und er versprach, das zu ändern. Gegen 10.15h machten wir uns dann auf den Weg zum YWP und durften nach freundlichem Fragen auch bis zu den „Disabled-Parkplätzen“ durchfahren. An der Kasse fragten wir eine sehr freundliche Dame, bei wem wir denn unsere Mitbringsel abgeben dürften. Sie war sichtlich erstaunt/erfreut darüber und entschwand. Nach kurzer Zeit stellte sie uns dann Colin vor – er ist der zweite Mann nach dem Chef der Raubtiere. Nach kurzer Erläuterung, was denn in der Wundertüte sei, brachte er die Tasche dann in sein Büro, nicht ohne uns versprochen zu haben, dass die Präsente an die Pfleger weitergegeben würden. Im Anschluss stellt uns dem Pfleger Simon vor und hier stand dann auch schon Stephen King und so gab es eine allgemeine Begrüssung.

Monday, September 10th
After a good and long night we went to breakfast around 8.40 am, where obviously the manager appeared and asked if everything was ok. We noticed that the rooms were cold and he promised to change that. Around 10.15 am we made our way to the YWP and after friendly questions we were allowed to drive through to the "Disabled parking lots". At the cash desk we asked a very friendly lady to whom we could give our souvenirs. She was visibly amazed/glad about it and disappeared. After a short time she introduced us to Colin - he's the deputy manager of predators. After a brief explanation of what was in the grab bag, he brought the bag to his office, not without having promised us that the presents would be passed on to the carers. Afterwards we were introduced to carer Simon and also Stephen King was already standing there and so a general hello took place.



Bild

Nobby immer wachsam - Nobby - always alert

Bild

Bild

Viktor

Bild

Nobby

Bild

Viktor

Bild

Nissan, Pixel und Viktor

Bild

Bild

Bild


Wir beobachteten dann die vier Jungens, wobei sich Viktor, Nissan und Pixel darüber „unterhielten“, ob Viktor mit Nissan zusammen sein darf oder nicht. Ergebnis: er durfte nicht! Nobby schien das alles weniger zu interessieren und er machte sein Ding. Die Auseinandersetzung zwischen Viktor und Co. zog sich hin und so wanderten wir dann gemütlich vorbei bei den Okapis und Giraffen am Tigertal entlang, um zu den Ussuri-Bären zu kommen.

We then observed the four boys and Viktor, Nissan and Pixel "talked" about whether Viktor was allowed to be with Nissan or not. Result: he was not allowed! Nobby seemed to be less interested and he did his thing. The argument between Viktor and Co. dragged on and so we walked comfortably past the Okapis and Giraffes along the Tiger Valley to get to the Ussuri Bears.


Bild

Okapi Nuru und Ruby die Neuankömmlinge

Bild

Bild

Bild

Bild

Tschuna, geb in Wuppertal - Tschuna - born in Wuppertal

Bild

Bild

Bild

Der Letschwe (Kobus leche) ist eine afrikanische Antilope aus der Gattung der Wasserböcke
the Letschwe (Kobus leche) is an African antelope from the type of the water-bucks

Bild

Bild

erst in Yorkshire sah ich die schottische Distel .. [biggrins] .. it was only in Yorkshire that I saw the Scottish thistle

Eine Tigerkatze bekamen wir zu sehen – ob es Tschuna war? Später sahen wir noch den Kater Vladimir, der wohl gerne in das Gehege der Mädels wollte, da war aber zu. Im Weitergehen hatten wir den Abzweig zu den Ussuri-Bären und Kamelen verpasst und sahen Strausse und eine Herde Antilopen-artiger, die gegenüber den Nashörnern wohnen. Nun also zurück und dann rechts abgebogen zu den Ussuri-Bären. Die beiden Brüder scheinen sich gut zu verstehen und sind zusammen auf der Anlage. Sie bewegen sich, trotz ihrer Einschränkung (Kais rechtes hinters Bein ist steif und beim Bruder das linke hintere Bein) recht munter und nach einem Ausflug ins Wasser spielten sie auch zusammen. Die alte Dame "Hanako" zieht es noch vor, in ihrem kleinen Separee zu verweilen. Um 13.00h hielt Colin dort den Bären-Talk und wir machten uns dann auf den Weg zur Kaffe-Pause.

We got to see a tiger cat - if it was Tschuna? Later we saw the tomcat Vladimir, who probably wanted to go into the girls' enclosure, but this was closed. As we continued we had missed the turnoff to the Ussuri bears and camels and saw ostriches and a herd of antelopes living opposite the rhinos. Now back and then turn right to the Ussuri bears. The two brothers seem to understand each other well and are together on the course. They move, despite their restriction (Kais's right hind leg is stiff and his brother's left hind leg is stiff) quite lively and after a trip into the water they also played together. The old lady "Hanako" still prefers to stay in her little separee. At 1.00 pm Colin held the bear talk there and we made our way to the coffee break.

Bild

Ussuri-Bär Kai - Ussuri bear Kai

Bild

sein Bruder Riku - his brother Riku

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Riku + Kai

Bild

Bild

Bild

Bild

Danach zurück zu den Eisbären, wo sich die drei Männers immer noch nicht geeinigt hatten. Mittlerweile hatten sich Nissan und Pixel in den Unterstand zurückgezogen und Viktor sass lauernd davor. Das ganze Spiel zog sich dann bis gegen 17.00h hin mit mehr und mal weniger Bewegung, die aber auf allen drei Seiten in absolutem Zeitlupentempo. Wir verbrachten die Zeit gerne mit Nobby, der immer wachsam, machen konnte was ihm Spass macht. Wir hatten ihn 2 Jahre nicht gesehen und staunten nicht schlecht wie groß er geworden ist. [herzig]

Then back to the polar bears, where the three men still hadn't reached an agreement. Meanwhile Nissan and Pixel had withdrawn into the shelter and Viktor sat lurking in front of it. The whole game continued until about 5.00 pm with more and less movement, but on all three sides in absolute slow motion. We spent the time gladly with Nobby, who could do always watchful, what makes him fun. We hadn't seen him for 2 years and were surprised how big he had grown. [herzig]

Bild

Bild

Bild

Nobby [herzig]

Bild

Bild

Bild

Lage sondieren ... - sound the situation ...

Bild

Bild

Bild

das sieht gut aus ... - that looks good ... [ja]

Bild

Bild

Bild

Bild

er nutzt die Zeit ... - he uses time ...

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

alles ruhig - everything calm

Bild

Bild

Nobby bleibt für de Nacht in Anlage 1 ... er bereitet sein Nachtlager vor und genoss den Abend -
Nobby stays for the night in enclosure 1 ... he prepares his night camp and enjoyed the evening :lol:

Bild

Bild

Bild

Am Ausgang machten wir Station im Safari-Café um anschliessend im Shop noch einzukaufen; hier fanden wir jedoch nichts, was unbedingt mit musste. Die Ansichtskarte mit Eisbär sollte 2,00 £ (ohne Porto) kosten, weshalb wir sie dann an der Kasse liegen liessen.

Zum Abendessen war heute das eigentliche Restaurant geöffnet, wobei sich die paar Gäste darin verloren. Das Essen war gut aber zu viel - der notwendige Verdauungs-Brandy wurde dann im Cognac-Schwenker mit Eiswürfeln serviert!!?? [denknach]


At the exit we stopped at the Safari-Café and afterwards went shopping in the shop; but here we found nothing that we had to take with us. The postcard with polar bear was supposed to cost 2,00 £ (without postage), so we left it at the cash desk.

For dinner, the actual restaurant was open today, whereby the few guests got lost in it. The food was good but too much - the necessary digestive brandy was then served in the cognac snifter with ice cubes!??
[denknach]
UliS
 
Beiträge: 10464
Registriert: Fr 14. Dez 2012, 14:13
Wohnort: Krefeld

Re: Eisbär-Reise nach Schottland + Yorkshire Sept. 2018

Beitragvon Ludmila » Mi 26. Sep 2018, 13:34

Liebe Uli und Jochen,
dieser Teil von dem Reisebericht ist spannend. Viktor belagerte Nissan und Pixel. Nobby profitierte von der Situation. Die ganze Anlage war für ihn frei. Nobby sieht gut aus [prima]
Viktor, Nissan und Pixel sind auch in guter Form.
Freue mich die Ussuri-Bären zu sehen. Die Bruder spielen schön zusammen.
Ludmila
 
Beiträge: 6407
Registriert: Sa 15. Dez 2012, 19:51

Re: Eisbär-Reise nach Schottland + Yorkshire Sept. 2018

Beitragvon Anita » Mi 26. Sep 2018, 14:41

Vielen herzlichen Dank für die netten Neuigkeiten aus Yorkshire.
Köstlich, wie sich die drei Mitbewohner nicht einigen konnte und so Nobby zum Sieger erklärt wurde und er die gesamte Anlage bekommen hat [biggrins]
Das hat Nobby gut gemacht [brav]
Es ist öfters schlau sich aus Reibereien rauszuhalten. So hat man / bär seine Ruhe und kann tun und lassen, was er will.

Für die Braunbär-Brüder freue ich mich auch sehr. Sie müssen sich im "Himmel" fühlen. Und ich finde, dass sieht man auch.
Anita
 
Beiträge: 6543
Registriert: Sa 15. Dez 2012, 15:56
Wohnort: München

Re: Eisbär-Reise nach Schottland + Yorkshire Sept. 2018

Beitragvon UliS » Mi 26. Sep 2018, 15:06

Dienstag, 11. September
Nach dem Frühstück ging’s wieder gen YWP und auch heute durften wir wie gestern parken. In dem Bilder- & Foto-Laden vor dem Eingang fanden
wir dann eine Ansichtskarte mit Löwe, die für 1,00 £ zu haben war; Briefmarken gab es dort nicht zu verkaufen aber die freundliche Inhaberin
schenkte uns sogar eine solche aus ihrem Privat-Portemonnaie im Wert von 1,00 £ [prima]
An den Kassen gab’s längere Schlangen als Gestern, aber die nette Dame vom Vortage entdeckte uns lotste uns zum Eingang der Jahreskarteninhaber
und schwupp, waren wir im Park. Bei den Bären angekommen - trafen wir auf Stephen, der sich über die „Danke-Dose“ sehr freute und Uli umarmte -
zeigte sich bei den Bären das gestrige Bild, diesmal aber in Gehege 3. Nissan und Pixel im Unterstand und Viktor davor. Nobby hielt sich auch heute
raus, er lag schnuppernd im Gras von Gehege 2.

Tuesday, September 11th
After breakfast we went back to YWP and also today we were allowed to park like yesterday. In the picture & photo shop in front of the entrance
we found a postcard with a lion, which was available for 1,00 £; stamps were not for sale there but the friendly owner even gave us one from her
private wallet worth 1,00 £ [prima].
There were longer queues at the ticket offices than yesterday, but the nice lady from the day before discovered us and guided us to the entrance
of the annual ticket holders and we were in the park quickly. When we arrived at the bears, we met Stephen, who was very surprised and happy
about the "Thank You Box" and hugged Uli. There was no change to yesterday's situation at the bears, but this time in enclosure 3. Nissan and
Pixel in the shelter and Viktor in front of it. Nobby stayed out today, he lay sniffing in the grass of enclosure 2.


Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Durst - thirst

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Gehege 3 ist riesig, es hat noch einen zweiten großen Teich ... Gehhege 4 muss noch gebaut werden.
Enclosure 3 is huge, it still has a 2nd large pond ... Enclosure 4 still has to be built.

Bild

Die Bären ließen uns viel Zeit, in der wir uns gerne mit Stephen unterhielten [ja]
The bears gave us plenty of time to talk to Stephen [ja]

Bild

bei Nobby ... [herzig]

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

er konnte nicht aufhören zu schnuppern, es wehte ein frischer Wind und Stephen meinte, dass er die Ussuris riechen würde,
die Windrichtung stimmte

he couldn't stop sniffing, there was a fresh wind blowing and Stephen said he would smell the Ussuris, the wind direction was right

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Nach längerem Warten, es war schon nach 12.00h, ob sich bei dem Trio was tut - es tat sich aber nix - wanderten wir Richtung Tiger-Tal, wo wir dann Vladimir, Tschuna und Sayan sehen konnten. Bei den Leoparden war wieder nur das leere Gehege zu sehen und ein Pfleger sagte, dass die Leos im hinteren Teil hinter den Büschen ruhen.

After a long wait, it was already after 12.00 am, whether the trio was doing something - but nothing happened - we walked towards the Tiger Valley, where we could see Vladimir, Tschuna and Sayan. At the leopards again only the empty enclosure was to be seen and a keeper said that the Leos rest in the rear part behind the bushes.

Bild

Tschuna und Sayan

Bild

Bild

Bild

Wir nahmen unseren Tee- und Kaffee-Break in der Masai-Lodge um anschliessend nochmal zu den Ussuri-Bären zu wandern.

We took our tea and coffee break at the Masai Lodge to hike to the Ussuri Bears again afterwards.

Bild

im Cafè

Bild

Auch hier, wie schon bei den Eisbären, trafen wir wieder auf Stephen und man tauschte sich - soweit als möglich - aus.

Also here, as with the polar bears, we met Stephen again one exchanged knowledge as much as possible.

Bild

Riku döste - Riku dozed

Bild

Kai schwamm - Kai swam

Bild

Bild

Bild

Bild

das Giraffenhaus - the Giraffe House

Bild

zurück bei den Eisbären - back to the polar bears

Bild

Auf dem Rückweg zu den Polar Bears erneuter Halt bei den Tigern und den Okapis um dann an Gehege 3 das gleiche Bild wie Vormittags zu sehen.
Mit Stephen und einem netten Pfleger - den man sehr gut verstand - wurde über Dies und Das und im Speziellen über die Bären gesprochen. Die Situation des Trios Viktor, Nissan und Pixel hatte sich nicht verändert und so besuchten wir nochmal Nobby, der sich im Gehege 1 gemütlich gemacht hatte. Für die Nacht standen ihm Gehege 1 + 2 zur Verfügung. Nach geraumer Zeit wurde es für uns Zeit, den Besuch zu beenden und siehe da, in Gehege 3 hatte sich was getan: Viktor hatte einen Hügel erklommen und einer der beiden Jungs hatte sich aus dem Unterstand bewegt, was zur Folge hatte, dass Viktor im Galopp den Hügel hinunter lief und wieder seine Wachposition einnahm; der nochmalige Weg nach dort war uns aber zu weit und so verabschiedeten wir uns bei Stephen und der Pflegerin Julie.

On the way back to the Polar Bears we stopped again at the Tigers and Okapis to see the same picture at enclosure 3 as in the morning.
With Stephen and a nice keeper - whom one understood very well - we talked about this and that and especially about the bears. The situation of the trio Viktor, Nissan and Pixel had not changed and so we visited Nobby again, who had made himself comfortable in enclosure 1. For the night he had enclosure 1 + 2 at his disposal. After some time it was time for us to finish the visit and behold, something had happened in enclosure 3: Viktor had climbed a hill and one of the two boys had moved out of the shelter, which had the consequence that Viktor ran down the hill at a gallop and took his guard position again; but the way back there was too far for us and so we said goodbye to Stephen and the keeper Julie.


Bild

Im Safari-Café beendeten wir unseren Besuch und konnten dort auch unser restliches Münzgeld loswerden. Auf dem Weg zum Hotel wurde nochmal vollgetankt, da der Sprit in NL ja deutlich teurer ist.

Im Hotel hiess es dann „packen“, da ja am Mittwoch unsere Fahrt zur Fähre in NCL bevorstand. Müde vom anstrengenden Park-Besuch und den Kopf voller Eindrücke, ging die Packerei nicht so ganz flott von der Hand, aber schliesslich hatten wir es geschafft. Das Abendessen im gut gefüllten Restaurant und mit sauberen Gläsern!! – wir hatten uns für Lasagne entschieden - war OK aber trotz einer kleinen Portion wieder fast zu viel.

In the Safari-Café we finished our visit and were able to get rid of the rest of our coins. On the way to the hotel we refilled our tanks, because in NL the fuel is much more expensive.

In the hotel we were told to "pack", because on Wednesday we had to drive to the ferry in NCL. Tired of the exhausting park visit and the head full of impressions, the packing didn't go so fast, but finally we made it. The dinner in the well filled restaurant and with clean glasses! - we had decided for lasagna - it was OK but despite a small portion almost too much again.
UliS
 
Beiträge: 10464
Registriert: Fr 14. Dez 2012, 14:13
Wohnort: Krefeld

Re: Eisbär-Reise nach Schottland + Yorkshire Sept. 2018

Beitragvon UliS » Mi 26. Sep 2018, 15:37

Mittwoch, 12. September
Nach ausreichendem Frühstück und bepackt mit einem Sandwich-Paket machten wir uns auf den Weg nach Newcastle und fuhren erst einmal auf der A1/M1 - den Unterscheid zwischen A und M haben wir immer noch nicht verstanden - To North.

Wednesday, September 12th
After a good breakfast and packed with a sandwich package we made our way to Newcastle and drove on the A1/M1 - we still didn't understand the difference between A and M - To North.


Bild

Bei Durham verliessen wir diese und fuhren Richtung Sunderland um an die Küste zu kommen. Dort suchten wir den Weg nach Withburn, was sich aufgrund der ungewohnten Beschilderung etwas schwierig gestaltete. In Withburn selbst konnten wir nicht ans Wasser, dann aber doch auf dem Weg nach Newcastle in Höhe des Leuchtturms „Souter Lighthouse“ gab es am Souter Point eine Möglichkeit, das Meer zu sehen und zu riechen - es war aber sehr windig.

At Durham we left A1 and drove towards Sunderland to get to the coast. There we looked for the way to Withburn, which turned out to be a bit difficult due to the unusual signage. In Withburn itself we couldn't get to the water, but then on the way to Newcastle near the lighthouse "Souter Lighthouse" there was a possibility to see and smell the sea at Souter Point - but it was very windy.

Bild

Durham

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Der weitere Weg führte uns durch den Tyne-Tunnel, an dessen Ende wir die Maut-Gebühr zu zahlen hatten. Mangels Münzgeld und mangels der Möglichkeit, per Karte an den Schranken zu bezahlen, mussten wir Hilfe herbeirufen. Die kam dann auch in Form eines mürrischen jungen Mannes, der sich unserer EC-Karte bemächtigte, sein mobiles Gerät funktionierte aber nicht! Also Schranke auf und rechts ran auf den Betriebshof; dort mit einem anderen Gerät die Maut in Höhe von 1,70 £ bezahlt und wir durften weiter fahren. [denknach]

The further way led us through the Tyne tunnel, at the end of which we had to pay the toll. Due to the lack of coins and the possibility to pay by card at the barriers, we had to call for help. This came then also in form of a grumpy young man, who seized our EC-card, but his mobile device did not work! So gate up and right to the depot; there we paid the toll of 1,70 £ with another device and were allowed to drive on. [denknach]

Bild

Bild

Die vierspurige Strecke führte uns dann auch direkt zu den Royal Quais und so gab es keine Möglichkeit mehr, den Tank zu füllen. Ohne grosse Wartezeit kamen wir dann zum Check-in und die Security, die sehr freundlich aber genau mit Befragen, Abtasten und Kofferrauminspektion ausfiel. Dann ab auf die „Princess Seways“ aufs Auto-Deck; diesmal mit freundlichem Personal und mehr Platz rechts und links von den Autos. Auch gab es einen Aufzug von Deck 4 nach Deck 6, auf dem unsere Kabine 6015 lag.

The four-lane route led us directly to the Royal Quays and so there was no possibility to fill the tank. Without much waiting time we came to the check-in and the security, which was very friendly but exactly with questioning, scanning and trunk inspection. Then off to the "Princess Seways" on the car deck; this time with friendly staff and more space right and left of the cars. There was also an elevator from deck 4 to deck 6, on which our cabin 6015 lay.

Bild

Wir machten uns auf dem Doppelbett ein wenig lang bevor wir dann in das schon bekannte "Café Crew" wanderten. Unser Abendessen bestand aus dem letzten Sandwich von unterwegs und nach Verzehr gingen wir in die Columbus-Bar, um dort den Abend zu verbringen. Die Live-Musik war gut und erträglich laut und wir konnten einen tollen Sonnen-Untergang bewundern und fotografieren. [tschuess]

We made ourselves a little comfortable on the double bed before we walked into the already known "Café Crew". Our dinner consisted of the last sandwich on the way and after consumption we went to the Columbus bar to spend the evening there. The live music was good and bearably loud and we could admire and photograph a great sunset. [tschuess]

Bild

Bild

Bild
UliS
 
Beiträge: 10464
Registriert: Fr 14. Dez 2012, 14:13
Wohnort: Krefeld

Re: Eisbär-Reise nach Schottland + Yorkshire Sept. 2018

Beitragvon Ludmila » Do 27. Sep 2018, 13:08

Liebe Uli und Jochen,
das war eine gelungene Reise. Die Bilder von Nobby sind besonders schön. Es ist auch gut Tschuna zu sehen.
Ludmila
 
Beiträge: 6407
Registriert: Sa 15. Dez 2012, 19:51

Re: Eisbär-Reise nach Schottland + Yorkshire Sept. 2018

Beitragvon Anita » Do 27. Sep 2018, 14:23

Liebe Uli
Lieber Jochen
Die Kabine in der Fähre war ja nun wirklich nicht groß [staunen] Und das schmale Bettchen [biggrins]

Ich danke Euch für die vielen schönen Bilder und die sehr schönen Worte und Beschreibungen. Das Lesen hat einfach Spaß gemacht!
Und ich beneide Euch um die schöne Reise und freue mich um so mehr, dass Ihr uns mitgenommen habt [tschuess]
Anita
 
Beiträge: 6543
Registriert: Sa 15. Dez 2012, 15:56
Wohnort: München

VorherigeNächste

Zurück zu UliS

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast