Hamburg - Jungbulle Kanja erlag Elefanten-Herpes Virus

Moderatoren: UliS, Jochen

Jungbulle Kanja erlag Elefanten-Herpes Virus

Beitragvon UliS » Fr 8. Jun 2018, 17:28

Hagenbeck - Quelle

Jungbulle Kanja erlag Elefanten-Herpes Virus

Kanja ist am Elefanten-Herpes-Virus EEHV 1 (Elephant Endotheliotropic Herpes Virus) gestorben. Das ist das Ergebnis der Obduktion. Weitergehende Untersuchungen werden noch den genauen Typus klären.

Herpesviren bei Elefanten sind vor allem für Jungtiere zwischen einem und sieben Jahren gefährlich. Das hochgradig aggressive Virus kann in den unterschiedlichsten Organen der Tiere sitzen. Wenn die Krankheit ausbricht, werden innerhalb kürzester Zeit die inneren Organe derart vom Virus geschädigt, dass das Herz- Kreislaufsystem der Tiere zusammenbricht und sie tot umfallen.

Diese Krankheit ist weltweit bei Elefanten verbreitet. Bei Asiatischen Elefanten haben Wissenschaftler drei verschiedene Virustypen festgestellt: EEHV 1, 4 und 5. Afrikanische Elefanten sind Träger der EEHV-Typen 2, 3, 6 und 7. Viele Tiere sind nur Träger der Viren, ohne selbst zu erkranken. Wenn das Virus aktiv wird, schädigt es den Organismus so rasant, dass jede Hilfe zu spät kommt. Erkrankungsfälle sind sowohl im asiatischen als auch im afrikanischen Freiland bekannt. Seit 1988 sind in europäischen Zoos etwa 30 Tiere an Herpes gestorben. Wie viele Tiere im Freiland an Herpes sterben ist nicht bekannt.

Unsere größte Sorge gilt jetzt dem Schutz der anderen Tiere. Die gesamte Herde wird engmaschig überwacht und auf das Virus getestet.
UliS
 
Beiträge: 9650
Registriert: Fr 14. Dez 2012, 14:13
Wohnort: Krefeld

Re: Hamburg - Jungbulle Kanja erlag Elefanten-Herpes Virus

Beitragvon Maria » So 10. Jun 2018, 12:13

Beim Anschauen, die vielen wunderschönen Bilder aus dem - leider - viel zu kurzen - Leben des kleinen Kanja und beim Lesen des liebevollen Berichts wird mir schwer ums herz. Für ist es immer der einzige Trost, wenn ein Geschöpf, egal ob Tier oder Mensch sehr früh stirbt, zu wissen: In seiner kurzen Zeit auf Erden wurde dieses Geschöpf, umhegt und geliebt, es war glücklich und hat sich seinen kleinen Lebens gefreut. All das trifft auf den kleinen Elefantenbullen zu. Er hat nie Schlimmes erleben müssen.

Dass Kanja einer schlimmen Virusinfektion zum Opfer fiel, ist auf der einen Seite tragisch - und ich hoffe von Herzen, dass nicht noch weitere Tiere der Herde erkranken und sterben. Das grad erst vier Wochen alte jüngste Kindchen ist gewiss besonders gefährdet. Andererseits bin ich - zugegeben - auch ein wenig erleichtert, dass es keine erbliche Erkrankung ist, an der Kanja gestorben ist. Denn weil ja leider schon mehrere Kinder Gajendras früh an sehr seltenen und dramatisch verlaufenen Krankheiten zu Tode kamen, macht man (also, ich zumindest!), sich da schon ein wenig Sorgen.

Wehmütig werde ich übrigens auch, wenn ich sehe, was für einen vertrauensvollen und engen Kontakt die Hamburger Pfleger zu ihren Tieren haben. Ich persönlich empfinde es als Verlust für die Tierpfleger *und* die Elefanten, dass diese Art des Umgangs zugunsten der geschützten oder gar der Hands-off-Betreuung nicht mehr möglich ist. Und ja, natürlich kenne und verstehe ich die Sicherheitsbedenken, die mit dem engen Kontakt zu diesen gewaltigen und machtvollen Tieren verknüpft sind. Trotzdem … schade, dass wir in München solche Bilder nie mehr sehen dürfen.
Maria
 
Beiträge: 111
Registriert: Di 7. Jun 2016, 21:29

Re: Hamburg - Jungbulle Kanja erlag Elefanten-Herpes Virus

Beitragvon Sonja » Do 14. Jun 2018, 13:45

[heul] die [engel] passen jezt auf ihn auf
Sonja
 
Beiträge: 1206
Registriert: So 17. Mai 2015, 09:11
Wohnort: Luxemburg

Vorherige

Zurück zu Andere Zootiere & Informationen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron