Hof Butenland - das System mit den Ohrmarken

Moderatoren: UliS, Jochen

Hof Butenland - das System mit den Ohrmarken

Beitragvon UliS » Fr 9. Mär 2018, 14:15

[url=https://www.facebook.com/HofButenland/photos/a.151637364874193.22326.150175245020405/1601879593183289/?type=3&theater}Ohrmarken[/url]
Bild

Auf unserem heutigen Tagesbild reckt Dani ihre hübsche Schnute kess über die Hofmauer. Die meisten Menschen ahnen wahrscheinlich nicht, was die Nase von Rindern vor anno tuck für ein Hoffnungsträger war, als es darum ging, den Rindern das Stechen von Ohrmarken zu ersparen. Bereits 1999 präsentierten Berliner Forscher nämlich ein Gerät, das Rinder anhand ihres Nasenabdrucks erkennen und unterscheiden kann. Dieses Riechorgan hat Strukturen, die es bei Rindern ähnlich unverwechselbar machen wie ein Fingerabdruck beim Menschen. Dementsprechend gut ist die Idee damals auch angelaufen. Die Labortests verliefen reibungslos, die Bildverarbeitungssoftware erkannte die eingescannten Abdrücke verschiedener Kühe zuverlässig, Fördermittel flossen, sogar die Industrie zeigte Interesse und machte sich bereit, ihre diverse Geldbörsen zu öffnen.

Dann scheiterte das Projekt aber doch, weil die Untersuchungen nur tadellos bei neugeborenen Kälbern klappte, ältere Rinder sich aber hin und wieder bockig bei der Herstellung des Abdrucks zeigten. So wurde im letzten Moment alles wieder auf Null gesetzt und Rindern durften zur Identifikation weiterhin Wunden in den Ohren beigebracht werden. Dabei wurde ignoriert, dass das System mit den Ohrmarken längst nicht so fälschungssicher war und ist wie ein unverwechselbarer Nasenabdruck. Natürlich zeigte sich auch kein Verantwortlicher bereit, das System langsam anlaufen zu lassen und es wenigstens bei Neugeborenen verbindlich zu machen, so dass die Ohrmarken im Laufe der Zeit ad acta gelegt werden könnten.

So müssen schmerzempfindliche Lebewesen zur Kennzeichnung weiterhin drangsaliert werden und Lebenshöfe wie Butenland verlieren all ihre Subventionen, da die Dinger nicht für freilaufende Rinder konzipiert wurden. Was für ein seltsames System ...
UliS
 
Beiträge: 10312
Registriert: Fr 14. Dez 2012, 14:13
Wohnort: Krefeld

Re: Hof Butenland - das System mit den Ohrmarken

Beitragvon Anita » Fr 9. Mär 2018, 14:29

"So müssen schmerzempfindliche Lebewesen zur Kennzeichnung weiterhin drangsaliert werden und Lebenshöfe wie Butenland verlieren all ihre Subventionen, da die Dinger nicht für freilaufende Rinder konzipiert wurden. Was für ein seltsames System ..."
Das kann ich jetzt auch gar nicht nachvollziehen [augenroll]
Aber das Bild von Dani ist große Klasse [herzig]
Danke Uli [tschuess]
Anita
 
Beiträge: 6419
Registriert: Sa 15. Dez 2012, 15:56
Wohnort: München


Zurück zu Hof Butenland

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast