Eisbär-Reise nach Schottland + Yorkshire Sept. 2018

Moderatoren: UliS, Jochen

Eisbär-Reise nach Schottland + Yorkshire Sept. 2018

Beitragvon UliS » Di 18. Sep 2018, 16:32

Dienstag, 04. September
Nachdem alle Gänge erledigt waren, starteten wir gegen 11.00h nach Ijmuiden, wo wir unsere Fähre nach Newcastle/Tyne entern wollen.
Die Fahrt verlief auf der bekannten Strecke entspannt und wir kamen gg. 14.10h am DFDS-Terminal an - Wetter: diesig bis sonnig - und
auf dem Warte-Parkplatz war noch nicht allzu viel los.

Bild

Gegen 15.00h durften wir dann auf dem Auto-Deck 4/42 der „King Seaways“ einparken (meine Uli musste aussteigen und erst dann durfte ich,
durch Einweisung des unfreundlichen Personals, mit angeklappten Spiegeln gaaaaaaanz weit rechts ran fahren und den Benzi verlassen.
Links neben uns wurde eine weitere Reihe geparkt und die Fahrer mussten auf der Beifahrerseite aussteigen, da man sie gaaaaaaanz weit links eingewiesen hatte!!!) und konnten dann, nach mühevollem Weg mit Treppensteigen und Aufzugfahren unsere Kabine 938 beziehen.

Bild

Bild

Dort angekommen waren wir beide ausser Puste. Wir richteten unsere Kabine für die Nacht ein und erkundeten dann das Schiff.

Bild
Blick aus dem Kabinenfenster




Tuesday, September 4th
After all things were done, we started around 11.00h to Ijmuiden, where we want to board our ferry to Newcastle/Tyne. The trip was relaxed on the known route and we arrived at the DFDS terminal at 14.10h - weather: hazy to sunny - and on the waiting parking lot there was not too much going on yet.
Around 15.00h we were allowed to park on the car deck 4/42 of the "King Seaways" (my Uli had to get out and only then I was allowed to drive, by instruction of the unfriendly personnel, with folded mirrors extremely far to the right and leave the Benzi. On the left beside us another row was parked and the drivers had to get out on the passenger's side, because they had been instructed extremely far to the left!!!) and could then, after laborious way with stair climbing and elevator driving our cabin 938 move in.
Arrived there we were both out of breath. We set up our cabin for the night and then explored the ship.
UliS
 
Beiträge: 10312
Registriert: Fr 14. Dez 2012, 14:13
Wohnort: Krefeld

Re: Eisbär-Reise nach Schottland + Yorkshire Sept. 2018

Beitragvon UliS » Di 18. Sep 2018, 16:40

Mittwoch, 05. September
Bild
wir laufen ein in Newcastle


Bild

Da ich diesen Hinweis der Crew nicht beachtet hatte, stellte ich unsere beiden Wecker auf Insel-Zeit um, damit wir Morgen früh rechtzeitig zum Frühstück erscheinen können (da soll es zwischen 07.00h und 07.45h relativ leer sein) – war aber falsch gedacht, denn als der Wecker um 06.00h Insel-Zeit läutete war es ja schon um 07.00h Heimatzeit. Na ja, wir bekamen dann gegen 08.15h doch noch einen akzeptablen Platz; aber es war sehr
voll im Restaurant – gut, dass wir das Frühstück schon bei der Buchung der Reise mit gebucht hatten - denn 14,95 €/je sind das Angebot nicht wert.
So hatten wir „nur“ 9,95 €/je berappt.
Um 09.00h Schiffszeit wurden alle Passagiere nachdrücklich aufgefordert, die Kabinen zu verlassen und sich zu den Fahrzeugdecks zu begeben – wie wir beim Hinuntergehen von Deck 9 nach Deck 4 beobachteten, war der Grund aber wohl der, dass die Kabinen sauber gemacht und frisch bezogen wurden! Denn wir warteten im Auto dann geschlagene 45 Minutenn, bis wir dann endlich den Dampfer verlassen konnten.

Bild

Bild

Nach kurzer Zollkontrolle und ebenso kurzer Verirrung in Newcastle fanden wir dann unseren Weg zur A1, die uns Richtung North führte.
Das Linksfahren ging gleich recht gut, nur an den Roundabouts ist spezielle Aufmerksamkeit für Beifahrerin und Fahrer gefordert! Das gute Wetter erlaubte uns, die Strecke nahe der Küste zu fahren, denn die Sonne schien von einem leicht bewölkten Himmel und so machte unser Benzi gute Fahrt gen Norden.

Bild

Bild

In Willowtree verliessen wir die A1 in Richtung „Service“, da es hier offensichtlich keine Tank & Rast direkt an der Bahn gibt. Mit vollem Tank und Kaffee in der Thermokanne ging’s dann weiter und ein kleiner Abstecher nach Berwick hat sich gelohnt.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

In der Lagune tummelten sich Dutzende Schwäne - ein schönes Bild. Berwick lohnt sicher einen Besuch, aber wir mussten weiter, schliesslsich heisst unser Ziel Newtonmore in den Highlands. Um EDI herum war es lebhaft auf der Bahn und auch die neue Forth-Bridge (beeindruckend) war sehr gut befahren. Im Norden zeigten sich dicke Wolken und liessen vermuten, dass die Wettervorhersage „Regen“ zutreffen könnte.

Bild

Bild

Bild

Irgendwann in Höhe Perth verliessen wir dann die M9 und folgten den Hinweisen auf die A9 Richtung Inverness. Nach guter staufreier Fahrt (kennen wir von zu Hause fast nicht mehr!) kamen wir gegen 15.45h in Newtonmore an und fanden unser Hotel The Glen auf Anhieb; Chefe begrüsste uns sehr freundlich und notierte auch gleich, dass wir gerne im Haus unsere Dinner nehmen wollten.

Bild

Bild

Bild

Nach kurzer Wartezeit am Tisch erklärte uns der Kellner, dass die „Orders“ an der Bar zu tätigen seien und wies uns neben der Speisekarte auch auf die Empfehlungen an der Wandtafel hin. Dort fanden wir, was unserem Appetit entsprach, nämlich „Spaghetti in Tomatensauce mit Fleischbällchen = Spaghetti Bolognaise“. Dazu gabs zuerst ein lokales Stout und danach das weniger stronge Lager. Die Portionen waren mächtig, was dazu führte, dass wir uns zur Verdauung je einen Whiskey aus Dalwhinnie gönnen mussten. Morgen wird weniger gegessen!!! [biggrins]




Wednesday, September 5th
Since I had not heeded this advice of the crew, I changed our two alarm clocks to island time, so that we could arrive tomorrow morning in time for breakfast (there it should be relatively empty between 07.00h and 07.45h) - but was wrong thought, because when the alarm clock rang at 06.00h island time it was already at 07.00h home time. Well, we got an acceptable place around 08.15h; but it was very full in the restaurant - good that we had booked the breakfast already with the reservation of the journey - because 14,95 €/je are not worth the offer.
So we had paid in advance "only" 9.95 €/ each.
At 09.00 ship time all passengers were urged to leave the cabins and go to the vehicle decks - as we observed when going down from deck 9 to deck 4, the reason was probably that the cabins were cleaned and freshly occupied! Because we waited in the car for almost 45 minutes until we could finally leave the steamer.
After a short customs check and a short detour in Newcastle, we found our way to the A1, which led us towards North.
The left-hand drive went quite well, only at the roundabouts special attention is required for the co-pilot and driver! The good weather allowed us to drive the route close to the coast, because the sun was shining from a slightly cloudy sky and so our Benzi made a good trip north.
In Willowtree we left the A1 towards "Service", because there is obviously no tank & rest directly at the motorway. With a full tank and coffee in the thermos we went on and a short detour to Berwick was worth it.
In the lagoon there were dozens of swans - a nice picture. Berwick is certainly worth a visit, but we had to go on, our destination is Newtonmore in the Highlands. Around EDI it was lively on the track and also the new Forth-Bridge (impressive) was very well travelled. In the north there were thick clouds and it was assumed that the weather forecast "rain" could be correct.
Sometime in height of Perth we left the M9 and followed the signs to the A9 direction Inverness. After a good congestion-free drive (we almost don't know it from home anymore!) we arrived in Newtonmore at about 15.45h and found our hotel The Glen right away; the proprietor greeted us very friendly and immediately noted that we wanted to have our dinner in the house.
After a short wait at the table, the waiter explained to us that the "orders" were to be made at the bar and pointed out to us beside the menu also the recommendations on the blackboard. There we found what corresponded to our appetite, namely "Spaghetti in tomato sauce with meatballs = Spaghetti Bolognaise". First there was a local Stout and then the less strongy Lager. The portions were powerful, which led to the fact that we had to treat ourselves to a whiskey from Dalwhinnie for digestion. Tomorrow we will eat less! [biggrins]
UliS
 
Beiträge: 10312
Registriert: Fr 14. Dez 2012, 14:13
Wohnort: Krefeld

Re: Eisbär-Reise nach Schottland + Yorkshire Sept. 2018

Beitragvon UliS » Di 18. Sep 2018, 17:46

Donnerstag, 06. September
Nach guter Nacht und ebensolchem Frühstück öffnete ich im Bad das Fenster und nach Bruchteilen von Sekunden ertönte ein durchdringender Alarm-Ton!?
Erst wurde der Rauchmelder im Zimmer beguckt und dann die Situation auf dem Flur - es handelte sich aber um den europaweiten Testalarm, der ja auch zu Hause für 10.00h angemeldet war.

Das Wetter versprach, uns nass zu machen, daher beschlossen wir, nicht zu den Bärchen zu fahren. Die Alternative hiess: Besuch im Newtonmore Museum, das erst um 11.00h öffnete – so mussten wir ca. 15 Minuten im Auto warten; dann eine aktuelle Strassenkarte in grossem Massstab in Aviemore besorgen – was ohne Probleme klappte und unterwegs dann die Erinnerung an das Café am Loch Insh, wo wir dann einkehrten und unseren üblichen Mittagsbreak machten.

Bild

Bild

Bild

im Museum von Newtonmore wg. Bonbons

Bild

Loch Insh

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Weiter dann über die schmale und stille Strasse nach Kingussie und im Anschluss nach Dalwhinnie. Schon auf dem Parkplatz der Destille umwehte uns der Duft des guten Stoffs. Im Shop war es gut voll und wir schauten uns ein bissel um, bevor dann 2 Fläschchen Dalwhinnie 15 yo in unser Eigentum übergingen und wir dann hurtig aus dem Laden gingen, denn es war gerade ein Bus mit Touristen angekommen.

Für 18.30h hatten wir uns wieder zum Essen angemeldet und heute gab’s für Uli „Soup oft he day“ (Lentil with vegetables) und für mich Chicken Masala - beides war sehr lecker und leichter als die gestrigen Portionen.




Thursday, September 6th
After a good night's sleep and breakfast I opened the window in the bathroom and after a split second a piercing alarm tone sounded?
First the smoke detector in the room was observed and then the situation in the hallway - but it was the Europe-wide test alarm, which was also registered at home for 10.00 a.m..

The weather promised to get us wet, so we decided not to go to the bears. The alternative was to visit the Newtonmore Museum, which only opened at 11.00 a.m. - so we had to wait about 15 minutes in the car; then get an up-to-date road map on a large scale in Aviemore - which worked without any problems and on the way we remembered the Café at Loch Insh, where we stopped for our usual lunch break.

We continued on the narrow and quiet road to Kingussie and then to Dalwhinnie. Already on the parking-area of the distillery the smell of the good fabric blew around us. In the shop it was well full and we looked around a bit, before 2 bottles Dalwhinnie 15 yo passed into our property and we hurriedly left the shop, because there had just arrived a bus with tourists.

For 6.30 pm we had registered for dinner again and today we had "Soup oft he day" (Lentile with vegetables) for Uli and Chicken Masala for me - both were very tasty and lighter than yesterday's portions.
UliS
 
Beiträge: 10312
Registriert: Fr 14. Dez 2012, 14:13
Wohnort: Krefeld

Re: Eisbär-Reise nach Schottland + Yorkshire Sept. 2018

Beitragvon UliS » Di 18. Sep 2018, 19:16

Freitag, 07. September
Für heute sagte der Wettergott Wolken ohne Regen voraus und wir bauten darauf, dass die 40%-ige Wahrscheinlichkeit, nass zu werden, nicht für uns gilt und machen uns daher gegen 10.00h auf in Richtung HWP, ...

Bild

... schliesslich warten dort ja nicht nur - aber im Besonderen doch - Eisbären auf uns oder wir sind vielmehr gespannt auf sie!? Nach kurzem Stop in Kingussie, um Glühlampen mit Bajonettsockel zu kaufen, erreichten wir dann um 11.15h unser Ziel.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Wir machten uns dann langsam an den Aufstieg und konnten Familie Luchs bewundern – sie haben zwei Junge.

Bild

Oben angekommen war von den Bären noch nichts zu sehen; erst als die Pflegerin mit Sack und Pack erschien machte sich Walker ganz gemütlich vom grossen See auf den Weg nach oben.

Bild

Walker blubberte im See - Walker bubbled in the lake

Bild

Bild

Bild

Arktos, der es sich im Wäldchen gemütlich gemacht hatte, musste mehrfach gerufen werden, bis auch er dann den Aufstieg in Angriff nahm.

Bild

Arktos träumte im Wäldchen - Arktos dreamt in the woods

Bild

Bild

Bild

Bild

Polar Bear Talk

Bild

Arktos

Bild

Bild

Bild

Bild

am großen See wurde das Ufer befestigt ... nun haben die Bären keine braunen Stiefelchen mehr [biggrins]
at the big lake the shore was fortified ... now the bears don't have brown "boots" anymore [biggrins]

Danach führte uns ein steiler Weg nach oben zu den Schnee-Leos Animesh und Chan, die ihrerseits auf die Fütterung warteten und wir konnten beide Katzen auch sehen.

Bild

das Haus der Schneeleos und Fütterungsplatz ...

Bild

das ist Chan geb. 13.06.2013, aus dem 1. Wurf von Patan - auch ein Krefelder - und Mutter Dari, sie kommt aus dem Zoo Banham,
Patan und Dari sind gleichalt und verstehen sich sehr gut, sie ziehen ihren Nachwuchs gemeinam auf.
this is Chan born 13.06.2013, from the 1st litter of Patan - also a Krefelder - and mother Dari, she comes from the Zoo Banham,
Patan and Dari are the same age and get along very well, they raise their offspring together.


Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Animesh

Um 15.00h kam dann Una zum Treffpunkt und wir konnten unsere Mitbringsel an der richtigen Stelle abgeben. Spontan bat Una uns, in ihr Auto zu steigen und sie zu den beiden Jungs zu begleiten. Dort angekommen bedeutete sie uns ihr zum Gehege zu folgen und fütterte erst Walker und dann Arktos mit Leckerlis (Küken und Würstchen).

Bild

Treffpunkt ... Unas Auto [herzig]
Meeting place ... Unas car [herzig]

Bild

Bild

links Walker und rechts Arktos

Bild

Bild

Arktos

Bild

Bild

Bild

Walker wird zuerst gefüttert ...
Walker is fed first ...

Bild

nein, so gibt er keine Tatze ... [nein]
no, so he doesn't give a paw ... [nein]

Bild

aber so ... [ja]
but so .. [ja]
Bild

nun ist Arktos an der Reihe, er hat friedlich geartet ...

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

nun noch ein kräftiger Schluck Fischöl ... [sommer]
now another sip of fish oil ... [sommer]

Bild

Bild

Bild

im Büro des Eisbärpapas in den Highlands ... [biggrins]
in the office of the polar bear father in the Highlands ... [biggrins]


Dann lud sie uns ein, dasselbe zu tun und Uli kam bei Arktos zum Zuge während ich Walker bediente. Anschliessend ging es in die heiligen Hallen des Pfleger-Teams und -Managements und dort stellt Una uns ihrem Mann Douglas vor. Hier kam es zu einem „guten Gespräch“ von ca. ½ Stunde und es wurden Erfahrungen und Wissen ausgetauscht und die Bärchen sortiert.

Im Hotel angekommen wurden erstmal die Beine hochgelegt und parallel dazu die Bilder von den Kameras heruntergeladen und, wo nötig, die Akkus aufgefrischt. Auch heute zum Dinner um 18.30h und die Wahl fiel diesmal auf Chicken Masala und Chili con Carne. Im Anschluss noch ein bisschen Reisebericht schreiben, aber um 10.00h lagen wir müde in unseren Betten, der Tag war ereignisreich und anstrengend.




Friday, September 07th
For today, the weather god predicted clouds without rain and we relied on the fact that the 40% probability of getting wet did not apply to us and therefore set off around 10.00 am towards HWP, ...

... after all, not only - but in particular - polar bears are waiting for us there, or rather we are excited about them! After a short stop in Kingussie to buy light bulbs with bayonet bases, we reached our destination at 11.15 am.

We slowly started our ascent and could admire the lynx family - they have two kids.

At the top there was nothing to see of the bears; it was only when the keeper with bag and baggage appeared that Walker made his way from the big lake to the top.

Arktos, who had made himself at home in the woods, had to be called several times until he also tackled the ascent.

Then a steep path led us up to the Irbis Animesh and Chan, who were waiting for the feeding and we could see both cats.

the house of the Schneeleos and feeding place ...

At 3.10 pm Una came to the meeting point and we were able to leave our souvenirs at the right place. Spontaneously Una asked us to get into her car and accompany her to the two boys. Arrived there she told us to follow her to the enclosure and fed first Walker and then Arktos with treats (chicks and sausages).

Then she invited us to do the same and Uli came to the Arktos while I was serving Walker. Afterwards we went to the 'holy halls' of the care team and management and there Una introduces us to her husband Douglas. Here it came to a interesting conversation of approx. ½ hour and experiences and knowledge were exchanged and the bears were sorted.

Arrived in the hotel the legs were put up first and parallel to it the pictures from the cameras were downloaded and, where necessary, the batteries were refreshed. Also today for dinner at 6..30 pm and the choice fell this time on Chicken Masala and Chili con Carne. Afterwards we wrote a little travel report, but at 10.00 pm we lay tired in our beds, the day was eventful and exhausting.
UliS
 
Beiträge: 10312
Registriert: Fr 14. Dez 2012, 14:13
Wohnort: Krefeld

Re: Eisbär-Reise nach Schottland + Yorkshire Sept. 2018

Beitragvon Ludmila » Mi 19. Sep 2018, 09:29

Liebe Uli und Jochen,
Ihr habt eine lange Reise erst mit der Fähre und dann mit dem Auto durch die schöne Landschaft gemacht um die Tiere zu sehen. Die Luchse sind sehr schön. Die Schneeleoparde sehen prächtig aus. Walker und Arktos sind sehr groß und schön geworden. Es war sicherlich ein schönes Erlebnis sie ganz nah zu sehen.
Ludmila
 
Beiträge: 6335
Registriert: Sa 15. Dez 2012, 19:51

Re: Eisbär-Reise nach Schottland + Yorkshire Sept. 2018

Beitragvon Eva » Mi 19. Sep 2018, 11:36

Liebe Uli, lieber Jochen,
hurra der erste Teil Eures ausführlichen Reiseberichts ist da: tolle Bilder vom Norden, da bekomme ich gleich wieder "Insel-Sehnsucht". Wunderschöne Luchse und Schneeleoparden und dann das Highlight: nicht nur die Bären sehen, sondern sie auch noch füttern dürfen! Toll, Neid, Großartig [hurra]
Danke fürs Mitnehmen! Liebe Grüße [tschuess] Eva
Eva
 
Beiträge: 3045
Registriert: So 15. Mär 2015, 18:53

Re: Eisbär-Reise nach Schottland + Yorkshire Sept. 2018

Beitragvon Anita » Mi 19. Sep 2018, 16:30

Liebe Uli
Lieber Jochen

Vielen Dank als erstes für den ausführlichen schriftlichen Reisebericht.
Als Ihr vor den beeindruckenden Bärchen standet, wurde mir mal wieder deren Größe bewusst.
Und dann durftet Ihr die Zwei auch noch füttern [staunen] Was für ein Erlebnis [prima]
Die Bilder gefallen mir natürlich sehr; Landschaft als auch Tiere [ja]
Vielen lieben Dank für die Mitnahme [tschuess]
Anita
 
Beiträge: 6419
Registriert: Sa 15. Dez 2012, 15:56
Wohnort: München

Re: Eisbär-Reise nach Schottland + Yorkshire Sept. 2018

Beitragvon Sonja » Do 20. Sep 2018, 10:32

Liebe Uli, lieber Jochen. Ganz vielen Dank für den interessanten detaillierten Reisebericht. Schottland ist sehr schön.
Die braunen Stiefelchen haben mir immer gut an den Bären gefallen [biggrins] [biggrins] . Das muss ein mega Erlebnis gewesen sein Arktos und Walker zu füttern und ihnen so nah zu sein, sowas bleibt immer im Gedächtnis. Wir hatten ja nicht das Glück Arktos im Stehen zu sehen, er ist auch ein mächtiger Eisbär geworden. Freue mich schon auf Hamish und seine Mama
Sonja
 
Beiträge: 1391
Registriert: So 17. Mai 2015, 09:11
Wohnort: Luxemburg

Re: Eisbär-Reise nach Schottland + Yorkshire Sept. 2018

Beitragvon UliS » So 23. Sep 2018, 13:21

Samstag, 08. September - Saturday, September 8th
Nun also weiter in den Highland-Wildlife-Park, wo im Souvenir-Shop die notierten Einkäufe erledigt wurden und noch das Eine oder Anderer mehr. Mit unseren kleinen Begleitern starteten wir zur ersten Rund-Tour durch den Park und waren wieder beeindruckt von den grosszügigen Anlagen und Freigehegen.

Bild Bild

Mr. Bernard Snow hat wirklich sehr schöne Ware im Angebot [ja]
Mr. Bernard Snow has really nice goods on offer [ja]

Bild

der Vielfraß sitzt im Baum und schaut der Pflegerin zu bei ihrer Arbeit
wolverine sits in the tree and watches the keeper at her work

Bild

Bild

Bild

Bisons - Bisons

Bild

Bild

Bild

Bild

Przewalski-Pferde - Przewalski-Horses

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Buchara Hirsch - Buchara-Deer

Bild

Bild

Bild


Bild

Bild

Rothirsch - red deer

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Danach machten wir unsere Mittagspause im HWP-Restaurant um gestärkt im Anschluss den „Höhenweg“ zu Viktoria und Hamish zu erwandern. Vorher mussten noch die Roten Pandas besucht werden und mit Glück gelangen uns auch ein paar nette Aufnahmen.

Eingang zu den Roten Pandas, Vater Kevyn, geb. 2018 liegt hoch oben im Baum und schläft
Entrance to the red pandas, the father lies high up in the tree and sleeps

Bild

Bild

Mama Kitty ist ohne ihre Zwillinge unterwegs
Mum Kitty is out without her twins

Bild

Bild

Bild

Der Weg nach oben zu Hamish und Viktoria zieht sich doch ganz schön hin, aber unterwegs gab es auch die eine oder andere Sitzgelegenheit zum Pausieren.
UliS
 
Beiträge: 10312
Registriert: Fr 14. Dez 2012, 14:13
Wohnort: Krefeld

Re: Eisbär-Reise nach Schottland + Yorkshire Sept. 2018

Beitragvon UliS » So 23. Sep 2018, 14:23

Fortsetzung...

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Oben angekommen sahen wir im Gehege von den Beiden erstmal Nichts!
Aber dann – da im Wasser bewegt sich was Braunes – ist das etwa ein Eisbär?
At the top we saw nothing in the enclosure of the two of them!
But then - something brown is moving in the water - is that a polar bear?


Bild

Bild

Bild

Bild

In der Tat, dort schwamm klein Hamish und genoss sichtlich das kühle Nass, wenn es auch moorig braun und schlammig war. Nach längerem Suchen entdeckten wir auch Mama Viktoria, die aber auch nicht so wirklich weiss war.
Indeed, Hamish swam there and visibly enjoyed the cool water, even if it was moor brown and muddy. After a long search we also discovered Mama Viktoria, who wasn't really white either.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Fütterung

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Viktoria geht hinauf zum Bärenhaus ... Victoria goes up to her stable ...

Bild

Bild

Bild

Hamish also

Bild

Bild

das Gehege ... weit oben im Wald ist der Stall der Bären
the enclosure ... far up in the forest is the stable of the bears

Bild

zwischen den Bären und Aussichtspunkt ist auch Vicuña-Land
between the bears and viewpoint is also terrain of Vicuña

Bild

der Weg nach unten .... the way down

Bild

Bild

Original Nachbildung der Wurfbox von Viktoria und Hamish - Original replica of the birth box of Viktoria and Hamish

Bild

Bild

der Blick zurück ... the look back

Bild

Das Gehege ist sehr weit vom Besucher-Aussichtspunkt entfernt und ich hatte zu allem Übel den Adapter für das 200er-Tele im Auto gelassen. Also nochmal den Weg runter und wieder rauf, wobei währenddessen die Fütterung ablief. Später zockelte Mama Viktoria dann in ihren Stall und Hamish folgte eher unlustig.

Nach dem Abstieg gab‘s im Grünen noch Kaffee und Fudge-Gebäck bevor wir dann zu einer Abschieds-Auto-Runde durch die Anlage starteten. Auch bei dieser Runde trafen wir auf viele Przewalki-Pferde, Bisons, diverse Hirscharten und Vikunias. Ein toller, erlebnisreicher und sonniger Tag war das!!

Zum Abendessen wollten wir heute um 19.00h gehen, wurden aber vom Wirt gebeten, wenn möglich, später zu kommen, da das Restaurant voll ausgebucht war. Also dann um 20.00h und wir konnten noch ein bissel ausruhen und Koffer packen. Unsere Menu-Wahl hiess heute „Soup oft he day“ (Tomatensuppe) und nochmals Chicken Masala. Da „Chefe“ sonntags seinen „day off“ nimmt, bezahlten wir unsere Rechnung noch am Abend, damit wir früh nach dem Frühstück ohne weitere Fragen/Rückfragen des Personals abreisen konnten.
Ein gastfreundliches Haus ist das Hotel „The Glen“ - da lohnt das Wiederkommen.


The enclosure is very far away from the visitor vantage point and to make matters worse I left the adapter for the 200-tele in the car. So again the way down and up again, while the feeding was going on. Later Mama Viktoria plodded into her fixed house and Hamish followed rather unfunny.

After the descent there was still coffee and fudge-biscuits in the green before we started to a farewell round by car through the plant. Also during this round we met many Przewalski Horses, Bisons, various Deer species and Vicuñas. It was a great, eventful and sunny day!

For dinner we wanted to go today at 7.00 pm, but were asked by the host to come later, if possible, because the restaurant was fully booked. So then at 8.00 pm and we could rest a bit and pack our suitcases. Our menu choice today was "Soup oft he day" (tomato soup) and again Chicken Masala. Since "Chefe" takes his "day off" on Sundays, we paid our bill in the evening, so that we could leave early after breakfast without further questions from the staff.
A hospitable house is the hotel "The Glen" - it is worth coming back.
UliS
 
Beiträge: 10312
Registriert: Fr 14. Dez 2012, 14:13
Wohnort: Krefeld

Nächste

Zurück zu UliS

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron